Nachrichten

England als Gruppensieger weiter – Kroatien dabei – Schottland mal wieder raus

22.06.2021, Großbritannien, London: Englands Spieler um Harry Kane (l) jubeln nach dem Führungstreffer. Foto: Laurence Griffiths/Getty Pool/AP/dpa

Die englische Fußball-Nationalelf hat als Gruppensieger das Achtelfinale der Fußball-EM erreicht.

Die Three Lions setzten sich am Dienstagabend in London mit 1:0 (1:0) gegen Tschechien durch, das durch den 3:1 (1:1)-Sieg von Kroatien im Parallelspiel in Glasgow gegen Schottland auf Platz drei abrutschte, aber schon zuvor als Teilnehmer der K.o.-Runde feststand. Die Schotten schieden durch die Niederlage aus.

22.06.2021, Großbritannien, London: Englands Raheem Sterling trifft. Foto: Justin Tallis/AFP Pool/dpa

Angreifer Raheem Sterling (12. Minute) erzielte vor bis zu 22 500 Zuschauern per Kopf das Sieg-Tor.

Wie schon gegen Kroatien (1:0) und Schottland (0:0) suchten die Engländer von Beginn an den Weg nach vorne. Doch anders als in ihren ersten beiden Spielen belohnten sie sich diesmal auch gleich für ihre offensiven Bemühungen. Zehn Minuten nachdem er bereits einen schönen Heber über den herausstürmenden tschechischen Torhüter Tomas Vaclik an den rechten Pfosten gesetzt hatte (2.), traf der umtriebige Sterling zur Führung. Jack Grealish, einer von vier Neuen in der Startelf der Three Lions und einer ihrer Aktivposten an diesem Abend, flankte vom linken Flügel butterweich in den Fünfmeterraum – und der Stürmer von Manchester City nickte zu seinem zweiten Turnier-Tor ein.

22.06.2021, Großbritannien, Glasgow: Kroatiens Luka Modric (2.v.r) erzielt das 2:1. Foto: Andrew Milligan/PA Wire/dpa

Auch dank eines Zaubertors von Luka Modric hat sich Kroatien ins Achtelfinale der Fußball-Europameisterschaft gerettet und den schottischen Vorrunden-Fluch verlängert. Nach einem herrlichen Schlenzer des einstigen Weltfußballers zur Führung gewann der Vizeweltmeister am Dienstagabend in Glasgow 3:1 (1:1) im letzten Vorrundenspiel beider Teams in der Gruppe D. Für das Weiterkommen unter die letzten 16 brauchten beide jeweils einen Sieg. Nikola Vlasic (17.), Modric (62.) und Ivan Perisic (77.) sorgten dafür, dass Schottland weiterhin auf den erstmaligen Einzug in die K.o.-Runde bei einem großen Turnier warten muss. Das erste schottische Turnier-Tor durch Callum McGregor (42.) war zu wenig. (dpa)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern