Veranstaltungen

AS Eupen startet heute Abend in die neue Saison – Schweres Anfangsprogramm

Victor Curto (rechts) bei seiner Ankunft in Eupen im August 2014 zusammen mit Luis Garcia. Foto: Grégoire Derouaux

Fußball-Zweitligist AS Eupen startet am Freitagabend um 20.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen Erstliga-Absteiger RAEC Mons in die neue Saison. Was kann man von den Schwarz-Weißen in dieser Saison 2014/15 eigentlich erwarten?

Die Enttäuschung über den verpassten Aufstieg in die 1. Division ist bei einem Teil des Anhangs noch spürbar, andere Fans haben jedoch nach den zuletzt guten Leistungen wieder Hoffnung geschöpft, dass es diesmal mit der ersehnten Rückkehr in die Beletage des belgischen Fußballs endlich klappen wird.

Die Schwarz-Weißen erwartet ein schweres Anfangsprogramm. An den ersten vier Spieltagen bekommt es die AS mit den beiden Erstliga-Absteigern Mons und OH Löwen, dem ambitionierten RFC Seraing sowie mit Tubize zu tun. Letzterer Club verpasste in der vergangenen Saison die Teilnahme an der Endrunde nur knapp.

Neuzugang Guy Dufour (rechts) drängt sich bereits als Führungsspieler auf. Foto: Grégoire Derouaux

Neuzugang Guy Dufour (rechts) drängt sich bereits als Führungsspieler auf. Foto: Grégoire Derouaux

Der Eupener Kader hat sich in der Zwischensaison spürbar verändert. Einige Spieler haben den Verein verlassen: Nils Schouterden (KVC Westerlo), Pedro Mata Mukoni alias Clinton (RSC Charleroi), Christian Kabasele (KRC Genk), Phakamani Mngadi (Kaizer Chiefs Südafrika), Diawandou Diagne (FC Barcelona B), Djaid Kasri (Excelsior Virton), Jonas Deumeland (Ziel unbekannt), Etienne Wala Zock (Ziel unbekannt) und Lucas Porcar (keine Freigabe durch Real Saragossa).

Sogar Ex-Nationalspieler als Neuzugang

Es gab aber auch etliche Neuzugänge. Mit Luis Garcia kam sogar ein ehemaliger spanischer Nationalspieler. Mit Victor Curto wurde ein weiterer Spanier verpflichtet. Guy Dufour (St. Truiden), Nicolas Timmermans (Mons) sowie zwei neue Aspire-Talente (Stürmer Stephen Babalola und Torhüter Serigne Mor Mbaye) sind weitere neue Gesichter, an die sich die Fans und Zuschauer erst einmal gewöhnen müssen.

Zudem wurde am Mittwoch bekannt, dass die AS Torhüter Joseph Biersard (CS Verviers) verpflichtet hat (siehe dazu auch Artikel an anderer Stelle).

Mit Timmermanns kann Trainer Bartolomé Marquez Lopez vorerst nicht rechnen, denn der Abwehrspieler zog sich einen Bruch eines Mittelfußknochens zu. Wie lange er ausfallen wird, ist noch nicht klar. Timmermanns ist übrigens nicht der einzige potenzielle Stammspieler, der beim Auftakt gegen Mons fehlen wird.

Trainer Marquez Lopez nicht unumstritten

AS-Trainer Bartolomé Marquez Lopez. Foto: Grégoire Derouaux

AS-Trainer Bartolomé Marquez Lopez. Foto: Grégoire Derouaux

Wie ein Neuzugang ist nach Ansicht des Vereins William Mauclet zu bewerten, der nach Abschluss seiner Schullaufbahn nun auch voll mit der 1. Mannschaft trainieren kann.

Man darf auch gespannt sein, wie sich das zuletzt nicht ganz einfache Verhältnis zwischen Trainer Marquez Lopez und einem Teil des AS-Anhangs entwickeln wird. Der spanische Coach ist wegen einiger Entscheidungen in der vergangenen Saison nicht unumstritten.

Das Spiel am Freitagabend gegen Mons wurde als Risikospiel der Kategorie B eingestuft. Ein Heimspiel dieser Kategorie bedeutet, dass die Fans der AS nur den Eingang Schönefelderweg nutzen können. Der Zugang über den Eingang am Kehrweg ist untersagt. Die Kasse auf Seiten des Kehrwegs ist nur für die Gäste-Fans bestimmt. Allerdings haben die Inhaber einer Dauerkarte für die Sitztribüne T1 und einer Business Einladung Zugang über den Kehrweg. (cre)

Zur AS siehe auch  Artikel „AS Eupen verpflichtet Torhüter Joseph Biersard“

HINWEIS: Den Bericht über das erste Meisterschaftsspiel der AS Eupen gegen Mons am Freitagabend lesen Sie hier auf „Ostbelgien Direkt“ unmittelbar nach Spielschluss (gegen 22.20 Uhr).

6 Antworten auf “AS Eupen startet heute Abend in die neue Saison – Schweres Anfangsprogramm”

  1. Einige Spieler sind für mich gesetzt: Timmermans (wenn er fit ist), Asamoah, Dufour, Curto, Garcia, Taulemesse und eventuell Lallemand. Alles andere ist offen. Daran sieht man, dass die Abwehr wieder das größte Problem sein wird. Es fehlt noch ein erfahrener Abwehrspieler.

  2. Standpunkt

    Wieviel Belgier müssen auf dem Schiedsrichterblatt?

    Wenn Lallemand und Timmermans ausfallen , dann sind ja noch nicht mal genügend belgische Spieler vorhanden.

    Ich versteh nicht wieso man nicht mehr Belgier verpflichtet.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern