Leute von heute

Brutaler Raubüberfall in der Haagenstraße in Eupen: Auch der dritte Tatverdächtige konnte jetzt gefasst werden

In Bezug auf den schweren Raubüberfall in der Haagenstraße in Eupen am 12. September 2019, bei dem eine Frau brutal angegriffen wurde, hat die Polizeizone Weser-Göhl am Mittwoch, dem 18. September 2019, einige weitere Infos mitgeteilt.

Im Rahmen der Ermittlungen zu dem Raubüberfall konnte nach Polizeiangaben jetzt auch der dritte Tatverdächtige identifiziert und festgenommen werden.

Es handelt sich um einen volljährigen Mann. Dieser wurde wie sein Mittäter, ebenfalls ein volljähriger Mann, der Untersuchungsrichterin vorgeführt und sitzt seit Montag in Untersuchungshaft.

Bei der dritten implizierten Person handelt es sich um eine minderjährige Tatverdächtige. Diese wurde unter strengen Haftauflagen in der Obhut ihrer Eltern belassen, so die Polizei.

Am jenem Donnerstag, dem 12. September, hatte sich eine Frau gegen 07.46 Uhr zu ihrem Pkw, der in Eupen in der Haagenstraße abgestellt stand, begeben. Sie öffnete die Beifahrertüre und legte ihren Rucksack sowie ihre Handtasche ins Innere. Danach begab sie sich auf die Fahrerseite und öffnete die Türe, um einzusteigen.

Ein Dienstfahrzeug der Polizeizone Weser-Göhl im Einsatz. Foto: OD

Plötzlich hörte sie Stimmen hinter sich und drehte sich um. Sie sah zwei Männer und eine Frau. Sie wurde von diesen direkt ins Gesicht geschlagen und zu Boden geworfen.

Auf dem Boden liegend bekam sie noch mehrere Tritte ins Gesicht. Die Täter entrissen der Frau einen Schlüssel und setzten sich in den Pkw. Die Frau konnte in ihren Garten flüchten.

Die Täter versuchten zunächst mithilfe des entwendeten Schlüssels mit dem Pkw wegzufahren. Da es sich aber nicht um den Schlüssel des Pkw handelte, startete dieser nicht. Dann rissen die Täter den Rucksack und die Handtasche der Frau an sich und flüchteten zu Fuß.

Durch die Polizei wurde sofort eine Fahndung eingeleitet. Die flüchtige Frau und einer der beiden Männer konnten aufgefunden und festgenommen werden. Der zweite Mann war flüchtig, konnte aber inzwischen gefasst werden.

21 Antworten auf “Brutaler Raubüberfall in der Haagenstraße in Eupen: Auch der dritte Tatverdächtige konnte jetzt gefasst werden”

  1. Klasse Arbeit der Polizei und der Ermittlungsbehörden.
    Aber jetzt kommt die Justiz dran. Mit diesem Fall könnte Sie mal endlich, nach unzähligen Fehlentscheidungen, beweisen wie gerechte Strafen auszusehen haben.
    Mit dem „pleglichen“ Umgang der beteiligten Minderjährigen geht die Misere ja schon wieder los. Um Verbrechen zu begehen sind die aber offensichtlich nicht zu jung…

  2. Kuschelbärjustiz

    @JR
    Glauben Sie im Ernst dass diese drei armen Täter mit ihren so schlimmen Erlebnissen aus ihrer Kindheit wirklich eine Ernst zu nehmende Strafe von unserer aktuellen Justiz zu erwarten haben…???

  3. Wenn man bedenkt, dass hier in der Gegend Leute mit Migrationsgrund auffälliger sind als Lokale, und erstere gleichzeitig nur einen Bruchteil der Bevölkerung ausmachen, wieso soviele Leute den Fakt andauernd versuchen zu beschwichtigen (Nazi-Keule und so), fällt bei mir auf Unverständnis.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern