Gesellschaft

Frauen darf untersagt werden, einen Gesichtsschleier zu tragen

Illustrationsfoto: Shutterstock

In Europa darf Frauen untersagt werden, auf der Straße einen Gesichtsschleier zu tragen. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte bestätigte am Dienstag in Straßburg bereits zum zweiten Mal entsprechende Verbote.

Dieses Mal ging es um ein belgisches Gesetz, das es seit Mitte 2011 Frauen untersagt, im öffentlichen Raum Kleidung zu tragen, die das Gesicht teilweise oder ganz bedeckt.

Verstöße können mit einer Geldstrafe und mehreren Tagen Haft betraft werden. Außerdem ging es um Satzungen von drei belgischen Gemeinden von 2008 mit ähnlichen Verboten.

Dagegen hatten sich zwei Musliminnen gewehrt, die aus religiösen Gründen einen Gesichtsschleier (Nikab) tragen. Sie sahen sich diskriminiert und ihre Religionsfreiheit sowie Privatsphäre verletzt.

Nora Illi, Frauenbeauftragte des „Islamischen Zentralrats Schweiz“, und Wolfgang Bosbach in der ARD-Talksendung „Anne Will“ im November 2016. Foto: dpa

Der Gerichtshof stimmte dem nicht zu. Die Verhüllungsverbote hätten zum Ziel, die Bedingungen des Zusammenlebens zu garantieren, heißt es in dem Urteil. In diesem Zusammenhang könnten die Nationalstaaten generell besser die lokalen Bedürfnisse einschätzen als ein internationales Gericht. Die Frage, ob ein Gesichtsschleier in der belgischen Öffentlichkeit akzeptiert werde, sei deshalb eine Wahl der Gesellschaft.

Die Straßburger Richter hatten selbst an der Möglichkeit, eine mehrtägige Gefängnisstrafe zu verhängen, nichts auszusetzen. Die Strafandrohung sei verhältnismäßig, da sie sich nur bei wiederholten Verstößen greife und nicht automatisch angewendet werde.

Der Gerichtshof bestätigte damit ein Urteil von 2014. Damals hatte er eine Beschwerde gegen ein ähnliches Verbot in Frankreich abgewiesen. Haftstrafen drohte das französische Gesetz zwar nicht an – dafür aber Staatsbürgerschaftskurse. (dpa)

  1. anti-aspire

    Pfff. Ostbelgien Direkt scheinen die Themen auszugehen. Der 10000 Anti-Islam-Artikel der die üblichen Anti)Islam-Kommentare auf den Plan rufen soll; davor ein wirklich grotesker Anti- Deutschland-Artikel im Konj II, der die üblichen Anti- Deutschland-Kommentare der (heimlich germanophilen) Ostbelgier auf den Plan ruft. Sommerloch. Gähn.
    Zeit, dass die Jupiler League wieder beginnt.

    • Ostbelgien Direkt

      @anti-aspire: Über das Urteil in Straßburg haben alle Medien berichtet – was Sie ja auch wahrscheinlich wissen. Oder lesen Sie nur OD? Übrigens: Von einem Sommerloch sehe ich nichts. Es gibt Themen genug. Gruß

    • @anti-aspire
      ich finde es ist ein Anti-Kopftuch Artikel und kein Anti-Islam Artikel! Bitte nicht alles über einen Kamm scheren, wie man so schön sagt bei gewissen Leuten sagt.

    • Was soll Ihr Nickname überhaupt bedeuten? Dass Sie gegen die Unterstützung der ASE durch den vermutlichen seinerseis Terror unterstützenden Staat Katar sind? Andererseits freuen Sie sich wie Bolle auf die neue Saison und jedes andere Thema geht Ihnen am A…. vorbei. Ich sehe nicht ein, dass es einem dumpfen Fußballfan zusteht die Auswahl der hier besprochenen Themen zu bewerten.

      • Alfons Van Compernolle

        Ist mir heute auch schon 2 X passiert, als ich meine Meinung betr. NVA etc geaeussert habe!
        Meine Meinung passte irgendwie nicht ins erwartete Konzept der Redaktion!

  2. Ich finde dieses Urteil vollkommen in Ordnung. Für einige der Zugereisten ist INTEGRATION eben ein Fremdwort. Dann sollen sie dorthin auswandern wo sie ihren Nikab tragen dürfen.

  3. Versuchen Sie mal in einem arabischen Land nackt durch die Strassen zu laufen dann werden Sie verstehen wieso wir keine Vollverschleierung in der westlichen Welt haben wollen.
    Finde sowieso das ihr Model auf dem Foto ihr schönes Gesicht zeigen kann.

    • NUDIST….
      ich gebe dir recht …
      In arabische Länder, gibt es auch gesetzt, wo wir Europäer sich dran halten müssen
      Und warum die den nicht hier,,? Wenn denen es nicht passt..? Adios.. hier gibt es Gesetze

  4. Raus mit der Sprache Herr CREMER

    Kônnen Sie mir bestätigen das es sich bei der Frau auf dem Foto nicht um Frau WIMMER handelt. Ihre Aktion hatte schließlich zu 471 Kommentare geführt. Ausserdem vermisse ich in diesem Zusammenhang den Linck zu diesem Artikel?

  5. Maria Heidelberg

    Der Einzige Grund, warum man eine Vollverschleierung entgegen wirken sollte ist Vitamin D3 Mangel. Obwohl in diesen Breitengraden 80 Prozent der Bürger diesen Mangel aufweisen. Und das Nationalstaaten lokale Bedürfnisse besser einschätzen können, wenn eine Minderheit dazu gezwungen wird den Schleier abzulegen wage ich mal zu bezweifeln. Diese Staatspropaganda, dass Staaten für ihre Bürger da sind und die Bedingungen des Zusammenleben garantieren ist jawohl die dümmste Gehirnwäsche, die ich mal wieder einem Medium entnehmen durfte. Ihr zwingt Menschen mit Gesetzen so zu sein, wie ihr euch das vorstellt. Nicht mehr und nicht weniger.

    • Liebe Frau Heidelberg. Was ist die Vollverschleierung denn anderes als das Befolgen abstruser Gesetze selbsternannter notgeiler Männer im Auftrag eines imaginären höheren Wesens? Sie können mir nicht weismachen dass burkatragende Frauen sich wohlfühlen. Natürlich wird kaum eine dieser Frauen es wagen, dagegen anzugehen aus Angst vor Repressionen von fehlgeleiteten Sittenwächtern. Es ist doch erstaunlich dass Sie als Frau dieses für eine Mal nützliche Gesetz schlechtheißen.

      • @ Atheist

        Warum machen wir eigentlich immer den Fehler uns an so einem Kleidungsstück aufzuhängen? In den meisten Staaten Europas gibt es inzwischen, aus gutem Grund, ein Vermummungsverbot. Es ist mir egal ob sich einer aus „religiösen“ oder „politischen“ Gründen etwas „vor die Schnauze“ bindet. Es ist verboten damit sollte eigentlich Grund genug gegeben sein es zu unterlassen.

        • Weil wir eigentlich und zum Glück in einem säkularem Staat leben und es (fast) geschafft haben (hatten?), die Religion von der Politik zu trennen. Menschen, die trotzdem ihre Religion über alles andere stellen, können das nicht akzeptieren und sind somit nicht integrationsfähig. Dauerhafter Friede ist nur möglich, wenn die Religionsausübung auf den privaten Bereich limitiert bleibt.

    • Die Freiheitsapostelin

      Die Freiheitsapostelin, die ein Unfreiheitssymbol und Unterdrückungswerkzeug legitimiert… Ihr „Peace and Love“ Freaks habt‘ ze nicht mehr alle. Im Namen der Freiheit wird Freiheit abgeschafft. „Ich bin so frei, daß ich die Freiheit abschaffen will“. Nennt sich auch Nihilismus. Wie am WE in Hamburg. Danke an euch, Globalisten!

  6. Mischutka

    Vor ca 1 Monat : Auf dem Bürgersteig spazierten 2 Frauen, von oben bis unten verhüllt. Als ich vorbei ging habe ich einfach „Oepe Alaaf“ gerufen und gefragt „on fête déjà le carneval ?“ . Da brummten die (schimpfend) etwas „seltsames“ -wohl in arabischer (?) Sprache- und ich antwortete : „Ici vous êtes en Belgique – pour porter ce costume de carneval, il faut retourner dans votre pays d’origine“.
    N.B.: Ich hatte mich geärgert, weil genau hinter diesen beiden Gestalten eine ältere Dame (mit Einkaufstüten) dauernd versuchte an denen vorbei zu kommen, was die aber scheinbar nicht wollten. Die dachten wohl auch noch, hier das Sagen zu haben.
    MfG.

  7. Der Islam „verhält oder benimmt“ sich wie eine Rasse. Er ist zwar nicht angeboren, aber von der Wiege an, geht es für die kleinen Muselmanen und-innen Richtung Koran, Fatwa, Aloa Hakma und Watweißich.

  8. Stern am pechschwarzen Himmel

    Es gibt doch noch ein paar „Sterne“ am dunklen, tiefdunklen, pechschwarzen deutschen Himmel, der sich über Europa ausbreitet:
    http://www.focus.de/politik/videos/cdu-staatssekretaer-im-finanzministerium-jens-spahn-schorndorf-ist-sinnbild-dafuer-was-jeden-tag-an-vielen-orten-passiert_id_7372125.html
    Der Islam ist eine Pathologie, und nichts anderes. Entsprechend muß er bekämpft werden. Aber Europa macht sich lieber krank, in der dummen Hoffnung, dadurch die Welt zu heilen. New Age läßt grüßen!

  9. Alfons Van Compernolle

    Richtig !! Wir leben in einem Kulturkreis in dem „Vollverschleierung“ mehr als nur fremdartig ist!
    Sowie die Vollverschleierung in sehr vielen Islamischen Laendern der Frau vorgeschrieben wird, so wird sie hier verboten! Richtig so! Wenn wir zu Besuch oder Urlaub in islamische Laender fliegen, muessen wir uns den dortigen Gesetzen & Geflogenheiten anpassen, richtig so, ABER wenn diese Menschen aus den islamischen Laendern zu uns kommen, aus welchen Grunde auch immer, kann mit Recht erwartet werden, dass sie sich den hier bei uns geltenden Normen, Gesetzen & Geflogenheiten
    anpassen und dazu gehoert auch „WEG MIT DER VOLLVERSCHLEIERUNG“!

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern