EURO 2024

Filmabend über die „Friedensjahre“ 1933-1939 in Deutschland und Ostbelgien in Wiesenbach

Die Hauptstraße in St. Vith (1936). Foto: Lupe

Die Lupe organisiert an diesem Donnerstag, dem 24. August, um 20 Uhr im Saal „Wisonbrona“ in Wiesenbach einen Filmabend über die sogenannten „Friedensjahre“ 1933-1939 in Deutschland und Ostbelgien (ca. 96 Minuten) auf Leinwand.

Die Filmreportage umreißt die „Friedensjahre“ des Dritten Reiches – von der Machtergreifung 1933 bis zum Kriegsbeginn 1939.

Die Mühlenbachstraße in St.Vith (1938). Foto: Lupe

Die Filme beinhalten sehr seltene Originalaufnahmen, die teilweise noch nie gezeigt worden sind, u.a. Aufnahmen von Hitler, Göring und anderen führenden Personen des Dritten Reiches. Zu sehen sind außerdem SA-Aufmärsche, der Bau der Reichsautobahn, die Hitlerjugend und die Reichsparteitage, aber auch Bilder von der Olympiade 1936 in Berlin.

Schließlich werden hochinteressante Filmaufnahmen von Ostbelgien (ca. 36 Minuten) präsentiert, die u.a. bewegte Bilder von Malmedy, St.Vith und Burg-Reuland vor der Zerstörung zeigen.

Anmeldung so rasch wie möglich: Tel. 087/ 552719 oder lupe.info@unitedadsl.be. UKB: 5 Euro. Weitere Bildungsangebote: www.lupe.be

Eine Antwort auf “Filmabend über die „Friedensjahre“ 1933-1939 in Deutschland und Ostbelgien in Wiesenbach”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern