Leute von heute

Erst Rotlicht dann Blaulicht in Eynatten – Autofahrer missachtete Ausgangssperre: Er hatte im Freudenhaus in Aachen „die Zeit vergessen“

Foto: Shutterstock

Seit Samstag, 24/10, und vorerst bis zum 19. November gilt auch in Ostbelgien eine Ausgangssperre von 22 Uhr bis 6 Uhr, die auch von der Polizei überprüft wird. Es wurden seit Samstag bereits mehrere Verstöße gegen das nächtliche Ausgehverbot festgestellt, wie aus dem Bericht der Polizeizone Weser-Göhl von Dienstag, 27/10, hervorgeht.

Am Dienstag, 27/10, kontrollierten Polizisten kurz nach Mitternacht einen Pkw, der die Eupener Straße in Eynatten befuhr. Der Fahrer (25 Jahre) stand unter Drogeneinfluss. Sein Führerschein wurde sofort eingezogen. Im Pkw wurden zudem geringe Mengen Drogen aufgefunden.

Konfrontiert mit dem Vorwurf, gegen die seit Samstag geltende Ausgangssperre verstoßen zu haben, teilte der Fahrer den Polizisten mit, dass er gerade in einem Freudenhaus in Aachen war und dabei die Zeit vergessen habe. Gegen den Mann wurde ein Protokoll wegen Drogen am Steuer, eines wegen Drogenbesitz und darüber hinaus eines wegen Verstoßes gegen die Ausgangssperre erstellt.

In den Abendstunden von Montag, 26/10, waren bereits 4 Verstöße gegen die Ausgangssperre festgestellt und protokolliert worden. Ebenfalls wurden zwei Nightshops protokolliert, da diese sich nicht an die auferlegten Ladenschlusszeit von 20 Uhr gehalten hatten. (cre)

12 Antworten auf “Erst Rotlicht dann Blaulicht in Eynatten – Autofahrer missachtete Ausgangssperre: Er hatte im Freudenhaus in Aachen „die Zeit vergessen“”

  1. Pensionierter Bauer

    „Erst Rotlicht dann Blaulicht“
    Ist es denn wirklich nötig, dass die Polizei die wahrscheinlich wahrheitsgetreue Angabe des Fahrers gleich der Presse mitteilt?
    Ich habe keine Ahnung wer dieser Automobilist ist, aber wenn er eine Familie hat, dann kann eine solche Veröffentlichung schon sehr ernste Folgen nach sich ziehen.
    Deshalb mein Appel an die Damen und Herren Ordnungshüter, wenn ihr schon einen solchen Unsinn wie die nächtliche Ausgangssperre kontrolieren müsst, dann seid zumindestens etwas verschwiegener.

  2. Bernhard Müller

    Ja Ja die Polizei die Polizei. Da sieht man mal wieder was die für einen verantwortungsvollen Job haben. Die Leute wo es von Nöten währe einmal etwas genauer hin zu schauen, werde in Ruhe gelassen. Da ist es des Öfteren so das unsere Helden sich ins Höschen machen.. Na ja ich würde ja für den Hungerlohn auch nicht unbedingt meine Gesundheit aufs Spiel setzen…

  3. Ob letzte Woche den gleichen Eifer(Der Polizei) vorhanden war als ein Restaurant an der Herbesthaler Straße kontrolliert wurde bezweifle ich…
    Warum???
    Ob die Staatsanwaltschaft bei diesen Vorfall einschreiten wird ist meine nächste Frage…wie die 1ste ohne Antwort…

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern