Gesellschaft

Drogenrazzia in Kneipe „Old Inn“ in Eupen: Betreiber sitzt in U-Haft

Die Gaststätte „Old Inn“ am Eupener Marktplatz. Foto: OD

In der Gaststätte „Old Inn“ am Eupener Marktplatz hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine Drogenrazzia stattgefunden. Wie am Montag verlautete, wurden drei Personen vorläufig festgenommen. Der Betreiber des Lokals sitzt seitdem in U-Haft.

Nach Angaben der Eupener Staatsanwaltschaft werden dem Wirt Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgeworfen.

Bei der Razzia hatten rund zwölf Beamte der lokalen und föderalen Polizei die anwesenden Gäste kontrolliert. Alle Besucher wurden aufgefordert, die Hände auf den Tisch zu legen und sich auszuweisen. Auch ein Spürhund war im Einsatz. Dabei konnten Drogen sichergestellt werden.

Wie umfangreich die bei der Razzia sichergestellten Drogen waren, ist nicht bekannt.

Das „Old Inn“ stand dem Vernehmen nach schon länger unter Beobachtung. Es gab Hinweise, dass in dem Lokal Dealer ihre Geschäften machen.

Am kommenden Freitag, 23. März, findet vor der Ratskammer der Haftprüfungstermin für den Betreiber der Gaststätte statt. Dann entscheidet sich, ob der Haftbefehl bestätigt wird oder nicht.

    • Peter Müller

      Als ich vor ein paar Wochen zum Thema Keipen in Eupen, etwas in der Richtung geschrieben habe, hat unser Redakteur den Beitrag einfach unter dem Tisch fallen lassen. Aber gut, die Polizei wusste es schon lange was da los ist. Es ist schon vieles wahr, was man sich so an der Theke erzählt.

  1. wiso Glückwunsch an unsere Polizei ohne tipp wären die nie drauf gekommen. die laufen durch unsere parks und sehen hören und vor allem riechen die nichts wo jeder normale mensch von weitem schon riecht was da abgeht

    • blauäugig

      @ Belgier: Also ich spaziere oft mit meinem Hund durch die Eupener Parks. Polizisten bin ich dort nie begegnet. Und gerochen habe ich auch nichts, obschon ich mich als ’normalen Menschen‘ betrachte. Scheinbar gehöre ich nicht mehr zu den Normalos! Aber woher kennen sie den Geruch von Drogen? Sind sie ein Normalo??? Warum kam der gute Tipp denn nicht von ihenen, wenn sie sich so gut auskennen?

  2. Ostbelgien ist keine Insel der Glückseeligkeit, Drogenkonsum und Drogenhandel gibt es natürlich auch hier. Es ist eine Hydra, andere Vertriebswege werden schnell das Geschäft übernehmen, die Profite sind einfach zu gross. Ein Erfolg, ja, einen Sieg wird es nie geben denn so lange eine rege Nachfrage besteht wird es immer einen Anbieter geben. Auch in Ostbelgien….

  3. Peer van Daalen

    Es sollte sich nicht um das schnöselige rauchen von ein bisschen Haschisch gehen sondern um die kriminellen Machenschaften der agierenden Personen im Hintergrund dieser Lokalitäten und den mutmaßlichen Handel mit harten Drogen.

    Dieser etwas billige gestrickte Artikel lässt mehr Fragen offen, worum es bei dieser Razzia ging, als das welche beantwortet worden wären…

    Oder kommt da noch was?

  4. Gerhard Liebscher

    Um Drogen geht es doch gar nicht! Es geht darum das mit dem Verkauf dieses Zeugs jede Menge Steuer und Umsatzseuer am Staat vorbeigeht… …als ob es einen Poli interessiert ob einer was einwirft oder nicht! Ich würde mal gerne eine Statistik sehen wie hoch der Drogenverbrauch bei der Polizei ist! Die müssten doch auf jeder Wache jede Menge rumliegen haben und entsprechen Zugriff… …Wird jedes Gramm tatsächlich abgegeben!? (ich vergas, dass ist ja die Exekutive Gewalt! Da hören die Infos auf :-D )

    • Im Süden der DG werden genausoviel, wenn nicht noch mehr Drogen konsumiert, sind ja auch schon Cannabiszüchter erwischt worden, da ist man auch nicht braver als in Eupen.
      Cannabis ist nicht schädlicher als Alohol, hic, aber die Pharmaindustrie verbietet es den Politikern, Cannabis zuzulassen, …

  5. Alkohol ist die tödlichste Droge überhaupt, wird literweise konsumiert und kaum kontrolliert.
    Scheinheiligkeit pur.
    Es geht sich nicht um Drogen, es ist der Schwarzhandel der ärgert, mehr nicht.
    Und Schwarzhandel gibt es doch nicht nur in Eupen , oder ?

    • @ Pierre

      Stimmt, in Aachen gibt es „Kaufland“ die gehören zur Schwarz-Gruppe und heißen nur desshalb nicht „Schwarzmarkt“ weil der Name nicht so besonders gut ankommt.
      Darum hat Aral ja auch mit seiner Image kampagne bei den anderen MIneralölkonzernen Probleme bekommen.
      Aralisten ging ja noch, Esso- oder Shellisten kam auch noch gut an. Aber BP wollte partout nicht mitmachen..

  6. Wenn ich die Kommentare einiger Foristen hier lese, komme ich zu der Überzeugung, dass die persönliche
    Einnahme von Drogen jedweder Art, für diese Foristen gang und gäbe ist….

    • Mischutka

      @ Ekel Alfred :
      Hallo Alfred….. Danke für die Info….. Jetzt weiß ich endlich, weshalb ich immer zur Mittagszeit an dieser Stelle meinen Blödsinn von mir gebe : Jeden Morgen trinke ich 1-2 Gläser frisch gepressten Orangensaft. Da muss ich aber mal beim Verkäufer nachfragen, womit er die Früchte behandelt….. damit ich immer ein paar Stunden später (zwangsweise) an dieser Stelle ………
      Aber du schreibst ja auch sehr oft (und gut) Kommentare – was trichtert man denn in dich rein ??? (☺).

    • Abgesehen von Ihrer eigenwilligen Rechtschreibung sollten Sie, Lopez, anderen Foristen ihre Unterhaltung
      ruhig gönnen, insbesonders, wenn Sie persönlich nicht darin involviert sind.
      Im übrigen erscheinen mir Ihre Beiträge auch nicht besonders geistreich…..

      • Och Nee!
        Sie sind mir aber einer, jetzt haben sie es mir aber gezeigt .
        Schrifftfehler mir so was von egal ,Hauptsache ich habe nicht so ein geistreiches Niveau wie sie und die meisten hier !!

      • Mischutka

        @ Och nee ! :
        Danke mein Lieber für diese perfekte Antwort. Wie du siehst, hat dieser „Lopez“ noch nicht viel von Rechtschreibung gehört, der kann scheinbar nicht einmal richtig lesen (meine Antwort war ja an „Ekel Alfred“ gerichtet…..) Aber wenn der mal aus dem Kindergarten entlassen wird und in die „große Schule“ kommt, bessert sich das wohl. Kurz : Du bist ein feiner Kerl ! Weiter so und bis demnächst. Mischi.

        • Mischi ,
          Damit wir uns verstehen mir sind die Schreibfehler so was von egal !! Ihnen zu ,Liebe,mach nach das.einfach ,weiter!? Sie sind aber auf der Rangliste der schlechtesten Schreiber hier auf OD nicht mal in den Top 10 .! Da gibt es durchaus schlimmere so wie den Eifeler der ist ziemlich vorne .
          Was sie betrifft sie nerven und sind nicht witzig begreifen sie das mal .
          Beste Grüße der Schreibfehler Lopez ;)

  7. Polarlicht

    Es wurde dort nicht “ nur “ Cannabis gefunden, sondern auch Kokain. Sei es wie es sei, der Handel ist nun einmal eine Straftat, und die Dealer fragen sicher nicht ob ein potentieller Käufer schon 18 Jahre alt ist! Anstatt hier zu schreiben, dass manche Beamte selbst Konsumenten sind, was ich an sich schon als Unverschämtheit empfinde so etwas hier von sich zu geben, sollte man doch froh sein, dass schon mal eine Quelle dicht gemacht wurde. Den Beamten gilt mein ausdrücklicher Respekt!

  8. TRUCKER bill

    Leck o mio
    Warum zerreist ihr euch gegenseitig, Drogen sind immer ein Teil der Gesellschaft und werden es auch bleiben .
    Einige wie Taback und Alkohol sind legal zu bekommen , der Rest über umwege.
    Eigentlich sollte jeder selbst wissen was er nimmt. Nur bitte verhindert den Zugang von Jugendlichen zu diesem Zeug.
    Es geben diverse Gerüchte über die Kneipe und den Wirt, jedoch war dieser stets freundlich und beliebt.
    Der Besitz und der Handel ist nunmal Strafbar punkt , es ist nicht unsere Aufgabe zu richten dafür gibt es andere.
    Also pip pip pip nun habt euch wieder lieb
    Euer Bill

    • Polarlicht

      @Trucker Bill
      Bei wem war dieser Wirt denn beliebt? Da ich den Mann nicht kenne, darf ich mich da schon mal ausschließen! Der liebe Wirt hat zugelassen, dass eben auch Jugendliche dort ihre Drogen kaufen konnten! Das weiß ich sehr genau! Derselbe liebe Wirt hat damit geprahlt, eine Waffe hinter dem Tresen liegen zu haben….das hat mir jemand erzählt, der letztes Jahr nach einer Weihnachtsfeier mit Kollegen in dieser Kneipe noch einen absacker trinken wollte. Jugendliche wissen NICHT was die sich damit antun , wenn sie sich diesen Dreck , der da verkauft wurde, reinziehen! Das dann zu dem ach so beliebten , netten Wirt. Der hat es doch zugelassen, dass dort in seiner Wirtschaft Drogen verkauft worden sind!! Sorry Trucker

      • TRUCKER bill

        Hy Polarlicht,
        ich habe den Wirt ja nicht in Schutz nehmen wollen und ja auch ich habe mehrfach schon gehört dass Wafengebrauch dort gegeben haben soll.
        Zur Zeit steht nur im Raum dass dort Drogen gefunden wurden und der handel wird vermutet.
        Lebes Polarlicht um ihnen mal ein Licht an zu machen, bei Kontrollen in Schulen rund um den Werthplatz wurden auch Drogen gefunden und ich glaube die haben dort andere Quellen als diesen Wirt.
        Gegenüber die freundlichkeit des Wirtes kann ch nur sagen wenn jeder mit ausländichen Wurzeln sich so freundlich verhalten würde wie dieser Wirt dann wäre es in der Gesellschaft nicht so schnell das Wort“Sch….Ausländer“ zu hören:
        Und noch eine kleine Anmerkung, nicht jeder seiner Gäste ist Konsument der Artikel des 2 Standbeines des Wirtes.
        Und bitte wenn sie nur auf dem Zug von Hören und sagen aufspringen sorry.
        Sicherlich befürworte ich nich das was zu den Ermittlungen geführt hat.
        Jedoch hab ich Respekt für Menschen die sich in Eupen trauen noch einen Laden zu eröffnen.
        Zudem ist der Herr momentan nur Tatverdächtigt dh bis zum Urteil noch immer nur Verdächtigt.
        Also bitte werden sie nicht jetzt schon zum Henker

  9. Ich bin gerne zu Mittag dorthin gegangen und habe einen Kaffee getrunken. Wurde von der Wirtin und von Wirt immer freundlich behandelt. Nachmittags schonmal in der Sonne auf dem Marktplatz gesessen und auch da gab es immer ein liebes Wort. Tatsache ist, es gibt (leider) immer zwei Seiten. Ich würde es mir gerne anders Wünschen.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern