Nachrichten

Schüsse auf „Belle Vue“ in Eupen: Ex-Springreiter Cuepper vor Gericht

Der Nachbar des Eupener Asylbewerberheims „Belle Vue“, Ex-Olympia-Springreiter Edgar Henri Cuepper, der am 14. Februar mit einem Luftgewehr auf die Einrichtung des Roten Kreuzes geschossen hatte, muss sich wegen Körperverletzung vor dem Eupener Strafgericht verantworten. Das berichteten am Freitag BRF und Grenz-Echo.

Die Gerichtsverhandlung werde voraussichtlich im ersten Halbjahr 2013 vonstatten gehen, hieß es. Die Ratskammer habe entschieden, dass es gegen Cuepper, Gewinner der Bronzemedaille im Mannschaftswettbewerb bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal, ausreichend Indizien für eine Anklage gebe, und daher die Verweisung des Schützen vor das Gericht angeordnet, erklärte Andrea Tilgenkamp, Prokurator des Königs in Eupen.

Das Grenz-Echo schrieb: „Durch die Schüsse war ein irakischer Bewohner des Asylbewerberheims im Gesicht verletzt worden. In der Folge hatte der geständige Schütze öffentlich um eine Entschuldigung für seine Tat gebeten. Der Nachbar hatte in der Vergangenheit Anzeige wegen Belästigung und Unannehmlichkeiten durch Lärm und Müll erstattet. Die Verantwortlichen des Asylbewerberheims hatten indes darauf hingewiesen, dass man die geschilderten Probleme durch entsprechende Maßnahmen in den Griff bekommen habe.“

 

 

4 Antworten auf “Schüsse auf „Belle Vue“ in Eupen: Ex-Springreiter Cuepper vor Gericht”

  1. Matthias Lehmann

    Schade, dass der jetzt nicht bei FLEK kandidiert. In den Kreisen, wo die absahmen wollen, hätten die mit Cüpper jetzt ein echtes Zugpferd. Auch wäre er, von der „Weltanschauung“ her, eine gute Ergänzung zum CSP-Kandidaten auf Platz 15 gewessen.

  2. Franz Keutgen

    Was ich sehr begrüße ist, das unsere Staatsanwältin sehr korrekt handelt und keine Unterschiede macht zwischen arm und reich oder Otto-normal Bürger und „Prominent“. Ich bin überzeugt das ein faires Urteil gesprochen wird. Pasta!

  3. Dieter Schulz

    Herr Lehmann,

    sie haben doch gar keine Ahnung was Sie da von sich geben.Wenn Sie wüssten was da täglich passiert,kann man froh sein daß nicht mehr passiert ist…
    Bevor Sie jetzt wieder Herrn Hennen oder Herrn Thissen angreifen wollen…jetzt bringt es eh nichts mehr,die Würfel der wahlen sind schon gefallen…

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern