Leute von heute

Polizeizone Weser-Göhl warnt vor falschem Polizisten

(Zum Vergrößern Bild anklicken). Illustration: Shutterstock/OD

Die Polizeizone Weser-Göhl warnt am Montag, 9. September, in einer Mitteilung vor einem falschen Polizisten, der sich zudem eines Tricks bedient, um möglichst echt zu erscheinen.

Der Polizei sei von mehreren Personen aus der Bevölkerung gemeldet worden, dass sich ein Mann per Anruf als Mitarbeiter der Polizei ausgegeben und Geld oder persönliche Daten gefordert habe, heißt es in der Mitteilung.

In einem der Fälle wurde die Nummer der Leitstelle der Polizeizone Weser-Göhl 087/55.25.80 auf dem Telefon des vermeintlichen Opfers angezeigt. Dabei handelt es sich um einen Computertrick, das sogenannte „CALL ID SPOOFING“. Hierbei wird die Absendernummer mithilfe technischer Mittel gefälscht.

Falls jemand Zweifel bei einem Anruf eines Polizisten haben, bittet die Polizei diese Person darum, umgehend die Leitstelle 087/55.25.80 zu kontaktieren. „Falls Sie Opfer eines solchen Betruges geworden sind, können Sie in einem unserer Kommissariate Klage einreichen“, hieß es in der Mitteilung der Polizeizone Weser-Göhl.

3 Antworten auf “Polizeizone Weser-Göhl warnt vor falschem Polizisten”

  1. Hans Eichelberg

    Im März 2018:
    „WORMS – Eine 87-jährige Wormserin wurde am vergangenen Montag Opfer von falschen Polizeibeamten, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Gegen 22.30 Uhr meldete sich ein Herr Schmitt in akzentfreiem Deutsch am Telefon und gab sich als Polizeibeamter aus. Überzeugend brachte er die Dame in dem über zweistündigen Telefonat dazu, Schmuck, Bargeld und EC-Karte mit PIN in einen Beutel zu packen, um diese Wertsachen der Polizei zur sicheren Verwahrung zu übergeben.
    Ein Team der Polizei in Zivil würde den Beutel entgegennehmen, sie möge diesen einfach aus dem Fenster ihrer Wohnung in den Vorgarten werfen. Hier warteten bereits ein Mann und eine Frau auf ihre Beute. Bereits kurze Zeit später wurde ein höherer Betrag vom Konto abgebucht. “
    …..??

    • Walter Keutgen

      SOA, nicht nur Sparmaßnahmen und Personalabbau. Die Politik lässt die IT alles machen, vielleicht auch weil Politiker eh nichts davon verstehen. Sie brauchen aber einen Zukunftsglauben. Warum in Gottes Namen ist „CALL ID SPOOFING“ (s. Artikel) möglich?

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern