Zitiert

Die „Neue Zürcher Zeitung“ (NZZ) zur Debatte über den Missbrauch der Daten von Facebook-Nutzern

„Mark Zuckerberg musste es auf die harte Tour lernen: Mit dem Schutz der Privatsphäre und dem Grundrecht auf informelle Selbstbestimmung ist nicht zu spaßen. Am 28. Mai 2018 wird in der EU die schon vor zwei Jahren eingeführte Datenschutzgrundverordnung (DSGVO/GDPR) „scharf“ gestellt.“

  1. delegierter

    mein Gott, was ein Palaver. Nur weil da einer anderer freiwillig abgegebenen Adressen weitergibt, den Berg Zucker so als Kapitalverbrecher hinzustellen.
    Die EU und auch der Amerikanische Kongress würden viel besser mal die Bosse der Autokonzerne ins Kreuzverhör nehmen. Denn die scheffeln Milliarden an Geldern auf Kosten unserer aller Gesundheit und stellen jeden Monat neue Rekorde auf (Absatzzahlen, Boni,……. alles Mögliche. Nur die Abgase, die kriegt keine klein ( außer im Prospekt)).

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern