Notizen

Deutscher Fußball trauert um Dettmar Cramer

Dettmar Cramer. Foto: dpa

Der deutsche Fußball trauert um Dettmar Cramer, der am Donnerstag im Alter von 90 Jahren in Reit im Winkl gestorben ist. “Wir haben einen großen Trainer verloren und eine große Persönlichkeit”, sagt DFB-Präsident Wolfgang Niersbach.

Cramer begann seine Trainerlaufbahn bei Teutonia Lippstadt und bei diversen Vereinen in Westfalen, ehe er 1948 in die Dienste des Westfälischen Fußball-Verbandes trat, wo er bis Juni 1963 in Duisburg tätig war. Nach einem kurzen Engagement in Japan kehrte er im Januar 1964 nach Deutschland und zum DFB zurück.

Bei der Weltmeisterschaft 1966 in England war er gemeinsam mit Udo Lattek Assistent von Bundestrainer Helmut Schön.

Große Erfolge mit FC Bayern

Seine erfolgreichste Zeit hatte Cramer beim FC Bayern München, mit dem er zweimal den Europacup der Landesmeister (1975 und 1976) und 1976 auch den Weltpokal gewann. In Deutschland war der Fußball-Lehrer daneben auch für Eintracht Frankfurt, Bayer Leverkusen und Hertha BSC aktiv.

Im Laufe seines Lebens hat Dettmar Cramer im Auftrag von DFB und FIFA in rund 90 Ländern als Trainer und Ausbilder gearbeitet. Seine Einsätze als Fußball-Entwicklungshelfer brachten ihm zwei Ehrenprofessuren ein. Der DFB zeichnete Cramer im Jahr 2011 als ersten Trainer mit dem Ehrenpreis für dessen Lebenswerk aus. (dfb.de)

Eine Antwort auf “Deutscher Fußball trauert um Dettmar Cramer”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern