Nachrichten

Deutschland ist nach 4:0-Sieg in Nordmazedonien vorzeitig für die WM 2022 qualifiziert

11.10.2021, Nordmazedonien, Skopje: Die deutsche Mannschaft feiert den 4:0 Sieg. Foto: Federico Gambarini/dpa

Die deutsche Nationalelf hat sich vorzeitig für die Fußball-WM 2022 in Katar qualifiziert.

Am Montagabend gewann die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes in Skopje mit 4:0 (0:0) gegen Nordmazedonien. Mit fünf Siegen in Serie unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick ist der Weltmeister von 2014 zwei Spieltage vor Abschluss der Qualifikation im November mit 21 Punkten nicht mehr von Tabellenplatz eins zu verdrängen.

Kai Havertz (50. Minute), Timo Werner mit einem Doppelpack (70./73.) und Jamal Musiala (83.) sorgten mit ihren Treffern zugleich für eine gelungene Revanche für die 1:2-Heimniederlage noch unter Bundestrainer Joachim Löw im März.

In der Belgien-Gruppe siegten sowohl Tschechien (2:0 in Belarus) als auch Wales (1:0 in Estland). Das bedeutet, dass Belgien am vorletzten Spieltag gegen Estland in Brüssel am 13. November aufgrund der großen Tordifferenz mit einem Punkt ebenfalls das Ticket für Katar lösen kann, noch bevor die Roten Teufel am letzten Spieltag am 16. November in Cardiff gegen Wales spielen müssen. Die Tschechen haben definitiv keine Chance mehr auf den Gruppensieg. Sie können allenfalls über den 2. Platz noch die Playoffs erreichen. (dpa/cre)

8 Antworten auf “Deutschland ist nach 4:0-Sieg in Nordmazedonien vorzeitig für die WM 2022 qualifiziert”

  1. Preussens Gloria

    Der Unterschied zu uns und denen ist, dass die immer in der Lage sind ein Comeback hinzulegen. Die sind titelfähig, wir leider nie. Ich trauere den vertanen Chancen der roten Teufel hinterher.

  2. @ Preussens gloria
    Natürlich ist Nordmazedonien eine der besten Mannschaften der Welt!
    Frankreich und Italien hängen nur hinten dran…. :)
    In der Weltmeisterschftsqualifikation ist Belgien unangefochtener 1 ster

  3. Standpunkt

    wenn die Belgier gegen Lichtenstein nur 2-0 gewinnen würden, wenn die Belgier gegen Rumänien knapp gewonnen hätten, wenn die Belgier gegen Nordmazedonien so eine 1. Halbzeit gespielt hätten und das Hinspiel verloren hätten wie die Deutschen….ich mag gar nicht daran denken was für eine negative Kritik hier geschrieben worden wäre.
    Die Belgier zeigen seit Jahren gute bis sehr gute Spiele , und sind jahrelang 1. in der Weltrangliste….aber all das zählt hier nicht…nur ein Titel ist angemessen….welch eine Arroganz…die Deutschen loben bei nur mäßiger Leistung ununterbrochen…wir sind ein kleines Land , haben viele sehr gute Sportler, aber man muss doch auch mal respektieren, dass auch andere große Länder noch mehr Potenzial zu Verfügung haben … die Chancen sind zwar für einen Titel auch gegeben aber hier wird die Leistung so runtergespielt , einfach unterirdisch. Ein De Bruyne der in der EM mit einem Bänderriss spielte wird mangelnde Einstellung usw… unterstellt. Wir hatten nur gegen den Europameister verloren, bei der WM nur gegen den Weltmeister…mein Gott ich möchte mir gar nicht vorstellen wenn die Kinder dieser Kritiker nicht Klassenbester in der Schule sind, nicht zum Profisportler eignen, oder sonst irgendwie nicht die Besten der Besten sein werden…was muss das für eine Kritik zu Hause sein.
    Ich bin stolz auf unsere Nationalmannschaft und für mich zählen nicht nur Titel sondern ich respektiere die Leistung seit Jahren und freue mich ein Fan dieser Mannschaft zu sein.

    • Keiner stellt die Erfolge unserer Goldenen Generation in Frage. Es ist nur so: Wenn man viel bekommen kann, will man auch viel haben. Und mit viel meinen die Meisten eben einen schönen, großen und wichtigen Pokal. Das haben schon kleine Nationen wie Dänemark, Holland, Griechenland und Portugal geschafft. An der Größe eines Landes muss ein Titel also nicht zwangsläufig scheitern. Die Goldene Generation hat vielleicht nur das Pech, dass sie als Nummer eins in der Welt nie als Außenseiter in ein Turnier geht. Man nimmt uns von Beginn an ernst und setzt uns direkt unter Druck, wie z.B. Dänemark bei der EM. Und mit diesem Druck und der Erwartungshaltung im ganzen Land scheint unsere Mannschaft nicht ganz so gut umgehen zu können. Schon gar nicht gegen die Mitfavoriten. Ist nur eine Theorie. Aber es könnte etwas dran sein. Oder?

  4. Fred vom Jupiter

    Hinzufügen könnte man, dass die belgische Mannschaft zu einem Titel fähig ist und sich sicher niemand mehr über die entscheidenden Niederlagen ärgert, als die Spieler selbst.
    Auch wenn sie keinen Titel holen sollten, haben sie bereits Einmaliges in der belgischen Sportgeschichte erreicht und diese Epoche wird unvergessen bleiben.

    Trotzdem oder vielleicht genau deshalb, weil es möglich war und ist, wünsche ich ihnen den verdienten Triumph.
    Welche weiteren Schritte dazu nötig sind, müssen andere Entscheiden

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern