Notizen

Desaster für Anderlecht in Mouscron – Sogar Teilnahme an Playoffs I jetzt in Gefahr

Bernd Storck ist der neue Trainer der AS Eupen. Foto: Laurie Dieffembacq/BELGA/dpa

Rien ne va plus beim RSC Anderlecht. Nach der Entlassung von Trainer Hein Vanhaezebrouck verlor der Rekordmeister auch bei Excel Mouscron. Die „Veilchen“ unterlagen dem Abstiegskandidaten am frühen Samstagabend 1:3.

Zwei der drei Tore von Mouscron erzielte der Ex-Eupener Mbaye Leye. Nach Vanhaezebroucks Rausschmiss saß Karim Belhocine auf der Trainerbank.

Für Anderlecht war es bereits die siebte Niederlage in dieser Saison, die sechste auswärts und die elfte, wenn man Meisterschaft, Landespokal und Europapokal berücksichtigt.

Der Rekordmeister könnte sogar je nach Ausgang der Spiele von Sint-Truiden, Standard Lüttich und Charleroi aus den Top 6 fliegen. Damit wäre die Teilnahme an den Play-offs I ernsthaft in Gefahr.

Vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass der frühere dänische Nationalspieler Frank Arnesen ab dem 1. Januar 2019 Technischer Direktor in Anderlecht wird, wo er in den 1980er Jahren auch Profi war. Zusammen mit Club-Boss Marc Coucke und Sportdirektor Michael Verschueren wird Arnesen in der Winterpause viel zu tun haben, denn der Rekordmeister braucht nicht nur einen neuen Coach, sondern auch dringend einige Verstärkungen. (cre)

2 Antworten auf “Desaster für Anderlecht in Mouscron – Sogar Teilnahme an Playoffs I jetzt in Gefahr”

  1. Auch Beveren führt 2-0. Eupen ist noch lange nicht durch dadurch. Vor allem wenn das Heimspiel gegen Lokeren nicht gewonnen wird. Alle rücken weiter zusammen.
    Morgen wäre 1 Punkt schon ne tolle Sache

  2. Desolat dieses Anderlecht. Schlechteste RSCA aller Zeiten. Sogar letzter in der EL, trotz super einfacher Gruppe. Sogar wurde ein weiterer Treffer Leyes aberkannt. Dazu Pokal Blamage und schwach wie nie. Gute Transfers von Coucke.

    Eupen muss noch 3 Siege holen. Am besten daheim gg Zulte u Lokeren oder Kortrijk.
    Dazu muss sie erst aber mal treffen. Sollte HvC wechseln im Winter, vlt AA Gent, dann muss ein neuer Keeper her vor Januar. Machen wir uns nichts vor, Niasse ist dafür viel zu schwach. Ihn im Abstiegskampf aufzubieten wäre fahrlässig. Vorne muss ein Stossstürmer her. Wäre nicht Mamadou Sylla wieder etwas? Stark bei uns, katastrophal in Gent und nun schwach in Zulte. Der lebt dann vlt auch wieder auf. Denn vorne im Sturmzentrum sind wir echt schlecht. Verdier war ein Fehlkauf, Pollet auch. Leye wurde rausgebeten. Der letzte Gute war Sylla. Toyo oder Fall sind Aussenstürmer und werden vorne Zentral verheizt. Siehe letzte Woche. Unser kleiner Toyo gg Mouscrons Godeau und den grossen Farbigen, einer wie Bushiri. Klar dass Toyo jeden Ball bzw Zweikampf verlor. Völlig flaches Spiel der AS….

    21 Tore in 19 Spielen…für uns katastrophal wenn man weiss dass wir sonst 2-3 Tore pro Spiel erzielen. Seit Jahren. Hinten top, vorne Flop

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern