Politik

Streit wegen Fotomontage mit Theo Francken (N-VA) in Nazi-Uniform

Die von "Ecolo J" angefertigte Fotomontage schlägt hohe Wellen. Foto: Twitter - Ecolo J

Die Jugend-Organisation von Ecolo hat über soziale Medien eine Fotomontage verbreitet, die den Staatssekretär für Asyl und Migration, Theo Francken (N-VA), in einer Nazi-Uniform zeigt.

„Ecolo J“, wie sich die frankophonen Jung-Grünen nennen, reagierte damit auf die Zusammenarbeit von Francken mit dem Sudan, der Belgien bei der Identifizierung von illegalen sudanesischen Flüchtlingen und bei deren Rückführung helfen soll.

Nach Ansicht von Ecolo verstößt das Regime im Sudan gegen die Menschenrechte.

Diktatur Sudan

Sudans Staatspräsident Ahmad al-Bashir vom Internationalen Strafgerichtshof werde wegen schlimmster Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt, im Sudan herrsche al-Bashir quasi als Diktator, so die Anschuldigungen der Jung-Grünen.

Der Staatssekretär für Asyl und Migration, Theo Francken (N-VA). Foto: Belga

Auf Twitter veröffentlichte „Ecolo J“ unter der Fotomontage folgenden Text: „Das Geräusch der Stiefel ist nicht weit… Bis wo geht die föderale Regierung?“

Theo Francken reagierte entsetzt auf die Fotomontage seiner Person im Netz. „Wenn die jungen Grünen mich als Wehrmachtsoldat des Nazi-Deutschlands darstellen, wüsste ich gerne, was die Partei Ecolo davon hält. Das ist eine Kriminalisierung eines Politikers und gehört nicht in eine Demokratie“, sagte Francken.

Groen, die Partei der flämischen Grünen, bildet zwar mit Ecolo eine Fraktion, distanzierte sich aber von dem Bild.

„Ecolo J“ hat sich bisher geweigert, die Fotomontage zu löschen. Am Donnerstag forderten in der Kammer die Fraktionen der Opposition den Rücktritt von Staatssekretär Francken. Indes erklärte Innenminister Jan Jambon, N-VA wie Francken, die Föderalregierung stehe wie ein Mann hinter dem Staatssekretär für Asyl und Migration. Es sei internationaler Standard, dass man bei der Identifikation von Menschen, die keine Papiere hätten, mit den Herkunftsstaaten zusammenarbeite, so Jambon.

Flahaut fordert „cordon sanitaire“

An der Debatte in der Kammer nahmen weder Premierminister Charles Michel noch Theo Francken teil. Beide hielten sich in New York auf, um anlässlich der Generalversammlung der Vereinten Nationen für einen Platz Belgiens im Weltsicherheitsrat zu werben.

Der frühere belgische Verteidigungsminister und heutige Haushaltsminister der Föderation Wallonie-Brüssel, André Flahaut (PS), rief derweil dazu auf, um die Person von Theo Francken einen „cordon sanitaire“ zu bilden. „Stop à la vague brune!“, so Flahaut auf Twitter. (brf.be/flanderninfo.be)

  1. Pensionierter Bauer

    Diese ECOLO Partei ist einfach nur unmöglich geworden, sie hat sich hiermit erneut vollkommen disqualifiziert. Ich stelle mir gerade vor die NVA hätte in einer Fotomontage Flüchtlinge als Steinzeitmenschen mit Keulen und primitiven Speren dargestellt. Was dann die Grünen für einen Aufschrei machen würden.

  2. Wie ich das sehe handelt es sich auf dem Bild um eine Wehrmachtsuniform. Die Grünen behaupten also dass alle deutschen Soldaten Nazis waren.
    Kann man eigentlich ungestraft so blöde wie die Grünen sein?

    • Alfons Van Compernolle

      Nun ja, die meisten Deutschen Wehrmachtssoldaten waren Nazis und Mitglied in der NSDAP!
      Was nicht bedeutet, dass auch jeder Deutsche Wehrmachtssoldat auch Kriegsverbrechen begangen hat.
      Jeder Krieg ist ein Verbrechen an der Menschheit, ich sehe keinen Grund, warum Menschen auf politischen Befehl hin andere Menschen eben mal ganz einfach ermorden sollen.

      • Vereidiger

        Also, das kann man hier nicht so stehen lassen. Woher können Sie behaupten, „alle Wehrmachtssoldaten“ seien Nazis gewesen? Jemand für sein oder ein anderes Land in den Krieg ziehen muss, ist noch lange nicht ideologisch linientreu. Die Wehrmacht hat manche Verbrechen zu verantworten und oft genug Auch bei Judenverfolgung usw. kollaboriert, doch finde ich es absurd, alle, die eine Wehrmachtsuniform getragen haben, als „Nazis“ abzustempeln !!

        • Alfons Van Compernolle

          Ich habe auch nicht behauptet, dass jeder Soldat der Wehrmacht ein Kriegsverbrecher ist, was ich aber gesagt habe, die meisten waren Nazis und Parteimitglied, was auch noch nicht bedeutet, dass sie aktiv an Kriegsverbrechen teilgenommen haben, aber PASSIV durch Schweigen und somit Hinnahme.
          Und ich behaupte, zumindest fuer mich hat diese These Gueltigkeit, dass jeder Krieg, der auf politischen Unwillen, begonnen wird, Mord an Mitmenschen ist. Ich sehe keinen einzigen Grund warum ein Land und somit wir alle, auf politischen Befehl unser Leben zu Markte tragen muessen, waehrend die Befehlshaber sicher und Trocken samt Familie zu Hause sitzen. Tatsache ist, wenn man mal von den Nuernberger Prozessen absieht, dass immer nur der einfache Soldat, der einfache Mitbuerger / Mitmensch sein Leben auf politischen Befehl hin verloren hat. Die politisch Verantwortlichen sind immer und zu jeder Zeit, mit Ausnahme der NS.-Garde bei den Nuernberger Prozessen, mit dicken Pensionen ohne jemals eine Rechenschaft fuer ihre Mord & Totschlagbefehle ablegen zu muessen, davon gekommen! Nein nicht jeder Wehrmachtssoldat war ein Kriegsverbrecher, aber mehr als 96 %
          waren, wie auch immer NSDAP Mitglieder ! Und beinahe 95 % der Deutschen Zivilbevoelkerung waren Mitglied in der NSDAP, selbst sehr viele Pastoren beider Konfessionen! Und ja, auch die Wehrmacht hat erheblichen Anteil an Kriegsverbrechen, sowie die Polizei mit ihren der SS unterstellen Einsatzgruppen. Und Herr Vereidiger, meine Familie war einige der wenigen die gegen A.H. und der NSDAP Stellung bezogen haben, mit den Resultat KZ.-Neuengamme bis 1945 !! Und dennoch ist meine Familie nie nachtragend gewesen, was mich selber verwundert hat. Krieg, von denen meine Familie doch 3 mitgemacht haben ( 1870/71 -1914/18 – 1939/45 ) wurde von ihnen als ein verbrecherisches Mittel der Politik angesehen. Krieg als politisches Mittel ist und bleibt unmenschlich
          und Mord an vielen unschuldigen Menschen, auch Soldaten, die auf Befehl ihr Leben zu Markte tragen.

          • @ Herr Van Compernolle
            Sie haben in allem Recht. Nur, wie können Sie behaupten, Ihre Familie habe nur drei Kriege miterlebt? Jede heutige Familie hat alle Kriege überlebt, die geographisch gesehen hier je stattfanden. So können Ihre Vorfahren den dreissigjährigen Krieg (1618-1648) nicht einfach geschwänzt haben. Sie haben mehr Glück gehabt als Sie glauben…;)

          • Das sind aber ziemlich weit hergeholte Zahlen, die Sie da nennen! Die höchste Mitgliedszahl, die es je bei der NSDAP gegeben hat, betrug ca. 8,5 Millionen. Wenn Ihre Zahlen stimmen würden, hätte Deutschland während des 3. Reichs ja gerade mal 8,95 Millionen Einwohner gehabt. In der Realität aber hatte Deutschland bei der Volkszählung 1939 aber 79.375.281 Einwohner. Mit anderen Worten waren zu deren besten Zeiten ca. 10,7 % der deutschen Bevölkerung Mitglied der NSDAP und eben nicht 95 %! Und so ähnlich wird es wohl auch bei der Wehrmacht gewesen sein. Die allermeisten Wehrmachtssoldaten waren nämlich Wehrpflichtige, die wohl, wie in jeder Wehrpflichtigen Armee, dem Durchschnitt der jeweiligen Bevölkerung entsprechen! Bei der SS könnten Ihre Zahlen durchaus plausibel sein, aber nicht bei der Wehrmacht!

        • Alfons Van Compernolle

          Vereidiger: Die Mitgliedschaft in der NSDAP betrug weit ueber 95% !!!! Ein Mitgliedsvolumen, dass keine Partei jemals wieder erreicht hat. Jetzt kann man sagen, es waren nicht alle freiwillig in die NSDAP Mitglied, berufliche Aspekte spielten damals auch eine Rolle ( indirekter Druck etc), stimmt, aber alle haben bis zum (gluecklichen) bitteren Ende des II.Weltkriegs zum Fuehrer und seine Verbrecherriege gestanden und nur ganz ganz wenige haben Wiederstand geleistet ob nun verbal oder
          in anderer Form!!

      • Die NSDAP zählte 12 Mio Parteimitglieder. Die Einwohnerzahl des Deutschen Reiches betrug 1939 rund 80 Mio Menschen. Von daher war die Mehrheit der Deutschen nicht Mitglied in der NSDAP. Die Wehrmacht war in der großen Mehrheit eine Wehrpflichtigenarmee und von daher ein Querschnitt durch die gesamte Bevölkerung. „Nazis“ waren in allen Bevölkerungsschichten zu finden, vom Blockwart bis zum Gauleiter, die Wehrmacht zählte genau so Mitläufer, Mittäter und Menschen die einfach nur versuchten zu überleben und auch anderen mitunter das Leben retteten. Der Nazionalsozialismus war ein viel zu komplexes System als dass man es mit ein paar clichés heute darstellen könnte.

      • Das ist Unfug!

        1. die meisten Soldaten der Wehrmacht waren KEINE Mitglieder der NSDAP
        2. die meisten Deutschen waren keine Mitglieder der NSDAP

        Das macht zwar die Vergangenheit nicht besser, aber man sollte keine falschen Mythen aufbauen.

  3. Ostbelgien Direkt

    AKTUALISIERUNG – Der frühere belgische Verteidigungsminister und heutige Haushaltsminister der Föderation Wallonie-Brüssel, André Flahaut (PS), rief dazu auf, um die Person von Theo Francken einen „cordon sanitaire“ zu bilden. „Stop à la vague brune!“, so Flahaut auf Twitter.

  4. Alfons Van Compernolle

    Geschmacklose Fotomontage der Guenen. Gruen ist eine schoene Farbe, aber politisch eine Zumutung.
    Auch ich der bestimmt kein NVA.-Fan ist, finde diese Francken Fotomontage nicht nur geschmacklos sondern strafrechtlich relevant. Es sind bald Wahlen, man sollte derartige Geschmacklosigkeiten dabei nicht vergessen.

  5. Ostbelgien Direkt

    AKTUALISIERUNG – Innenminister Jan Jambon, N-VA wie Francken, erklärte am Donnerstag in der Kammer, die Föderalregierung stehe wie ein Mann hinter dem Staatssekretär für Asyl und Migration. Es sei internationaler Standard, dass man bei der Identifikation von Menschen, die keine Papiere hätten, mit den Herkunftsstaaten zusammenarbeite, so Jambon.

  6. Die Reaktion von ECOLO zeigt nur dass Francken auf dem richtigen Weg ist. So bald man von den Gutmenschen in die rechte Ecke gestellt wird, hat man Probleme benannt die von diesen verschwiegen werden und wofür sie keine Lösung haben. Dann hilft eben nur noch die Nazi-Polemik um zu verhindern dass das sedierte Volk diese Probleme wahrnimmt und den „alles wird gut“ Parolen der links/grünen Weltenretter nicht mehr folgt.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern