Nachrichten

Vermisste 79-jährige Frau tot aufgefunden – Vermutlich Opfer eines Verkehrsunfalls

AKTUALISIERT – Die 79-jährige Frau aus Eynatten, die seit Mittwoch vermisst wurde, ist durch einen Suchtrupp der Polizei tot aufgefunden worden.

„Wir gehen davon aus, dass sie Opfer eines Verkehrsunfalls geworden ist. Dieser hat sich nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen bereits am Donnerstag ereignet“, erklärte Andrea Tilgenkamp, Prokuratorin des Königs, am Samstagnachmittag gegenüber dem Grenz-Echo.

Die gesuchte Frau wurde den Angaben zufolge in Eynatten entlang der Autobahnauffahrt in Richtung Lüttich gefunden. Sie war wahrscheinlich schon tot, als die Polizeizone Weser-Göhl am Freitagmorgen eine Vermisstenmeldung der Presse zusandte.

Laut Tilgenkamp kennt die Staatsanwaltschaft nicht das Fahrzeug, von dem die Vermisste womöglich angefahren wurde. Auch gebe es bisher keinen Tatverdächtigen.

Die 79-Jährige hatte den letzten Kontakt mit ihrer Tochter via Handy am Mittwoch, dem 28. Oktober, um 18.28 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie sich an der Bushaltestelle in Eynatten, Aachener Straße, gegenüber der Kirche, in der Nähe ihres Wohnsitzes, aufgehalten.

Seit 19.00 Uhr des 28. Oktober war ihr Handy ausgeschaltet. Ihre Pantoffeln wurden durch Verwandte an der Aachener Straße am Straßenrand gesehen und später in einem nahegelegenen Mülleimer aufgefunden. Außer Handy und Haustürschlüssel hatte sie nichts mitgenommen. Die Frau musste Medikamente nehmen, die sie nicht bei sich hatte.

9 Antworten auf “Vermisste 79-jährige Frau tot aufgefunden – Vermutlich Opfer eines Verkehrsunfalls”

  1. Schriftsteller

    Es ist eine Schande, es tut mir sehr leid. Wenn dieser Vorfall auf einen Fahrzeugunfall zurückzuführen ist, sollten Fahrzeuge gescannt werden, die auf allen Kameras in der Region zu sehen sind. Außerdem sollten die Einheimischen, Reparaturarbeiter und Motorhaubenmeister in der Region um Hilfe gebeten werden. Möglicherweise haben einige Personen das beschädigte Fahrzeug gesehen.

  2. Natürlich ist dieser Unfall tragisch und bedauerlich. Und dass der beteiligte Autofahrer bzw. Autofahrerin Fahrerflucht beging und die Frau einfach am Straßenrand liegenließ finde ich furchtbar. Aber was hat die alte Frau ohne Schuhe auf der Autobahnauffahrt gewollt?

    • Walter Keutgen

      Mork, Ihre letzte Frage hätten Sie sich sparen sollen. Es ist nicht verboten, an der Nationalstraße entlang zu gehen und dabei muss man u.U. die Autobahnauffahrt überqueren. Außerdem muss man als Fahrer die Achtsamkeit in Gegenwart von alten Personen verdoppeln. Vielleicht war die Dame verwirrt.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern