Gesellschaft

Viel Wirbel um Komiker Luke Mockridge nach peinlichem Auftritt im „ZDF-Fernsehgarten“ [VIDEO]

Luke Mockridge, Comedian. Foto: Guido Kirchner/dpa

AKTUALISIERT – Eigentlich sei man für jeden Spaß zu haben, teilt das ZDF nach dem merkwürdigen Auftritt am Sonntag mit. Aber Komiker Luke Mockridge ist bei seinem Auftritt zu weit gegangen. Selbst Moderatorin Andrea Kiewel ist empört.

Schlechte Witze, Fremdschämen im Publikum und eine richtig empörte Andrea Kiewel: Im „ZDF-Fernsehgarten“ ist es am Sonntag weit weniger harmonisch gewesen als sonst – der Grund: Ein mindestens irritierender Auftritt von Komiker Luke Mockridge (30).

Auf Mitschnitten der Live-Sendung, die im Internet veröffentlicht wurden (siehe VIDEO unten), war zu sehen: Der Komiker erzählte Witze über alte Menschen („Sie haben graue Haare, sie sind schrumpelig und sie riechen immer nach Kartoffeln“), machte Furzgeräusche und lief wie ein Affe über die Bühne. Einige Zuschauer im Mainzer Fernsehgarten quittierten den Auftritt am Sonntag mit Buhrufen.

Kiewel: Mockridge soll sich schämen

Nach wenigen Minuten ging Moderatorin Kiewel (54) dazwischen. „Verzeihung, lieber Luke. Hallo?“ Der Komiker verabschiedete sich daraufhin vom Publikum. Später erklärte Kiewel, sie moderiere die Live-Sendung seit 19 Jahren. „Dass es ein junger Künstler wagt, hier auf meiner Bühne vor meinem Publikum als Affe herumzuspringen, aus welchen Gründen auch immer, halte ich für das mieseste Verhalten, was es unter Künstlern, unter Kollegen geben kann.“ Mockridge solle sich schämen. Das Publikum jubelt.

23.05.2013, Berlin: Moderatorin Andrea Kiewel gestikuliert in der ZDF-Talksendung „Maybrit Illner“. Foto: Karlheinz Schindler/dpa-Zentralbild/dpa

„Im ZDF-Fernsehgarten sind wir eigentlich für jeden Spaß zu haben“, teilte das ZDF der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mit. „Die Witze allerdings, die Luke Mockridge heute von sich gegeben hat, trafen weder unseren Humor, noch den des Publikums. Mehr gibt es leider nicht zu sagen, der Auftritt spricht für sich selbst.“

In sozialen Medien wurde spekuliert, der bizarre Auftritt könne inszeniert gewesen sein. Mockridge selbst war nach dem Auftritt nicht für eine Stellungnahme zu erreichen – auch auf seinen Social-Media-Kanälen veröffentlichte er vorerst nichts dazu.

Der 30-Jährige war früher auch in Stefan Raabs legendärer Sendung „TV Total“ zu sehen, er ist für seine Comedy-Programme und eigene Sat.1-Sendungen bekannt. Auch der Sender war am Sonntag zunächst nicht zu erreichen.

Erst vor rund zwei Monaten hatte Sat.1 eine neue Show mit Mockridge angekündigt: „Luke! Die Greatnightshow“ soll demnach „die größte, beste und früheste Late-Night-Show aller Zeiten“ werden und am 13. September starten.

Der merkwürdige Auftritt beschäftigte die Menschen auch in den sozialen Medien: Die Begriffe „Fernsehgarten“ und „Luck Mockridge“ standen am Sonntag zeitweise in den Twitter-Trends in den Top 5. Auch das ZDF selbst äußerte sich nach dem Auftritt bei Twitter – und zeigte Humor: „Wir haben leider vergessen, das Playback von @lukemockridge einzuspielen.“

Luke Mockridge ist der dritte von sechs Söhnen von Margie Kinski und Bill Mockridge. Der Vater wurde in der Rolle des Erich Schiller in der „Lindenstraße“ bekannt, mehrere der Söhne arbeiten im Showbusiness. (dpa)

Nachfolgend ein VIDEO vom Auftritt von Komiker Luke Mockridge im „ZDF-Fernsehgarten“:

41 Antworten auf “Viel Wirbel um Komiker Luke Mockridge nach peinlichem Auftritt im „ZDF-Fernsehgarten“ [VIDEO]”

  1. Friedrich Meyer

    Dieser sogenannte Stand Update Komiker har sicher nich damit gerechnet, dass ein Publikum, welches sich den ZDF Fernsehgarten reinzieht, wo hauptsächlich Schlager und Jodelmusik gespielt wird, seine „Komik“ nicht versteht.
    Nicht jeder, der der ein paar junge Leute belustigen kann, die reichlich Wodka-RedBull intus haben, ist auch im Stande eine Menschenmenge die sich meist aus Kindern und ü-50ern besteht, zu unterhalten.

  2. treesche

    Er ist kein Künstler. Er ist doch nur in diesem Metier, weil Mutter und Vater das auch machen. @Fakt dieser junge Mann spiegelt nicht die heutige Jugend wieder. Die meisten jungen Leute rutschen nicht so ab. Viele sind heute viel ehrgeiziger, wie meine Generation. Es sind manche Fernsehsender, die mit jedem niveaulosem Kram Zuschauer gewinnen wollen. Das ZDF hätte wissen müssen, dass Typ nichts taugt. Haben die sich nicht die Sendungen von L.M. reingezogen?

  3. Er ist Profi – und nur so funktionieren die Medien – also auffallen um jeden Preis, egal was, egal womit, Hauptsache es eckt an – und Zack,…. bist Du in aller Munde…. auf allen Portalen in Deutschland war er Thema, und wenn sogar OD schon über ihn berichtet für einen Auftritt im ZDF-Fernsehgarten, geht diese Taktik offensichtlich sowas von auf…. sein Marktwert steigt und das ist gut für die anstehenden Verhandlungen mit Werbepartnern.

  4. delegierter

    das kommt davon wenn jedem der 3 Witze auswendig kann eine eigene Fernsehshow geboten wird,
    dann verblöden die nachher, weil die nicht mehr den Kontakt zur Basis haben.
    Genau wie bei Politikern, die sind so mit sich beschäftigt, dass sie die Sorgen und Probleme ihrer Wähler komplett aus den Augen verlieren.

    • Ostbelgien Direkt

      @Caroline H. – Auch für Sie gilt das, was ich auch schon anderen Kommentatoren mitgeteilt habe: Wenn Namen abgeändert oder unzutreffend ergänzt werden, um die betreffende Person zu beleidigen oder ins Lächerliche zu ziehen, wird der Kommentar gelöscht. Diesmal wurde die Bezeichnung von uns korrigiert, aber beim nächsten Mal wissen Sie dann, weshalb Ihr Kommentar nicht freigeschaltet wurde. Gruß

  5. Leider ist das gesamte Niveau im Unterhaltungs-Fernsehen derart gesunken, dass man die Forderung nach Abschaffung der Zwangsgebühren mehr denn je fordern muss.
    Unterhaltung im deutschen Fernsehen besteht anscheinend nur noch aus abgedroschene Kalauer erzählen und Quizshows. Wie langweilig.

  6. Friedrich Meyer

    Na dann haben wir ja richtig Glück, weil wir keine Rundfunk und Fernsehgebühren mehr in Belgien zahlen müssen.
    Früher haben wir auch gezahlt für Sender die wir garnicht anschauten ,bzw. die in Ostbelgien nicht zu empfangen waren.
    Allerdings lohnt es sich auch nicht die Deutschen öffentlich rechtlichen Fernsehsendungen zu schauen, außer vielleicht Tatort, einige Dokumentationen und vielleicht noch ARTE

  7. Rezensent*in

    Ich schaue eigentlich seit Jahrzehnten keinen Tatort mehr. Seitdem Schimansky über jedes parkende Auto sprang, jede offene Türe eintrat und 100 mal „Scheiße“ geschrien hatte, war mir klar: die Deutschen können es nicht.
    Danach habe ich es noch 2-3 mal versucht weil meine Kollegen davon schwärmten, habe aber immer mittendrin abgebrochen. Stichwort „gebrochen“: um so nah wie möglich an der Wirklichkeit zu sein, wurde im Tatort immer gut und gerne übergeben, bis ins Detail. So erfuhr man dann, dass sich auch Komissare übergeben und vorher Spaghetti gegessen haben. Ferner haben sie natürlich Eheprobleme, Alkoholprobleme, sind schwul, haben Reflux oder Erektionsstörungen uvm. Am schlimmsten sind aber dieser, den arroganten Komissar spielenden, Liefers und dann das andere Butterbrotgesicht, der den einfachen, schlichten Bullen geben soll. Es sind Karikaturen, total überzeichnet und unerträglich.
    Dieser „neue deutsche Realismus“ im Tatort war und ist letztlich zum Kotzen.

    • Eifelschreck

      ZDF fällt, was das betrifft, besonders auf durch den Eifeler Waldi in der fast jedem bekannten Sendung:>>>Bares für Rares<<>>Bei Bares für Rares gehört Waldi zum festen Personal (richtiger Name geändert) Seit mittlerweile fünf Jahren ist der Unternehmer Teil der ZDF Sendung. Wie der Westen jetzt berichtet, hat der bekannte Händler jetzt aber Arger mit der Justiz. Wie Robert Plastrotmann, Direktor des Amtsgerichts Schleiden gegenüber dem Portal bestätigte, wurde gegen Waldi eine Geldstrafe von 1200 Euro wegen Insolvenzverschleppung verhängt. Noch Fragen ???

    • Ich respektiere eine andere Meinung, habe aber auch eine. In dieser Woche Schimanski (dünn) dann Haferkamp (reflektierend, originell für damalige Verhältnisse).
      Münster, ein Unterhaltungstatort. Liefers nebenbei Musiker. Früher war nicht alles besser.

  8. Mieser Auftritt. Billig. Vermutlich ein PR-Gag für seine Show. Nun, ja, wer es nötig hat…

    Andererseits muss ich mir das nicht anschauen. Dies ist ein freies Land und die Konstrukteure meines Fernsehgerätes haben extra einen Schalter an das Gerät angebracht, mit dem man das Gerät aus- oder umschalten kann.

    Darüber hinaus sehe ich mich nicht in der Position, empört zu sein:

    1. Ich war nicht im Fernsehgarten und habe viel Geld für eine Karte bezahlt.
    2. Ich zahle keine Fernsehgebühr in der BRD.

    So, what? Da gibt es Dinge, die mich mehr bewegen.

    • Friedrich Meyer

      Ich bin auch kein Fan von Fernsehgarten und anderer „ Jodelmusik-Sendungen“.
      Es gibt aber Leute, für die eine solche Sendung das Highlight des Sonntags ist.
      Wenn dann so ein Spinner für einige Minuten auftritt, sollen dann alle Fans abschalten?
      Nein!! alles folgende würden die Zuschauer dann auch verpassen.
      Muss man empört sein, um eine Sache „ Scheisse“ zu finden?
      Darf man seine Meinung äußern, auch wenn man nicht gezahlt hat?
      Ist dieses Thema nicht hochtragend genug? …keine Bewegung??

      • @Friedrich Meyer

        Du darfst empört sein und deine Kritik äußern. Niemand hat es dir verboten.

        Wenn dir ein Teil einer Sendung nicht passt, kannst du aber auch einfach in der Zwischenzeit aufs Klo gehen, mit deiner Frau knutschen, ein Brot backen oder sonst etwas tun. Niemand zwingt dich, zuzusehen.

        • Friedrich Meyer

          Wenn ich beim Fernsehschauen eine Pinkelpause brauche, dann kann ich ja einen WerbeSender wie Sat.1 schauen.
          Ob ich genug Zeit habe, ein Brot zu backen, sagt mir vorher niemand.
          Wenn ich einen Öffentlich-Rechtlichen Sender wähle, so darf ich erwarten, dass ich ohne Unterbrechung eine Stunde, mit meinen Chips die Unterhaltung genießen kann.
          Wenn einer Göttin ein Thema nicht wichtig genug findet, dass es sich zu empören lohnt, interessiert das mich nur am Rande.
          Wie gesagt wenn…

  9. deuxtrois

    Tja, die Hälfte der Informationen im Artikel fehlen wieder einmal oder wurden nicht nachträglich aktualisiert.

    Zur Aufklärung: Luke hat hier ein paar Kinderwitze erzählt, wahrscheinlich konnte deswegen keiner lachen bis auf ein paar Kinder, die nicht Teil des Publikums waren. Die Aktion war vom Luke lange Zeit vorher geplant und offensichtlich haben die Kinderwitze bei Ü50 gefloppt (schreibt die Bild-Zeitung).
    Die Aufklärung zu dem Auftritt kommt in seiner Show.

    Der Typ ist Profi und sein Ziel war es, genug zu provozieren und dadurch auf seine Show aufmerksam zu machen. Genau das hat er damit erreicht, wenn die „ältere Generation“ wohl etwas anderes erwartet hätte.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern