EURO 2024

Ecolo lädt zum Verzehr von Delikatessen regionaler Herstellung ein

Feinschmecker aufgepasst! Die Ecolo-Lokalgruppe Raeren lädt zum Verzehr von Delikatessen aus regionaler Herstellung ein, und zwar am Montag, dem 10. Februar, um 19.00 Uhr, im Restaurant „Zur Geul“ in Hauset.

Zu Gast ist dabei auch die Ecolo-Fraktion im PDG, die sich über den Tellerrand hinweg den Fragen und Anregungen der Teilnehmer stellen möchte.

Immer wieder sind Lebensmittelskandale die vorherrschenden Schwerpunkte in unseren Medien: Lasagne aus Pferdefleisch, Dioxinkrise, Gammelfleisch oder Bio-Etikettenschwindel sind Themen, mit denen auch wir Verbraucher uns auseinandersetzen müssen.

Finger Food aus regionalen Produkten

Die Restaurant "Zur Geul" in Hauset.

Die Restaurant „Zur Geul“ in Hauset.

„Das Wohlbefinden und die Gesundheit des einzelnen Konsumenten genießen im Wettstreit der Billig-Anbieter um Marktanteile längst keine Priorität mehr: Genmanipulation, Massentierhaltung und Geschmacksverstärker sind längst grundlegender Bestandteil industrieller Landwirtschaft und Lebensmittelverarbeitung. Das Problem liegt bei einer Nahrungsmittelindustrie, deren Interesse sich ausschließlich auf Dividendenausschüttung an Aktionäre fokussiert und die dieser Maxime jegliche Bedenken geopfert hat“, heißt es in einer Pressemitteilung der Grünen.

Am Montag im Restaurant „Zur Geul“ in Hauset wird reichlich Finger Food aus regionalen und saisonalen Produkten in verschiedenen Menügängen gereicht. Dazu gibt es fair gehandelten Rot- und Weißwein.

Der Unkostenbeitrag beträgt 20 Euro für den Abend; Essen und Getränke inklusive. Anmeldung bis zum 5. Februar bei ecolo.ostbelgien@ecolo.be oder telefonisch bei Hedy Dejonghe-Freches unter 087/85 08 85. Weitere Infos unter www.ecolodg.be.

Eine Antwort auf “Ecolo lädt zum Verzehr von Delikatessen regionaler Herstellung ein”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern