EURO 2024

Ecolo fordert „eine pestizidfreie Umwelt“

Im Rahmen der Woche ohne Pestizide vom 20. bis zum 30. März 2014 setzt sich Ecolo auf allen gliedstaatlichen Ebenen für die Abkehr von der Pestizidnutzung und die diesbezügliche Sensibilisierung der Bevölkerung ein.

Ecolo spreche sich schon seit geraumer Zeit für eine bessere Betreuung des Verkaufs von Pestiziden an Privatpersonen aus und habe im Föderalparlament einen Gesetzesvorschlag hinterlegt, der den Einzelhandelsverkauf von Pestiziden und die Werbung für Pestizide einschränken soll, heißt es in einer Pressemitteilung der ostbelgischen Grünen.

Parallel zu dieser Initiative sei es für Ecolo ebenso bedeutsam, eine zielgerichtete Politik zur Unterstützung der Nahrungsmittel erzeugenden und weiterverarbeitenden Sektoren zu schaffen, um die Abhängigkeit von Pestiziden einzuschränken. Ecolo schlägt hierzu eine progressive Reduzierung synthetischer Pestizide bis zur vollständigen Abkehr im Jahre 2025 vor.

Unterzeichnet wurde die Pressemitteilung von Marc Niessen, Arthur Genten, Rosi Ohn, Ludwig Gielen, Paul Bongartz und Berthold Müller.

Die Pressemitteilung von Ecolo zur „Woche ohne Pestizide“

 

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern