Leute von heute

Virologe Drosten dämpft Hoffnungen auf ein Ende der Corona-Pandemie im Frühjahr

22.01.2021, Berlin: Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie, Charité Berlin, spricht auf einer Pressekonferenz zur aktuellen Lage in der Corona-Pandemie. Foto: Michael Kappeler/dpa Pool/dpa

Die Corona-Pandemie könnte sich nach Einschätzung des Virologen Christian Drosten noch länger hinziehen.

Der weitere Verlauf hängt aus seiner Sicht stark von der Ausbreitung der Virusvariante Omikron ab. In Südafrika seien die Zuwachsraten trotz des dort einsetzenden Sommers hoch. „Und darum würde ich im Moment auch nicht sagen, bis Ostern ist in Deutschland die Pandemie vorbei, wenn Omikron übernimmt“, sagte der Wissenschaftler von der Berliner Charité im neuen Podcast „Coronavirus-Update“ bei NDR-Info.

Die zuerst im südlichen Afrika nachgewiesene Variante B.1.1.529 ist von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als „besorgniserregend“ eingestuft worden. Die EU-Gesundheitsbehörde ECDC spricht von ernsthaften Sorgen, dass die Variante die Wirksamkeit der Impfstoffe erheblich verringern und das Risiko von erneuten Infektionen erhöhen könnte. Welche genauen Auswirkungen die Variante hat, steht noch nicht fest.

Eine Hand hält vor der Aufschrift „Omicron (B.1.1.529): SARS-CoV-2“ eine Spritze hoch. Foto: Pavlo Gonchar/SOPA Images via ZUMA Press Wire/dpa

„Ich denke, ab Januar werden wir mit Omikron ein Problem haben“, sagte Drosten. Die Variante werde wahrscheinlich die Anpassung der vorhandenen Impfstoffe nötig machen. Das Virus scheine „extrem verbreitungsfähig“ zu sein.

Nach Einschätzung des Corona-Experten könnte ab dem zweiten Quartal 2022 womöglich eine neue Generation angepasster Impfstoffe verwendet werden. Hersteller hatten Arbeiten zur Anpassung an Omikron angekündigt. Die Variante weist zahlreiche Mutationen an kritischen Stellen auf. Es sei zu befürchten, dass Omikron für Ungeimpfte „nicht harmlos“ sei, sagte Drosten. Man dürfe wegen Berichten über milde Verläufe in Südafrika nicht in Euphorie verfallen: Dort seien die meisten Menschen schon mit Sars-2-Coronavirus infiziert gewesen.

Der US-Immunologe Anthony Fauci wies am Dienstag zwar auf die Möglichkeit milderer Verläufe bei einer Infektion mit der Omikron-Variante hin, mahnte jedoch, dass es zu früh sei für eine abschließende Bewertung. Die beobachteten verhältnismäßig milden Verläufe könnten auch damit zu tun haben, dass vor allem jüngere Menschen betroffen seien. (dpa)

Zum Thema siehe auch:

91 Antworten auf “Virologe Drosten dämpft Hoffnungen auf ein Ende der Corona-Pandemie im Frühjahr”

  1. Erate humanes Geäst

    Welche Pandemie?
    Kobra, übernehmen Sie^^
    „Pandemie (von altgriechisch παν pan ‚gesamt, umfassend, alles’ und δῆμος dēmos ‚Volk‘) bezeichnet eine „neu, aber zeitlich begrenzt in Erscheinung tretende, weltweite starke Ausbreitung einer Infektionskrankheit mit hohen Erkrankungszahlen und i. d. R. auch mit schweren Krankheitsverläufen.“
    Wiki
    Zeitlich begrenzt scheint Corona ja nicht zu sein^^

    • Das ist es ja gerade: wenn die Pandemie bereits stattgefunden HAT und das Virus überall verbreitet wurde, dann gehört das Virus zu den endemischen Krankheiten. Man will aber anscheinend nicht, dass wir ein Gesundheitssystem aufbauen, dass es mit der Situation klar kommt. Es wird eher noch Personal entlassen als dass man welches einstellt. Stattdessen versucht man, mit ALLEN Mitteln, immer noch irgendetwas zu verhindern, was aber bereits vor 20 Monaten stattgefunden hat.
      Die Mehrheit stimmt ja zu, also scheint ja jeder mit den Maßnahmen einverstanden zu sein und es besteht kein Grund das Gesundheitswesen zu stärken. Es wird also nie mehr größere Veranstaltungen oder Zusammenkünfte geben können, weil das marode System ja nicht gestärkt wird. Und sobald Corona vorbei ist kommt die nächste Pandemie und das Theater beginnt von vorne.

    • Erate humanes Geäst

      Schweden hat bereits weitreichende Maßnahmen gegen Omikron^^ eingeleitet und Ich hoffe nahezu fromm, dass Heer Lauterwach sofort handelt!!!
      https://www.youtube.com/watch?v=dsJVP6hmkO8
      UND VOR PARIS STEHT MICKY MAUS^^
      Ja, Haha, die Krankenhäuser platzen bereits bei der kleinsten Grippewelle aus den Nähten, die EU plant de facto zusätzliche Steueroasen, während Wir de facto (also ganz l-egal) In- und Deflationen ausbaden – wegen der Klimaverhältnisse vielleicht auch bald am Eupener Strand^^
      Wenn wir diese Probleme an der Wurzel fassen, dann hat die kapitalistische Klassengesellschaft de facto (also nach geltendem Recht) keine Zukunft, schlicht ausgedient.
      |23\\/01|_|+!0|\\|

  2. Es endet erst, wenn die das so wollen, dass es endet.
    Für eine hübsche Summe Geld für das Institut oder für die eigene Brieftasche würde ich auch so etwas sagen.
    Was wäre denn, wenn alle Geimpft sind aus der Pflicht heraus und es immer noch nichts bringt. Wer wird dafür zur Rechenschaft gezogen und wer wird das begründen müssen?

      • Da kommen noch viele andere Buchstaben. Wir werden sehen. Wenn es „nur“ ansteckender ist, aber nicht so gut gegen die natürlich Immunabwehr bestehen kann (oder von mir aus durch die Impfung gegebene Abwehr), dann ist das auch mal was positives.

    • Friedrich Meier

      Ja, ja diese Wissenschaftler sind alle korrupt und Geldgeil.
      Alleine die Möchtegern-Wissenschaftler brauchen kein Geld, weil ihr Geltungsdrang durch „Ende“ unendlich befriedigt wird.

      • Lachhaft

        Höre ich da etwa Neid? Es steht jedem frei erfolgreich zu sein und Geld zu verdienen…

        Gilt natürlich nur für die, die in der Schule aufgepasst haben und deren IQ nicht auf Höhe der Zimmertemperatur liegt…..

        Wie sagte die Maus? Hmm, komisch, aber ist halt so 😂

      • Sie möchten also nicht, dass es endet? Sie glauben jedes Wort in Medien/Politik/Wissenschaft? Hinterfragen gar nichts? Ihnen ist egal, dass die Wirtschaft teilweise an die Wand gefahren wird? Auch das Gesundheitswesen, welches schon vorher schlecht bestellt war.
        Zu ihrer Info. Ich kann und will es nicht leugnen, da ich in der ersten Welle infiziert war, im Juni zum 2. MAl geimpft wurde und auf den Booster warte. Aber ich sehe nicht ein jedes halbe Jahr hinzugehen, weil diese Impfung nur ein halbes Jahr hält.
        Ihnen scheint auch egal, dass es an die Psyche von jung und alt geht und da noch das Nachsehen kommen wird. Ist ja nur Kollateralschaden. Ist ja scheinbar nicht schlimm für Sie.

        Grippeschutz hält ein Jahr, weil es immer angepasst werden muss. Aber ich muss danach weder Maske tragen, noch Abstand halten (Hände waschen sollte normal sein in Grippezeiten).
        Andere Impfungen halten Jahre und ich muss nicht so einen Affentanz ausführen.

        Es muss doch möglich sein, damit normal zu leben wie mit anderen Millionen Erregern auf diesem Planeten auch. So wie es vor Ausbruch der Pandemie war, denn da gab es die Millionen Erreger auch schon und wir haben es überlebt.

    • Steht ja auch genau so wörtlich im deutschen Gesetz: die Pandemie endet dann wenn die Politiker sie als beendet erklären, ohne weitere Angaben zu den Parametern, nach denen sich diese Entscheidung richtet.

  3. Senseless

    „Man dürfe wegen Berichten über milde Verläufe in Südafrika nicht in Euphorie verfallen: Dort seien die meisten Menschen schon mit Sars-2-Coronavirus infiziert gewesen…“
    Und haben anscheinend überlebt, wenn sie sich mit der neuen Variante anstecken konnten.
    Jetzt ist die neue Variante Schuld, dass die Wirksamkeit der Impfungen vermindert wird…Was wollen die Wissenschaftler uns noch alles verklickern, äh verkaufen, um die Impfungen an Mann, Frau und Kind zu bringen, bevor sie vernichtet werden müssen, oder teuer bezahlt verrotten.

  4. Robin Wood

    Ich habe alles mitgemacht, was die Politiker in der Pandemie verlangt haben.
    Obschon die Politiker nur auf einige wenige Experten gehört haben und ich mich wunderte, dass andere, weltweit angesehene Experten nicht gehört wurden. Die andere Vorschläge zur Bekämpfung der Pandemie hatten.
    Es überleben 99% der Weltbevölkerung Corona – es ist nicht die Pest, wie viele Politiker immer und immer wieder betonen.
    Ein Impfzwang hätte nur Sinn, wenn damit das Virus ausgerottet würde und sie eine sterile Immunität bieten würde.
    Die Impfung schützt nur einen selbst und es gibt inzwischen auch Medikamente, die – werden sie bei den ersten Symptomen verabreicht – einen schlimmen Verlauf oder einen Krankenhausaufenthalt verhindern.
    Ein Impfzwang wäre aber nur zulässig, wenn es keine andere Möglichkeit der Behandlung gibt.

    Ein Impfzwang ist andererseits der einzige Weg der Politik, um aus der Sache herauszukommen, ohne das Gesicht zu verlieren oder zuzugeben, dass die Corona-Politik und das Kaputtsparen des Gesundheitswesens fatale Fehler waren. Die Politik hat auf die falschen Experten gesetzt. Ein öffentlicher Diskurs zwischen mehreren, andersdenkenden Wissenschaftlern wurde stets abgeblockt.

    Wenn alle geimpft sind, wird die Politik sich auf die Schultern klopfen und sagen „Seht wie toll wir das gemacht haben!“. Und da dann alle geimpft sind, wird man keine PCR-Tests mehr machen und so gibt es keine Corona-Fälle mehr. Die, die mit denselben Symptomen ins Krankenhaus kommen, haben dann plötzlich wieder … Grippe.

    Ich kann nicht verstehen, dass Politiker entscheiden wollen, wer sich was einspritzen lassen soll. Das kann nur der Arzt mit dem Patienten entscheiden. Es sind Vakzine mit bedingter Zulassung. Vakzine, deren Abschlussberichte noch nicht vorliegen, sondern erst Ende 2022 und Ende 2023. Es gibt keine Studien zu eventuellen Langzeitnebenwirkungen. Die Koch’schen Postulate wurden hier ebenfalls nicht angewendet.
    Es geht der Politik nicht um unsere Gesundheit – es geht darum zu verschleiern, dass sie das Gesundheitswesen kaputt gespart haben und während der Pandemie nichts unternommen haben, das zu ändern.
    Und dass Drosten nun schon androht, dass die Pandemie noch bis mindestens zum Frühjahr geht, ist nichts anderes als wieder einmal Panikmache in der Hoffnung, dass sich alle impfen lassen.
    Und selbst wenn alle geimpft sind – dann kommt das nächste Virus. Genau so, wie wir immer mit Viren zu tun haben, seit wir leben.
    Und dann kommt die nächste (Zwangs)Impfung. Pharma-Industrie und Politiker haben gesehen, wie leicht es geht, uns die Grundrechte zu beschneiden und wer einmal am Krug der Macht getrunken hat, der gibt den Krug nicht mehr gerne wieder her.

  5. Realist01

    Auch wenn ich nicht dran glaube, Hoffe ich natührlich dass der Scheiß endlich zu Ende geht.
    Solange die Politik aber ihre Blödsinnigen Maasnahmen nicht ändert wird dass wohl eher nichts werden mit dem Frühjahr.

    z.B. Fußball im Stadion, etc., ohne Maske und Abstand ist ein der Hauptprobleme, aber hier ändern die Politiker nichts. Da der Staat zuviel daran Verdient. Am Erntedank Fest usw. verdient der Staat nichts, ergo wird es Abgesagt.

    Es geht schon lange nicht mehr um die Gesunheit der Menschen, es geht sich nur um KOHLE für Politiker und Virologen.

  6. 1. Sache finde ich ja irgendwie interessant.

    Die meisten Ungeimpften die hier posten ( Ich Inclusive) kennen keinen/kaum Jemanden ob Geimpft oder Ungeimpft der Schwer an Corona Erkrankt oder sogar dran Gestorben ist.

    Die Geimpften/Impf Befürworter kennen alle viele Menschen die Schwer an Corona Erkrankt oder sogar dran Gestorben sind.

    Müsste es eigentlich nicht genau andersherrum sein ? Die Impfung Schützt doch so sehr…

    • Gut beobachtet! Ich kenne einen einzigen, der an Corona gestorben ist. Und der hatte passende Anamnese, also er hatte ei medizinische Vorgeschichte, die mit Covid tödlich endete. Wir werden doch nur verarscht…

      • Gastleser

        Oma war positiv und hat es nicht mal gemerkt.89 Jahre. Das hat sie überstanden.
        2 Personen im jüngeren Umfeld habe sich über 10 Tage Urlaub gefreut.
        Ich geimpft und negativ kam mit Thrombose auf Intensiv.
        Warum habt ihr Angst, wenn die Impfung doch so super wirkt?
        Bleibt halt im Keller und zieht euch 3 Masken an!

  7. schlechtmensch

    So langsam wirds lächerlich. 5 Welle mit 4. Impfung, dann 6. Welle mit Impfungen 5-6. Nächste Mutation, dann Welle 7 mit Impfungen 7 und 8. Man sollte der einfachheit halber versuchen die Zahl der Welle mit der Zahl der Impfungen zu synchronisieren. Man weiß ja garnicht mehr wann man sich womit spritzen lassen soll. Oder weinigstens 2 oder 4 Impfungen pro Welle. Einmal pro Quartal zum Beispiel das könnte ich mir merken. Die Erklärungen der sogenannten Experten wirken immer mehr an den Haaren herbeigezogen.

    • Karli Dall

      #schlechtmensch

      Nach jeder Impfung, sich gleich einen neuen Termin geben lassen…

      Hat bisher noch kein „Experte“ gesagt, vielleicht kommt bald Gesundheitsminister Karl Lauterbach mit dem Vorschlag…

  8. Unser Dr. Frankenstein, alias Dr. Axel Stoll, ruft in seinen kranken Gewaltphantasien weiter zum Impfzwang auf. Ein Besuch beim Psy, wenn auch nur via OD, könnte vielleicht hilfreich sein…
    https://www.tichyseinblick.de/interviews/psychiater-raphael-bonelli-corona-kollektive-zwangsneurose/
    Der Psychiater Bonelli erklärt sehr anschaulich den aktuellen Impfwahn in seiinen immer kürzeren Intervallen.
    ///
    Die Impfpflicht ist die logische Folge von der zwanghaften Sehnsucht nach (Schein)-Sicherheit. Menschen zu einem Medikament mit ausgesprochen unsicherem und teilweise unbekanntem Nebenwirkungsprofil zu zwingen (da sind wir wieder beim Zwang), halte ich für eine ausgesprochen schlechte Idee. Noch dazu, weil jedes Zwangsritual sich immer – und mit steigender Frequenz – wiederholen muss. Genau das können wir ja jetzt schon beobachten.
    ///
    Das Impfen wird zum krankhaften Zwangsritual und das in immer kürzeren Abständen! Die Virusinfektion wird zur gesamtgesellschaftlichen Psychose und erreicht damit eine Gefährlichkeit die weit über die des Virus hinaus geht. Wo wird dieser Irrsinn wohl enden?

  9. Der Chef von BionTech empfiehlt den Booster sofort, ab März steht dann die angepasste Variante an Omikron zur Verfügung, zum nachspritzen…. Mal sehen wie oft die Leute sich weiter spritzen lassen….

    • Und die Pfizer-Pille ist ja auch schon im Testverfahren. Jeden Tag steht in Belgien der gleiche greise Idiot auf und bestellt Nachschlag, weil das Zeug nicht wirkt! Also diese Pharmatypen können ja nicht mehr aufhören zu lachen! Das Geld was sie dem Van Ranst gegeben haben hat sich bezahlt gemacht.

      • Corona2019

        @ – Dax 20:44

        Solange wie es eben nötig ist.

        Ich verstehe aber dass sie dafür keine Zeit haben.
        Wenn sie sich jede Woche drei Stunden beim Friseur setzen müssen, dann ist so ein Impftermin alle + – 4 Monate zeitlich einfach nicht mehr dazwischen zu schieben .
        Dauert ja fast 30 Minuten, das geht auf keinen Fall.
        völlig klar.
        ___________________________________________________

        @ – Haha 21:05

        Vergessen Sie bloß nicht die Pille zu nehmen, sonst können sie womöglich in neun Monaten kurzfristig ihre haha Kommentare nicht von sich geben.

  10. Bei Corona zeigt sich der Unterschied zwischen einer Religion leben:
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/vorwort-zum-sonntag/die-amish-mennoniten-und-das-covid-experiment/
    ….
    Darum habe man sich der neuen Covid-Kultur nicht untergeordnet. Man habe weiter in vollen Kirchen seine Gottesdienste gefeiert. „Wenn einer infiziert war, dann waren eben alle infiziert“. Man habe die ganze Zeit weiter gearbeitet und Gemeinschaft gepflegt. Und selbst wenn Menschen sterbenskrank im Bett lagen, sind alle Familienmitglieder, die Freunde und Nachbarn gekommen, um sich persönlich zu verabschieden.
    ….
    Und einer Religion als Folkloreveranstaltung:
    https://www.kirchenkreis-aachen.de/aktuelles/aktuelle-meldung-kirchenkreis/3g-oder-2g-gelten-bei-allen-versammlungen-veranstaltungen-und-gottesdiensten
    …..
    Für den Zugang zu Versammlungen und Veranstaltungen gelten je nach Art der Ereignisse entweder die 3G-Regel (alle Teilnehmenden – auch Vortragende – sind immunisiert, also geimpft oder genesen, oder getestet) oder die 2G-Regel (alle Teilnehmenden – auch Vortragende – sind immunisiert).
    …..
    Jesus hätte sich auch impfen lassen … müssen.

  11. Dow Jones

    Ach so, die Amish sind jetzt das große Vorbild. Eine Truppe, die Autos und Strom ablehnt und lieber mit der Pferdekutsche fährt.

    Gleichzeitig wird gegen jeden gewettert, der das Wort Energiewende in den Mund nimmt, weil der ja Verbrennungsmotoren verbieten will und es darauf anlegt, dass die Stromnetz zusammenbricht.

    Ja was denn jetzt? Corona behandeln wie vor 100 Jahren aber auf keinen Fall leben wie vor 100 Jahren?

    • Ach sehen Sie, ich halte es damit wie die Offenbarung des Johannes 3,14 – 16 „„Weil du aber lau bist, weder heiß noch kalt, will ich dich aus meinem Mund ausspeien.“
      Ich habe kein Problem mit den „Energiewendern“ die dann so leben wie es mit Wind und Sonne möglich ist, nur die, die so lange für eine „Energiewende“ sind wie der Strom aus der Wand kommt, für die gilt dann obiger Spruch….

  12. Maria Heidelberg

    „Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch solches alles zufallen“ (Matthäus „6,33).

    Wenn man sich auf dieses satanische System verlässt, dann folgt man der Ungerechtigkeit. DANN, aber auch nur dann sollte man sich Sorgen darüber machen, wie es morgen verläuft.

    Nachhaltig lebt man nur, wenn man der Ideologie Jesu folgt. Das angeblich christlich geprägte Europa hat aber mit Jesu nicht so viel am Hut. Es heuchelt nur rum, und spielt gerade seine permanenten „Ungeimpfte sind Mörder“ Spielchen.

    Kennt ihr die Diagnose Impf-Miasma? Impfschäden sind ein Tabuthema. Davon will die Pharma nix wissen. Wer sind hier die Mörder?

    https://www.bibelkommentare.de/strongs/elb_bk/G3393

    In der Bibel ist Appolyon ein Heiler, man nennt ihn auch den Sohn des Verderbens. Und er ist der Gott des industriell medizinischen Komplexes.

    Im Verderben und Verunreinigen, im Beflecken ist die Pharma auch DER Blockbuster.

    Jesus hätte sich never ever impfen lassen. Das hat er schon biblisch festgehalten, wie man mit seinem Körper umgehen sollte, um gesund zu bleiben. Und was die tödlichen Seuchen betrifft. Die sind alle hausgemacht.

  13. Nächstenliebe

    Jesus hätte sich auf jeden Fall impfen lassen!
    „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“ war sein Motto.
    Er hätte nicht riskiert einem anderen ein Intensivbett wegzunehmen!

    Jesus hat sich ausserdem besonders für die Schwachen und Kranken eingesetzt. Er hätte als Vorbild versucht diese zur Impfung zu bewegen.

  14. Maria Heidelberg

    @Dax, ;-)

    Ich versuche Dir mal etwas zu erklären, @Nächstenliebe.

    Als Noah auf der Arche war, sah er irgendwann einen Regenbogen und Gott sprach zu Noah:

    1 Mose 9:17

    „Dies sei das Zeichen des Bundes, den ich aufgerichtet habe zwischen mir und allem Fleisch auf Erden.“

    Weisst Du, was er damit meinte? Er hat den Menschen nach seinem Bilde gemacht. Und die Überlebenden der Sintflut waren die Einzigen, die genetisch rein waren. Ein Bund mit den Geschöpfen Gottes.

    Und nun schau Dich mal in dieser gottlosen Welt um, und frag Dich mal, wer sich den Regenbogen zu Nutze macht, und warum man ein von Gott gesandtes Element dafür benötigt?

    Und wer nutzt jetzt Gottes Wort für sich “ Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst“, um Menschen nach wessen Bilde zu kreieren!“?

    Die gleichen Leute, wie zu Zeiten Noahs.

    Gottes Wort wurde schon immer von Satanisten missbraucht. Sie kopieren so ziemlich alles, was denen von Nutzen ist. Die Natur, um Dir Heilung vorzugaukeln. Du folgst Irrlehrern und lässt Dich von denen verführen.

    Und wie sagte Goethe so schön? Der Medikus kuriert dir eine Krankheit weg, die andere herbei, und du kannst nie recht wissen, ob er dir genutzt oder geschadet hat.

    Wenn ich nach dieser Impfung ne Thrombose, oder eine andere Nebenwirkung bekomme, kommst Du dann dafür auf? Darf ich dich dann haftbar machen?

    Wie ich bereits in dem anderen Kommentar erwähnte, „Verunreinige deinen Körper nicht.“ DAS steht in der Bibel und deswegen sage ich Dir, Jesus hätte sich nicht impfen lassen. Er hat den Menschen alles zur Verfügung gestellt, was sie brauchen, um gesund zu leben, aber die Herrscher dieser Welt vernichten es, damit Du und alle anderen Menschen von ihnen abhängig bleiben Das gilt nicht nur für Medikamente, das gilt auch für Lebensmittel und alles Andere. Versuche mal gedanklich aus diesem System auszusteigen, und zu überleben. Es wird Dir nicht gelingen, weil Du totalitär abhängig gemacht wurdest.

    Aber das Schöne an der Corona Zeit ist, es offenbart sich endlich, dass wir in einem Sklavensystem leben. Das System zeigt endlich seine wahre Fratze. Und kein Politiker hat die Macht, mir Honig um den Mund zu schmieren. Ihr habt fertig und zwar alle.

    Und wenn Du nicht verstehst, was ich meine, dann hast Du Gott, oder Jesus Christus nicht verstanden.
    Dann lass Dich halt genetisch verunreinigen.

    • Corona2019

      @ – Peter Müller 19:45

      Hier bekommen Sie aber nicht den Segen.
      Und um ganz sicher zu gehen.;
      nachdem sie den Segen dann erhalten haben, können Sie im Lascheterweg einen zusätzlichen Segen erhalten. .-)

  15. Ach Ralf

    Bei Facebook von R. B. steht, daß alle Geimpften nach 2 Jahren einen Infarkt bekommen. Allen Ernstes R. B.? Ein frustrierter Impfverweigerer der gerne ins benachbarte Deutschland einkaufen ginge, aber nicht mehr darf. Auch verweigert er seiner Tochter die Maske in derGrundschule. Auf was für Ideen diese Querdenker doch kommen.

    • Joseph Meyer

      @Dax
      es gibt noch Ärzte die nachdenken wenn sie Patienten behandeln, wie z.B. Dr. Shankara Chetty aus Süd-Afrika, welcher über 8000 Covid19-Patienten, OHNE Krankenhausaufnahmen und OHNE Todesfälle, heilen konnte indem er, seinen klinischen Beobachtungen entsprechend, die allergische Reaktion der Lunge ab dem 8.Tag nach Beginn der Krankheit mit Cortison-Präparaten und Antiallergika behandelt hat, wenn diese allergische Komplikation bei ca. 20% der Patienten immer 7 Tage nach dem Anfang der Grippesymptome auftrat.

  16. Karli Dall

    „Virologe Drosten dämpft Hoffnungen auf ein Ende der Corona-Pandemie im Frühjahr“
    Dafür muss man kein Virologe sein.

    Im Frühjahr wird die Booster-Impfung aufgefrischt. Die Leute mit der 3. Impfung (die Geboosterten), haben sich hoffentlich schon einen Termin geben lassen.
    Die Anderen, die noch in der Warteschlange stehen, sollten dies in jedem Falle tun.

    Es erleichtert die nächste Impf-Prozedur – man will schließlich immer besser werden.

  17. Peter Müller

    Alle geimpft bis im Frühling. Passt genau, um wieder in die Ferne zu reisen. um danach sich die 4. Impfung abzuholen bevor die 4. Welle ,und der neue Loockdown kommt.
    TUI hat ja nach eigenen Angaben fast wieder soviel Buchungen wie 2019

  18. Maulwurf

    Es gibt aber auch Ärzte, die nicht nachdenken, wenn sie z. B. an einem Adventskonzert teilnehmen, OHNE MASKE.
    Wie war das denn für Sie Dr. MEYER vorige Woche? Hatten Sie wirklich geglaubt, daß ginge Ihnen durch?

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern