EURO 2024

Flüchtige Einbrecher ließen in Eupen Beute zurück – Brandstiftung in Kelmis

Ein Dienstfahrzeug der Polizeizone Weser-Göhl im Einsatz. Foto: OD

Über Einbrecher, die in Eupen von den Bewohnern „bei der Arbeit“ gestört wurden, flüchten mussten und dabei die Beute zurückließen, und einen Fall von Brandstiftung in Kelmis berichtete die Polizeizone Weser-Göhl am Samstag.

Nachfolgend die Polizeimeldungen im Einzelnen:

FLÜCHTIGE EINBRECHER: Zwischen 09.50 und 11.00 Uhr am Freitag kam es auf der Hochstraße in Eupen zu einem Wohnungseinbruch, wobei an der Hinterseite des Hauses das Schloss einer Garagentür aufgebohrt wurde. Durch die vorzeitige Rückkehr der Bewohner gestört, ergriffen die Täter die Flucht und mussten die Beute (eine Mülltüte mit Werkzeug, Schmuck, Playstation, Fernseher, …. ( zurücklassen.

BRANDSTIFTUNG: In Kelmis, Bouy, kam es am Freitag gegen 12.15 Uhr im Wald zu einem Brand von trockenen Ästen und Reisig, welches an mehreren Stellen angezündet wurde. Da dies zum dritten Mal in Folge der Fall war, geht man von Brandstiftung aus. Der Brand konnte zügig von der vor Ort weilenden Feuerwehr gelöscht werden.

SONSTIGES: Außerdem wurden im Laufe der Nacht zum Samstag in Eupen und Eynatten mehrere Fahrverbote wegen Fahrens unter Alkohol- und Drogeneinfluss ausgesprochen.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern