Nachrichten

Geisterfahrer stirbt nach Kollision mit Wohnmobil

Ein Geisterfahrer ist bei einem schweren Unfall, der sich am Samstag um 11.40 Uhr auf der Autobahn A10, der Verlängerung der Autobahn E40, in Richtung Ostende in der Nähe von Zandvoorde ereignet hat, ums Leben gekommen.

Das berichtete die Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft von Westflandern.

Der aus Ostende stammende Mann war mit seinem Auto auf ein Wohnmobil aufgefahren. Die Autobahn war infolgedessen am Samstagmittag komplett blockiert, berichtet das Flämische Verkehrszentrum (Vlaams Verkeerscentrum).

Foto: OD

Als ein Autofahrer mit seinem Wohnmobil auf der Höhe von Zandvoorde unterwegs war, sah er sich plötzlich mit einem Geisterfahrer konfrontiert.

Der 31 Jahre alte Falschfahrer verstarb. Die Insassen des Wohnmobils wurden mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die genauen Umstände des Vorfalls sind noch Gegenstand von Ermittlungen der Polizei und der Staatsanwaltschaft.

Da die Autobahn gesperrt ist, wird Autofahrern in Richtung Ostende empfohlen, bei Jabbeke auf die E40 in Richtung Frankreich zu fahren und dann bei Gistel die Autobahn zu verlassen, um über den Torhoutsesteenweg nach Ostende zu gelangen.

Wer diese Notumleitung nutzt, muss ebenfalls mit Verzögerungen rechnen. Für den Verkehr aus Antwerpen und Gent wird derzeit empfohlen, der E34 in Richtung Knokke zu folgen.

3 Antworten auf “Geisterfahrer stirbt nach Kollision mit Wohnmobil”

    • Corona2019

      @ – Filou 21:25

      Naja Filou , ein Wohnmobil ist jetzt kein leicht zu übersehender Frosch .
      Vielleicht wollte dort jemand sein Leben beenden , was natürlich sehr traurig sein würde, aber leider nicht selten auf Autobahnen geschieht .
      Hier kann man nur warten was die Ermittlungen ergeben.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern