EURO 2024

FC Brügge hat es nach Sieg gegen Linz geschafft – Belgiens Fußball erstmals seit 2005 wieder mit zwei Clubs in der Champions League

Der FC Brügge wäre Landesmeister, wenn der Beschluss des Verwaltungsrates der Pro League von der Generalversammlung am 15. April abgesegnet wird. Foto: Bruno Fahy/BELGA/dpa

Bei der Auslosung der Gruppenphase der Champions League am Donnerstag wird der belgische Fußball erstmals nach 2005 wieder mit zwei Clubs vertreten sein: Nach dem bereits gesetzten Meister KRC Genk qualifizierte sich am Mittwoch auch der FC Brügge durch einen 2:1-Sieg gegen den Linzer ASK für die „Königsklasse“.

„Blauw en Zwart“ hatte bereits das Hinspiel in Linz 1:0 gewonnen. Trotzdem war das Rückspiel im Jan-Breydel-Stadion am Mittwochabend alles andere als ein Spaziergang. Immerhin hatten die Linzer in der Qualifikation Teams wie den PSV Eindhoven und den FC Basel ausgeschaltet.

28.08.2019, Belgien, Brügge: Hans Vanaken von Brügge jubelt über sein Tor zum 1:0. Foto: Bruno Fahy/BELGA/dpa

Der FC Brügge hatte zwar die meisten Ballkontakte und war klar die bessere Mannschaft, aber im ersten Durchgang hatte der belgische Vizemeister keine echte Torchance, wenn man mal von dem in der 26. Minute zu Recht wegen Abseits aberkannten Treffer von Vormer absieht.

In der zweiten Halbzeit hatte Brügge mehr Chancen, u.a. eine durch den eingewechselten schnellen Tau. Andererseits verhinderte Brügges Abwehrspieler Deli per Kopf auf der Linie für den bereits geschlagenen Mignolet.

Als dann in der 70. Minute Vanaken mit einem perfekten Kopfball nach einer Ecke das 1:0 erzielte, dachte man, Brügge hätte es geschafft.

Denkste! Nur zwei Minuten nach dem Führungstreffer leistete sich Deli einen unnötigen Ballverlust, der Folgen haben sollte, denn nach einem Foul von Rits an Ranftl im Brügger Strafraum zeigte der deutsche Schiedsrichter Felix Brych auf den Elfmeterpunkt. Klauss verwandelte den Strafstoß – 1:1.

28.08.2019, Belgien, Brügge: Thomas Goiginger (l) von Linz und Brügges Matej Mitrovic (r) in Aktion. Foto: Kurt Desplenter/BELGA/dpa

Ein weiteres Tor der Österreicher hätte Brügge ausgeschaltet. Nach dem Ausgleich stieg die Nervosität. Selbst nach dem Platzverweis des Linzer Kapitäns Trauner ließ bei den Belgiern der Stress nicht nach. Erst nach dem 2:1 durch Dennis nach einem sehenswerten Spielzug über Vanaken und Tau in der 89. Minute war die Erleichterung im Jan-Breydel-Stadion riesengroß.

Brügge wird bei der Auslosung im Lostopf 3 sein, der KRC Genk im Lostopf 4 (siehe Lostöpfe unten). Am kommenden Sonntag treten übrigens beide Champions-League-Teilnehmer in der Jupiler Pro League gegeneinander an.

Sollten am Donnerstag auch in der Europa League Antwerp und AA Gent den Einzug in die Gruppenphase schaffen, für die Standard Lüttich automatisch gesetzt ist, wäre der belgische Fußball mit insgesamt fünf Clubs in den beiden europäischen Wettbewerben vertreten. (cre)

Die Lostöpfe der Champions-League-Gruppenphase

Die Lostöpfe für die Champions-League-Auslosung am Donnerstag um 18 Uhr in Monaco:

Topf 1: FC Liverpool, FC Chelsea, FC Barcelona, Manchester City, Juventus Turin, FC Bayern München, Paris Saint-Germain, Zenit St. Petersburg

Topf 2: Real Madrid, Atlético Madrid, Borussia Dortmund, SSC Neapel, Schachtjor Donezk, Tottenham Hotspur, Benfica Lissabon, Ajax Amsterdam

Topf 3: Olympique Lyon, Bayer Leverkusen, Red Bull Salzburg, Olympiakos Piräus, FC Valencia, Inter Mailand, Dinamo Zagreb, FC BRÜGGE

Topf 4: Lokomotive Moskau, KRC GENK, Galatasaray Istanbul, RB Leipzig, Roter Stern Belgrad, Atalanta Bergamo, OSC Lille, Slavia Prag (dpa)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern