Nachrichten

FC Brügge trotz Überzahl nur 0:0 gegen AEK Athen

Die Fans des FC Brügge warten schon seit November 2015 auf den ersten Sieg von "Blauw en Zwart" im Europapokal. Foto: Shutterstock

Dem FC Brügge ist seit November 2015 (1:0 gegen Legia Warschau) kein Sieg im Europapokal gelungen. Auch am Donnerstag musste sich „Blauw en Zwart“ im Play-off-Hinspiel der Europa League gegen AEK Athen mit einem Unentschieden begnügen.

Die Begegnung im Jan-Breydel-Stadion endete 0:0, was enttäuschend für die Brügger ist. Zum einen spielten sie zuhause, und außerdem waren sie eine gute halbe Stunde in Überzahl, die sie aber nicht nutzen konnten.

Brügges Timmy Simons bestritt gegen AEK Athen sein 80. Süiel im Europapokal. Foto: Belga

Einziger Trost: Die Mannschaft von Trainer Yvan Leko reist in einer Woche ohne Gegentor nach Athen. Sollte dem belgischen Vizemeister in Griechenland ein Treffer gelingen, müsste AEK schon zwei Tore schießen.

Eine Qualifikation wäre für den belgischen Fußball im Hinblick auf die 5-Jahres-Wertung der UEFA nach dem frühen Ausscheiden von AA Gent und KV Ostende sehr wichtig. Gelingt dies nicht, wäre unser Land international nur noch durch den RSC Anderlecht (Champions League) und SV Zulte Waregem (Europa League) vertreten.

In der Anfangsphase war AEK Athen bei einigen schnellen Gegenstößen sehr gefährlich, erst nach etwa 20 Minuten kam Brügge besser mit dem Gegner zurecht. Viele große Torchancen erspielte sich der belgische Vizemeister jedoch nicht, auch nicht nach dem Platzverweis (Gelb-Rot) von Livaja.

Brügges „Veteran“ Timmy Simons bestritt übrigens gegen Athen sein 80. Europapokalspiel. (cre)

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern