Leute von heute

Diebe klauen im Kölner Hauptbahnhof jungem Paar Rucksack mit 21.000 Euro Bargeld

Der Kölner Hauptbahnhof. Foto: Shutterstock

Diebe haben einem jungen Paar am Kölner Hauptbahnhof einen Rucksack mit 21.000 Euro Bargeld gestohlen.

Die beiden hätten das Geld in einer Bank abgehoben und sei danach zum Essen in den Hauptbahnhof gegangen, teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit.

Dort habe der 31-jährige Mann den Rucksack neben seinem Sitzplatz kurzzeitig aus den Augen gelassen, hieß es weiter.

Die Diebe, die das Paar laut Mitteilung wohl „observiert“ hatten, nutzten diesen Moment und entwendeten den Rucksack. Mit Hilfe der Videobilder wurden drei unbekannte Personen ermittelt, die den Hauptbahnhof fluchtartig verlassen hatten. (dpa)

  1. Der 7. Sinn

    Wer hebt soviele Kohle ab, sehr leichtsinnig, sorry da ist auch leichte Blödheit mitdabei. Wat wollten die damit, ein Auto am Bahnhof kaufen? Sinnvoll wäre anders gewesen…

  2. Es reicht!

    Die Leute waren schon unvorsichtig! Aber die Bank lässt die Leute ja nur mehr am Schalter bedienen damit jeder sehen kann wieviel Geld abgehoben werden kann. Andererseits hätten die Leute ihr Erspartes auf dem Konto gelassen dann hätte die reale Inflation von mindestens 5% das die Kaufkraft des Geldes in 10 Jahren halbiert.
    Dem Bürger bleibt nur mehr die Alternative das Geld auszugeben bevor die Inflation es auffrisst.

    • Was haben Sie denn für eine Bank?

      Die meisten haben gar keinen herkömmlichen Schalter mehr. Kleine Summen Bargeld zieht man im Eingangsbereich aus dem Automaten. Da gibt es dann ein Maximum, 625 € pro Tag und 1250 € pro Woche oder nach Vereinbarung.

      Falls man eine größere Summe in bar benötigt, muss man die einige Tage vorher anfragen und erhält sie diskret in einem abgetrennten Raum.

  3. Fakt ist doch klar. Da hat die Bank auch mit in schmutzigen Geschäften drin gehangen, sonst hätten die das Geld nie so offensichtlich herausgerückt.
    Banken sind halt so.

  4. Radio Euro

    Als die armen Griechen ihr Geld nicht von den Konten abheben konnten, fand „man“ das schlimm, dass man die geprellt hat.
    Ich finde schon, dass man sein Geld von einem Konto abheben können sollen darf.
    Ich finde aber nicht, dass man das dann in einen Rucksack packen sollte, um damit zum Kölner Hauptbahnhof zu gehen um dort was zu essen.
    Ich habe auch schon mein Geld vom Konto abgehoben um das jemands anders zu geben, der mir dafür Ware mitgegeben hat – aber dann geht man sofort von A nach B.

  5. Gut geplant! Geld im Rucksack und dann noch essen gehen. Richtig @Radio Euro: Dann sollte man zumindest sofort von A nach B gehen! Ist doch klar, dass man nicht die gesamte Zeit aufmerksam ist. An Dummheit nicht zu übertreffen.

  6. Also entweder der Dieb ist dem Pärchen von der Bank bis ins Restaurant gefolgt, oder, was wahrscheinlicher ist, er hat einfach die Gelegenheit genutzt und eine zu sorglos abgestellte Tasche mitgehen lassen.

    Der Kerl wird dann aber Augen gemacht haben, als er seine Beute näher in Augenschein genommen hat.

    Man kann übrigens nicht vorsichtig genug sein.

    Einer Schwägerin von mir ist auf ähnliche Weise auch schon die Handtasche gestohlen worden, mit Brieftasche und sämtlichen Schlüsseln und Papieren, aber zum Glück ohne 21.000 €.

    Einer betagten Tante hat ein Dieb die Brieftasche aus der Hand gerissen, als sie in einem Warenhaus an der Kasse stand und bezahlen wollte. Ehe sie begriff, was ihr geschah, und sich umdrehen konnte, war der Kerl die Rolltreppe im verkehrten Sinn hinuntergelaufen und verschwunden.

    Auf jedem Wochenmarkt kann man beobachten, dass Frauen ihre Geldbörse in oder gar oben auf die offene Einkaufstasche legen. Zum Glück ist nicht immer ein Dieb zur Stelle.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern