Leute von heute

Corona-Hilfen: Die EU vergibt 750 Milliarden Euro, davon 5,9 Milliarden Euro an Belgien – DG erhält 50 Millionen Euro

Foto: Shutterstock

Belgien und drei weitere Länder haben ihre Anträge auf europäische Corona-Hilfen bei der EU-Kommission eingereicht. Somit haben kurz nach Fristende mittlerweile 13 von 27 Staaten offiziell ihre nationalen Aufbaupläne übermittelt.

Neben Belgien waren das am Samstag Italien, Österreich und Slowenien, wie die EU-Kommission mitteilte. Fristende war eigentlich am Freitag, allerdings war dies nach Angaben der Brüsseler Behörde nur ein „Orientierungsdatum“. Die EU-Kommission prüft die Anträge nun.

23.04.2021, Belgien, Puurs: Ursula von der Leyen, EU-Kommissionspräsidentin, und Alexander De Croo, Premierminister von Belgien, kleben bei ihrem Besuch eines belgischen Impfstoffwerks des US-Herstellers Pfizer, Produzent des Pfizer/Biontech-Präparats, Sticker mit den Farben der EU-Flagge auf einen Karton mit Impfstoffdosen. Foto: Benoit Doppagne/BELGA/dpa

Die EU-Staaten hatten im Sommer 2020 ein 750 Milliarden schweres Programm namens Next Generation EU vereinbart, um die tiefe Corona-Wirtschaftskrise zu überwinden und wichtige Zukunftsinvestitionen zu finanzieren.

In den nationalen Aufbauplänen müssen die Staaten im Detail darlegen, wofür sie ihren Anteil des Gelds aus dem Aufbaufonds RRF verwenden wollen. Manche Regierungen verhandeln schon seit Wochen mit der Kommission über Einzelheiten, um alle Vorgaben zu erfüllen.

Das meiste Geld soll Italien bekommen, weil es 2020 am schwersten von der Corona-Wirtschaftskrise getroffen wurde. Rom beantragte 191,5 Milliarden Euro aus Zuschüssen und Krediten.

Belgien kann mit 5,925 Milliarden Euro rechnen, die zwischen der föderalen Ebene und den Teilstaaten aufgeteilt sind. Die DG erhält 50 Millionen Euro. (dpa)

8 Antworten auf “Corona-Hilfen: Die EU vergibt 750 Milliarden Euro, davon 5,9 Milliarden Euro an Belgien – DG erhält 50 Millionen Euro”

  1. Es entsteht der Eindruck dass jetzt schon wieder Weihnachten sei und es Geschenke regnet… Dieses Geld sind Schulden, keine Geschenke und das muss durch die Bürger entweder zurückgezahlt oder durch Inflation als Wertevernichtung aufgebracht werden. Solche Meldungen müssten die Leute eigentlich in Aufruhr versetzen, aber das Gegenteil ist der Fall, alle glauben es gäbe etwas umsonst, weit gefehlt…..

  2. Corona2019

    750 Milliarden Euro

    Ironie Anfang

    Das ist ja nichts , wenn man bedenkt was ein Neues Sofa kostet .
    Ironie Ende .

    @ – Dax

    In diesem Fall haben sie den richtigen Durchblick
    Man braucht nicht auf Überraschungen zu warten ,
    Welches nun der Plan des Grossen Rests ist.
    Diese Verschuldungen sind der Plan , denn danach kann man mit den Leuten machen was man will wenn die Inflation durch das verschulden immer schlimmer wird .

  3. Corona2019

    @ – Karli Dall

    Ob nun Sofa oder Stuhl ,
    Die Möbel Häuser in den Verschiedenen Ländern werden das Problem in Zukunft auf Kosten des Steuerzahlers lösen .
    Richtige Probleme sehen anders aus .

    • Preussens Gloria

      Was ist mit der Terassenmöblierung? Es ist unverschämt welche Preise für eine Hollywoodschaukel aufgerufen werden. Wie soll das in Zukunft weiter gehen? Soll ich mich auf einen Klappstuhl setzen? Schöne neue Welt aber bitte ohne mich!

  4. Preussens Gloria

    Was denn für Luxus? Die Schaukel wollte ich ursprünglich in echt Nappa und jetzt habe ich schon auf Flechtwerk runtergeschraubt. Die Möblierung im Aussenbereich sollte schon stimmen. Außer du wohnst bei den Wallonen in der Unterstadt, da gibts sogar welche aus Plastique.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern