Nachrichten

Europa League: AA Gent eine Runde weiter nach 0:0 in Saint-Étienne – Standard Lüttich droht Aus nach 1:1

28.11.2019, Portugal, Guimares: Vitorias Torhüter Douglas bringt Samuel Bastien von Standard zu Fall und verursacht einen Elfmeter, der zum 0:1 führen wird. Foto: Virginie Lefour/BELGA/dpa

In der Europa League hat sich AA Gent am Donnerstag vorzeitig für das 1/16-Finale qualifiziert. Den „Buffalos“ genügten eine mäßige Leistung und ein 0:0 in der „grünen Hölle“ von Saint-Étienne. Für Standard Lüttich hingegen sind die Chancen auf ein Weiterkommen nach dem 1:1 bei Vitoria Guimaraes gesunken.

Im Fall eines Sieges hätte AA Gent sogar den Gruppensieg sicher gehabt, aber die Gäste aus Belgien hatten im ganzen Spiel nur eine Torchance durch Ngadeu, der nach einer Standardsituation den Ball knapp neben das Tor köpfte. Ansonsten war die Mannschaft von Gent nie gefährlich.

28.11.2019, Frankreich, Saint-Étienne: Franck Honorat (M) von AS Saint-Étienne und Laurent Depoitre (l) von KAA Gent in Aktion. Foto: Laurent Cipriani/AP/dpa

Beiden Mannschaften unterliefen viele Abspielfehler, vor allem bei langen Pässen. St. Étienne hatte einige Chancen, wobei ein Ball an die Latte knallte.

Die Genter beendeten die Begegnung sogar in Unterzahl nach der Gelb-Roten Karte für Ngadeu in der 76. Minute. Die „Grünen“ von Saint-Étienne blieben indes auch in Überzahl harmlos. So blieb es beim 0:0. Damit kann Gent zusammen mit dem VfL Wolfsburg international überwintern. Am letzten Spieltag geht es nur noch darum, wer von Gent und Wolfsburg Gruppensieger wird.

Am Donnerstagabend spielte in der Europa League noch Standard Lüttich in Portugal bei Vitoria Guimaraes.

Standard braucht ein Wunder am letzten Spieltag

Am späten Abend musste sich Standard Lüttich in Portugal bei Vitoria Guimaraes mit einem 1:1 begnügen und muss deshalb am letzten Spieltag auf ein Wunder hoffen, weil im Parallelspiel der Gruppe F Eintracht Frankfurt bei Arsenal London eine Überraschung gelang. Wider Erwarten gewann der Bundesligist im Emirates Stadium von London 2:1.

28.11.2019, Portugal, Guimaraes: Maxime Lestienne von Standard erzielt das 0:1 vom Elfmeterpunkt. Foto: Virginie Lefour/BELGA/dpa

Im strömenden Regen von Guimaraes war Standard in der 40. Minute durch einen von Lestienne verwandelten und sFoulelfmeter in Führung gegangen. Die „Rouches“ durften sich beim Schiedsrichter bedanken, weil das Foul an Bastien, das zum Strafstoß führte, alles andere als deutlich war.

Ärgerlich war für Standard, dass Guimaraes in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zum Ausgleich kam – 1:1.

In der zweiten Halbzeit drängten beide Mannschaften auf den Sieg, der aber beiden verwehrt blieb. Guimaraes ist damit ausgeschieden, während Standard darauf hoffen muss, dass am letzten Spieltag gegen Arsenal ein Sieg gelingt und Frankfurt gegen Guimaraes verliert, insofern Standard nicht mit mehr als vier Toren Unterschied gewinnt, was geradezu unmöglich ist. (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern