EURO 2024

Falschgeld in St. Vith

Foto: OD

In einem Geschäft in St. Vith ist am Freitag ein Fall von Falschgeld aufgeflogen. Das meldete die Polizeizone Eifel in ihrem Bericht am Montagmorgen. Am Wochenende gab es zudem mehrere Verkehrsunfälle.

Zwei junge Männer betraten am Freitag, dem 17. April, zwischen 13.15 Uhr und 13.35 Uhr als Kunden das Geschäft in der Hauptstraße in St. Vith und kauften einen Gegenstand im Wert von zirka 20 Euro. Sie bezahlten diesen mit einem 50 Euroschein.

Die aufmerksame Verkäuferin bemerkte, dass es sich bei dem Schein um Falschgeld handeln könnte und nahm umgehend Kontakt mit der Polizei auf. Die beiden jungen Männer konnten aufgegriffen werden. Sie hatten effektiv Falschgeld bei sich und wurden festgenommen und dem Untersuchungsrichter vorgeführt.

Mehrere Verkehrsunfälle am Wochenende

In ihrem Bericht von Montag meldete die Polizeizone Eifel auch mehrere Verkehrsunfälle.

Freitag, 17. April 2015, um 8.10 Uhr, Hauptstraße in St. Vith: Eine Pkw-Fahrerin prallt gegen ein Verkehrsschild, das sich auf der Leitinsel vor dem Kreisverkehr befindet.

Freitag, 17. April 2015, um 13.20 Uhr, Malmedyer Straße in Bütgenbach: Ein Pkw-Fahrer befährt die N632 von Bütgenbach in Richtung Weywertz. Von links läuft ihm ein Reh in seinen Pkw.

Samstag, 18. April 2015, zwischen 10.28 Uhr und 11.20 Uhr, Kaiserbaracke in Recht: Ein Motorradfahrer stürzt auf Höhe der Firma ACM und wird dabei leicht verletzt.

Sonntag, 19. April 2015, um 05.15 Uhr, Aachener Straße in St. Vith: Ein Pkw prallt gegen einen Laternenmast und beschädigt dessen Bodenverankerung. Der Fahrer/die Fahrerin stellt den beschädigten Pkw anschließend auf dem Parkplatz der Feuerwehrhalle ab und verlässt die Unfallstelle.

3 Antworten auf “Falschgeld in St. Vith”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern