Leute von heute

Fahnen am Rathaus auf halbmast, nicht aber bei Parlament und Regierung

Fahnen auf halbmast vor dem Eupener Rathaus am Tag nach dem Terroranschlag in Barcelona. Foto: OD

Überall in der Welt haben Regierungen, Parlamente und Verwaltungen nach dem Terroranschlag in Barcelona angeordnet, dass als Zeichen der Trauer und der Solidarität die Flaggen auf halbmast gesetzt werden.

In Eupen war dies am Rathaus der Fall. Die Stadt ließ u.a. die Fahnen der Europäischen Union, Belgiens, der Deutschsprachigen Gemeinschaft und Eupens auf halbmast setzen.

Hingegen blieben die Fahnen vor dem Parlamentsgebäude am Kehrweg und den Gebäuden der DG-Regierung in der Gospertstraße bzw. an der Klötzerbahn ganz oben.

Vor dem PDG-Gebäude auf dem Platz des Parlaments…

Sind die derzeit stattfindenden politischen Ferien der Grund für dieses Versäumnis?

Der Ursprung der Halbmastbeflaggung liegt laut Wikipedia in den Seeschlachten mit Segelschiffen.

Es war nicht nur die Flagge des besiegten Schiffes, die niedergeholt wurde, sondern auch zuerst das oberste Segel. Der Feind hatte zudem später seine eigene Flagge halb einzuholen, und an ihre Stelle wurde die Fahne des Siegers, zum sichtbaren Zeichen für alle, gesetzt.

Aus diesem Ritual entstand dann später die Sitte, eine Flagge als Zeichen des Respekts vor höhergestellten Persönlichkeiten einzuholen. Auch grüßten sich Schiffe untereinander durch Senken (Dippen) der Flagge.

Der ursprüngliche Zweck, dadurch den Platz für eine andere Fahne freizumachen, geriet in Vergessenheit. Heute ist die Halbmastbeflaggung ein Zeichen der Achtung gegenüber Toten. (cre/wikipedia)

…und am Sitz des Ministerpräsidenten in der Gospertstraße blieben die Flaggen oben. Fotos: OD

        • Mischutka

          @ EdiG :
          ….O.K., na dann ein schönes Wochenende. Und wir beide warten jetzt mal ab, von welchen Bubis wir nächste Woche „belehrt“ (d.h. beschimpft) werden !
          Tchüss, bis bald !

            • Mischutka

              @ Staatsanwalt :
              Hallo – Habe soeben nochmal kontrolliert : ich bin ein Männchen. Und Mitschuka bedeutet in Russland nichts anders als „kleiner Bär“. (Weil man früher oft „du bist so ruhig wie ein kleiner Bär“ zu mir sagte). Bin aber seit Geburt Belgier. Übrigens : du kannst ruhig „du“ zu mir sagen – wie normalerweise im Internet, bei Foren, üblich. Mich duzen alle, auch auf der Straße – und ich auch. Und du dann auch ….
              Ebenfalls schönes W-E und bis bald !

    • @Wahnsinn: Unterstes Niveau ist ihr Kommentar. Was ist denn schlecht daran, dass darauf hingewiesen wird, dass die Stadt Eupen die Fahnen auf halbmast setzt, nicht aber Parlament und Regierung? Es ist sogar die Aufgabe der Presse, auf so etwas hinzuweisen. Ob dies jetzt beklagenswert ist oder nicht, muss jeder Leser selbst entscheiden. Ich bin immer erstaunt, wie Anhänger der Mehrheit, zu denen Sie zu gehören scheinen, bei der kleinsten Kritik an der Mehrheit aus der Rolle fallen. Dabei gehört Kritik zur Demokratie. Wenn Sie jetzt begründet hätten, weshalb es Ihrer Ansicht nach unwichtig ist, dass nach einem Attentat wie in Barcelona in Eupen die Fahnen auf halbmast gesetzt werden, hätte ich das ok gefunden. Aber so… kommt Ihre Reaktion ziemlich billig rüber.

  1. Alemannia4ever

    Da gibt es bestimmt eine ellenlange Prozedur wie in welchen Fällen die Fahnen zu bedienen sind. Dumm nur, wenn das am Wochenende oder in der sommerpause passiert. Da bewahrheitet sich wieder mal die Hobbypolitik

  2. ostbelgistan

    Ihr müsst das nicht so eng sehen! Wenn der staatliche BRF beispielsweise seine Sendung „Blickpunkt“ ganze zwei Monate(!!!), aus welchen Gründen auch immer, „ruhen“ lässt, kann man vom Hausmeister der DG nicht verlangen, rund um die Uhr anwesend zu sein, um die Fahnen entsprechend den Anlässen zu hissen.

  3. Kompliment an die Stadt Eupen dafür, dass sie direkt am Freitag ein Zeichen der Anteilnahme setzte, indem die Fahnen vor dem Rathaus auf halbmast senken ließ. Wenn Parlament, Regierung und die anderen Gemeinden so weltfremd sind und ein solches Zeichen nicht setzen wollten, dann ist das deren Sache.

    • Die Leute legen eben mehr Wert auf Medieninteresse bei den Personen. Die haben kein Personal zur Fahnenbehandlung! Das wird demnächst noch gesucht geschult und eingestellt….

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern