Leute von heute

Tennis hat Wimbledon, Fußball hat Wembley und der Pferdesport hat Aachen: CHIO größtes Reitturnier der Welt

In dieser Woche ist Aachen wieder einmal die Hauptstadt des Pferdesports. Foto: dpa

In der Aachener Soers treffen sich einmal im Jahr die besten Pferdesportler der Welt, um sich in fünf Disziplinen zu messen. Tennis hat Wimbledon, Fußball hat Wembley und der Pferdesport hat Aachen.

Die fünf Disziplinen sind Springen, Dressur, Vielseitigkeit, Vierspännerfahren und Voltigieren.

Angefeuert werden die Reiter Jahr für Jahr von rund 350.000 Besuchern, die wegen des Weltklasse-Sports, aber auch wegen des spektakulären Rahmenprogramms kommen.

Der belgische Springreiter Grégory Wathelet (hier 2014 beim belgischen Sieg im Nationenpreis beim CHIO Aachen) gewann 2017 den Großen Preis von Aachen. Foto: epa

Aachen ist auch ein Fest des Publikums, ein Volksfest, berühmt für seine außergewöhnliche Atmosphäre.

Beim größten Reitturnier der Welt steht an diesem Dienstag, dem 17. Juli, das Eröffnungsspringen auf dem Programm.

Der CHIO in Aachen bietet das meiste Preisgeld weltweit, die meisten Zuschauer und die prestigeträchtigsten Prüfungen. Erste Höhepunkte sind am Mittwoch der Preis von Europa und am Folgetag der Nationenpreis.

Unter Flutlicht treten am Donnerstagabend vor 40.000 Zuschauern acht Nationalmannschaften gegeneinander an.

Das Turnier in der Aachener Soers darf sich CHIO nennen, weil es Wettbewerbe für Nationalteams in verschiedenen Disziplinen wie Springen, Dressur und Vielseitigkeit anbietet. (cre)

Eine Antwort auf “Tennis hat Wimbledon, Fußball hat Wembley und der Pferdesport hat Aachen: CHIO größtes Reitturnier der Welt”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern