Allgemein

Christoph Metzelder verlässt eigene PR-Agentur – und schweigt weiter zu dem Kinderpornografie-Verdacht

01.08.2018, Sachsen, Dresden: Christoph Metzelder sitzt auf dem Podium des Internationalen Trainer-Kongresses vom Bund Deutscher Fussball-Lehrer. Gegen Metzelder wird wegen des Verdachts der Verbreitung von Kinderpornografie ermittelt. Foto: Oliver Killig/dpa-Zentralbild/dpa

AKTUALISIERT – Der Verdacht lastet schwer auf Christoph Metzelder. Sein Ruf eines Vorzeige-Sportlers ist akut bedroht, beruflich sieht es nicht besser aus. Der 38-Jährige schweigt weiter zu dem Vorwurf, er habe Kinderpornografie verbreitet.

Der frühere deutsche Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder (38) verlässt die von ihm mitgegründete PR-Agentur. Diese Entscheidung habe man gemeinsam getroffen, sagte sein Geschäftspartner Raphael Brinkert am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Eine gemeinsame Fortführung der Agentur „BrinkertMetzelder“ sei zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich.

Wie berichtet, hatte die Hamburger Staatsanwaltschaft am Mittwoch bekanntgegeben, dass sie gegen Metzelder wegen des Verdachts der Verbreitung von Kinderpornografie ermittelt.

Der deutsche Fußballprofi Christoph Metzelder als Spieler von Real Madrid im September 2009 bei einem Spiel bei Espanyol Barcelona. Foto: Shutterstock

Die Vorwürfe und Ermittlungen hätten ihn genauso wie die Öffentlichkeit, sagte Brinkert. Der „Spiegel“ hatte zuerst berichtet, dass Metzelder aus dem Unternehmen aussteigt. Noch am Montag hatte die auf soziale Kampagnen spezialisierte Agentur bekanntgegeben, dass sie ihr Geschäft auf Sport-Marketing ausdehnen will.

Metzelder und sein Düsseldorfer Anwalt Rüdiger Deckers äußerten sich zu den Vorwürfen am Donnerstag zunächst weiterhin nicht.

Die Hamburger Polizei bestätigte am Donnerstag, dass es die „Bild“-Zeitung war, die sie über den Verdacht gegen den Vize-Weltmeister von 2002 informiert habe. Daraufhin habe die Polizei Ermittlungen eingeleitet und sei mit der Zeugin, die von Metzelder kinderpornografisches Material erhalten haben soll, in Kontakt getreten.

Unterdessen erklärte der Deutsche Fußball-Bund (DFB): „Die Teilnahme von Christoph Metzelder am laufenden Fussballlehrer-Lehrgang ruht einvernehmlich bis zur Klärung der gegen ihn erhobenen Vorwürfe.“

Der deutsche Bundestrainer Joachim Löw wollte die Ermittlungen gegen den Ex-Nationalspieler nicht kommentieren. „Da ich die ganze Sachlage nicht aus erster Hand weiß, deswegen kann ich und möchte ich mich absolut nicht äußern“, sagte Löw in Hamburg.

Schon während seiner Zeit als Spieler von Borussia Dortmund hatte sich Metzelder für wohltätige Zwecke engagiert. Zusammen mit Sebastian Kehl unterstützte er die Aktion Roter Keil, die sich gegen Kinderprostitution einsetzte. Das bescherte beiden Profis 2005 eine Audienz bei Papst Johannes Paul II. Für sein außergewöhnliches soziales Engagement war Metzelder 2011 der Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen worden. (dpa)

20 Antworten auf “Christoph Metzelder verlässt eigene PR-Agentur – und schweigt weiter zu dem Kinderpornografie-Verdacht”

  1. schlechtmensch

    Schon seltsam. Die pädophilen Schweine tummeln sich doch angeblich in dem Darknet. Und da schickt ein Promi per Whatsapp Kinderbilder an eine Bekannte? Also wenn das wahr ist soll er noch zusätzlich 10 Jahre wegen Dummheit bekommen. Die Sache stinkt jedenfalls zum Himmel. Ich bin mal gespannt was dabei rauskommt.

  2. Metzelder kann jetzt bmachen was er will, er wird immer verdächtigt bleiben.
    Warum muss man solche Dingen veröffentlichen, ohne etwas genau zu wissen ?
    Und selbst wenn man es weiss, sollte man es der Justiz überlassen, zu urteilen.

  3. Hans Eichelberg

    „Wolfgang Kubicki, stellvertretender Bundesvorsitzender der FDP, hat die Vorwürfe gegen den Fußballspieler Christoph Metzelder angezweifelt. Im Interview gestern In der Sendung von Sandra Maischberger sprach er sich deutlich für den Sportler aus, die Vorwürfe nannte er „unverschämt“.“
    Kubicki verstehe ich jetzt nicht.
    M. E. wird doch bisher nur ermittelt, einen Vorwurf kann ich nicht erkennen.
    Eine Ermittlung ist eine Untersuchung von irgendetwas. Die Behörden können ermitteln wegen XY gegen Hinz und Kunz.
    Beim anonymen Vorwurf der Steuerhinterziehung müssen sie sogar ermitteln.
    Wenn die Behörden nichts finden, dann haben sie mal ermittelt.
    Genauso ist es auch hier.

  4. Kritiker

    Die Macht der Medien ist gewaltig, und eine öffentliche Vorverurteilung ist schlimm.
    Denn noch ist Christoph Metzelder „unschuldig“.
    Für mich ist es schwer vorstlellbar, dass er pädophil ist.
    Aber das sieht man ja keinem an, oder?

  5. Hans Eichelberg

    #Kritiker
    „Die Macht der Medien ist gewaltig, und eine öffentliche Vorverurteilung ist schlimm.“
    Sicher.
    Aber es wird über eine Ermittlung berichtet, nicht öffentlich verurteilt. Deshalb nochmal:
    Eine Ermittlung ist eine Untersuchung von irgendetwas. Die Behörden können ermitteln wegen XY gegen Hinz und Kunz.
    Beim anonymen Vorwurf der Steuerhinterziehung müssen sie sogar ermitteln.
    Wenn die Behörden nichts finden, dann haben sie mal ermittelt.

    Dann steigt auch ein Christoph Metzelder auf, wie ein Phönix aus der Asche.

    • Boah nee...

      @Hans Eichelberg: „Dann steigt auch ein Christoph Metzelder auf, wie ein Phönix aus der Asche.“
      Was ist dass denn wieder für ein Klaff? Entweder war da nix, oder es war doch Etwas!
      Wieso soll er denn bei „nix“ plötzlich „Phönix“ sein?

  6. Hans Eichelberg

    #Boah nee…
    „Wieso soll er denn bei „nix“ plötzlich „Phönix“ sein?“
    Weil er z.Z. in der Asche ist. Wenn er aufsteigt, also bei „nix“, ist er stärker als je zuvor – also Phönix.
    So ist das nunmal im Show-Geschäft.

    • @ Hans Eichelberg

      Sie haben eine reichlich naive Denkweise! Wie Kubiki schon sagte, der Mann ist für ewig gebrandmarkt, auch wenn man irgendwann (nach Monaten oder Jahren) im Kleingedruckten liest, dass „NIX“ war.

      Was ist denn von J. Kachelmann geblieben, der nach Ihrer Meinung ja auch ein „Phönix“ sein müsste? Nach einer Bilderbuchkarriere sieht man ihn ab und zu noch mal in einer Show – und der wurde auch freigesprochen, da war also auch „NIX“.

      • Hans Eichelberg

        #Wie?
        Mit Kachelmann überhaupt nicht vergleichbar – da der angeklagt wurde.
        Bei Metzelder untersuchen die Behörden – von Anklage kann keine Rede sein.
        Mit Metzelder würde ich auch nach den Ermittlungen, wenn „nix“ war ein Bier trinken gehen.
        Empfehlung: Setzen Sie und Kubicki oder auch andere sich dafür ein, dass zu Unrecht Beschuldigte in den Medien entsprechend gewürdigt werden.
        Dies wäre doch eine Aufgabe, die unserer Medien-Demokratie gut tun würde.

        • Karli Dall

          Auszüge von der Beweisaufnahme im Vergewaltigungsprozess gegen Karl Dall, lt. Focus, 09.12.2014:
          „Dall erzählte demnach, wie er vergeblich versuchte, die Journalistin aus seinem Hotelzimmer zu verbannen, und wie sie weiterhin aufdringlich geworden sei: „Sie wollte mir ihre Brüste zeigen. Sie entblößte die Brüste. Ich sagte, mach wieder zu.“
          „Ich habe seit Jahren nicht mehr gevögelt“
          Die Journalistin konkretisierte ihre Vorwürfe. Sie sagte am Dienstag aus: „Er sagte mir, dass er fähig ist zu einer Erektion. Ich sagte ihm im Lift, ich wolle keinen Sex mit ihm. Er reagierte nicht.“
          „Er kam mir vor wie ein Tier“……

          Urteil:
          „Das Bezirksgericht in Zürich spricht Karl Dall vom Vorwurf der Vergewaltigung frei. Dem Entertainer wird außerdem eine Entschädigung in Höhe von etwa 8300 Euro zugesprochen.“
          Resultat:
          Karl Dall, ist und bleibt einer der beliebtesten Komiker Deutschlands.

  7. Polarlicht

    Sollte er schuldig sein, ist er ein widerlicher Verbrecher. Sollte er nicht.schuldig sein, ist seine Karriere und sein Ruf auf jeden Fall dahin.
    Allerdings interessant , dass hier eine Person direkt mit Bild und Name abgebildet wird.
    Er ist eben weder gestört, noch alkoholisiert….ein Schelm der böses dabei denkt

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern