Gesellschaft

Mehr als 100 Festnahmen nach Krawallen in Brüssel

13.01.2021, Belgien, Brüssel: Demonstranten stehen vor einer in Brand geratenen Polizeistation. Foto: Francisco Seco/AP/dpa

AKTUALISIERT – Nach Krawallen an einer Polizeiwache in Brüssel am Mittwoch sind mehr als 100 Menschen vorläufig festgenommen worden. Dies teilte Justizminister Vincent Van Quickenborne in der Nacht zum Donnerstag mit, wie die Agentur Belga meldete.

Am Mittwoch hatten etwa 500 Menschen in der Nähe der Wache gegen den Tod des 23-Jährigen Ibrahima protestiert, der nach einer Corona-Kontrolle durch die Polizei starb.

Am Abend steckten Demonstranten nach Angaben der Polizei Mülleimer in Brand, schlugen Scheiben ein und beschädigten sechs Polizeiwagen.

13.01.2021, Belgien, Brussels: Ein Demonstrant wirft Steine in Richtung von Polizeibeamten. Foto: Francisco Seco/AP/dpa

Ein Demonstrant und vier Polizisten wurden verletzt. Sogar die zufällig vorbeifahrende Limousine von König Philippe (mit dem Nummernschild „1“) wurden von Steinen getroffen.

Der Tod des jungen Mannes geht nach ersten Erkenntnissen auf Herzversagen zurück, wie Belga weiter berichtete. Die Staatsanwaltschaft hatte den Fall am Montag so geschildert: Die Polizei habe am Samstagabend in Brüssel eine Gruppe kontrolliert, die sich trotz geltender Corona-Beschränkungen versammelt hatte. Der Mann sei daraufhin geflohen, aber schnell gefasst und zum Verhör zum Polizeikommissariat in Schaerbeek gebracht worden. Dort habe er das Bewusstsein verloren und sei wenig später im Krankenhaus gestorben. (dpa/cre)

13.01.2021, Belgien, Brüssel: Demonstranten fordern bei einem Protest Informationen zum Tod von Ibrahima, der letzte Woche nach einer Polizeikontrolle starb. Foto: Virginie Lefour/BELGA/dpa

31 Antworten auf “Mehr als 100 Festnahmen nach Krawallen in Brüssel”

  1. Ich habe die Geschichte über das, was am 9/1 passiert ist, etwas anders vernommen. Der Ibrahima hat die Kontrolle der Polizei gefilmt und ist erst als die Polizei ihm das Filmen verbieten wollte verschwunden. Und als er dann von der Polizei verhaftet wurde, da ist er dann, wie zufällig, verstorben. Die Staatsanwaltschaft versucht angeblich herauszufinden was sich am 9/1 abgespielt hat. Aber nach dem geführt fünften Fall von einem Polizeieinsatz, der in Brüssel aus dem Ruder läuft, wo Menschen durch die Polizei zu Tode kommen, und das trotzdem ohne Folgen bleibt, da wundert es mich, das da nicht mehr passiert!

    • DR ALBERN

      @ Hahaha, Corona ist für Alle, ausser für Eliten (Treibjagd am 15.01,2021 in Eupen, obschon die Jagd in Belgien doch bereits am 31.12,2020 als beendet gilt). Wo sind denn nun die angeblichen Gutmenschen und Naturschützer, die dagegen zum Protest aufrufen?

  2. Friedrich Meier

    Steinewerfer sind nur Krakeler, denen es nicht um die Sache geht.
    Die Sache gehört aufgeklärt. Bis dahin sollten die Demonstranten mal die Füße still halten.
    Bisher ist nur bekannt, das der Kerl sich nicht an die Regeln gehalten hat. Nur weil er ein „ armer“ Schwarzer ist, ist er noch lange nicht unschuldig an seinem Ableben. Wer weiß warum seine Konstitution nicht so gut war? Es soll auch Substanzen geben, die nicht so gesund für Menschen sind und trotzdem werden sie auch nach 22.00 Uhr hier und da verkauft und auch konsumiert.

  3. Ermitler

    Es sind immer fast immer die selben Voklgruppen die da auf Tretten und für unruhen schaffen . Was ist wenn keiner mehr Polizist mehr werden wird ,ist genau wie in der Sendung Aktienzeichen ungelöst immer die selben Akteure ,ich hoffe man kann doch die wahrheit Schreiben.

    • Besorgte Mutter

      Die Polizei soll sich auf die Bekämpfung von Verbrechen konzentrieren und nicht den schwachsinnigen Coronamassnahmen hinterherrennen. Das sorgt nur für Unfrieden und Frust bei allen Akteuren. Ich kann die Jungs die Brüssel schon irgendwie Verstehen, obwohl ich Gewalt ablehne. Die Gewalt geht mittlerweile ja auch mehr und mehr vom staatlichen Sicherheitsapparat aus, das konnten wir alle auf dem Video aus der Flughafenzelle aus Charleroi sehen.

      • Friedrich Meier

        Die Gewalt geht mittlerweile ja auch mehr und mehr vom staatlichen Sicherheitsapparat aus…
        Das ist ja normal.
        Gewalt darf nur von Polizei ausgeübt werden.
        Wer nicht hören will, muss fühlen. Was nützen Apelle, Ermahnungen und Kontrollen, wenn die bösen Buben sich ins Fäustchen lachen, wenn die Polizei wie ein zahnloser Tiger vor ihnen steht.

  4. Piersoul Rudi

    Hätte denn irgendeiner gedacht das diese Manifestation friedlich verlaufen „könnte“???
    Ehrlich jetzt…hat irgendjemandem das…???
    Ach…natürlich…ein PS geführte Gemeinde…mit haufenweise Gutmenschen…
    Bei bestimmte Bevölkerungsgruppen wird es immer Krawall geben egal wo und wofür. Einen Grund wird es immer geben.
    Wieso ist der Provinzgouverneur nicht eingeschritten, und hat die Demo verboten???
    Bei Touristen in der Eifel hat das noch nicht zu lange gedauert.
    Ruck zuck wurden die Einfahrtstrassen verbarrikadiert bzw. das Venn geschlossen.
    MfG.

  5. Ermitler

    Wie schon erwähnt es sind meistens immer die selben Leute ,diese Leute leben von unseren Sozialgelder und soweiter von dankbarkeit weit und breit nichts zusehen ,und das ist erst der Anfang ,was ist nur aus unseren schönen lLand geworden und was erwartet uns noch ,sind auch einbisschen selber schuld.
    Die meisten schieben es lieber auf die Politiker und Polizei ,diesen werden mit der Zeit unterwandert wenn man deren Nachmane so liest und schlafen wir weiter

    • Boah nee...

      @Ermitler:
      – „es sind immer fast immer die selben Voklgruppen die da auf Tretten und für unruhen schaffen…“ (14/01/2021 10:00)

      – „wenn man deren Nachmane so liest…“ (14/01/2021 10:03)

      Wenn man sich Ihre Rechtschreibung so betrachtet, heissen Sie garantiert auch nicht Meier oder Müller!

  6. Wer lesen kann...

    ist auch hier wieder klar im Vorteil. Die Randalierer (die meiner Meinung nach alle zur Rechenschaft zu ziehen sind für Ihre Taten) sind nicht gleichzusetzen mit der Demo. Es handelt sich um eine Teilgruppe die sich aus der eigentlichen Demo gelöst hat um genau das zu tun was sie getan haben: randalieren. Dies ist unabhängig von der Bevölkerungsgruppe, der Nationalität und der Demo zu sehen sondern leider eine leidliche Entwicklung unserer Zeit, dass es bei entsprechenden Protesten Zeitgenossen gibt, die lediglich ihren eigenen Frust und ihre (Zerstörungs)wut ausleben wollen; sei es in Hamburg wenn die G20 kommen oder im wunderbar weißen Amerika wenn der orange Vollidiot die Stimmung anheizt.

    Wenn wir jetzt im braunen Gedankengut bleiben müsste man ja auch annehmen, dass sich die Antifa unter die Gruppe gemischt hat und die sind ja bekanntlich auch eher weiß….

    Was wäre die Welt schön, wenn es nicht nach Farbe oder Herkunft sondern nur nach Charakter gehen würde….

    • Patenonkel

      Vielleicht Belgier auf dem Pass aber sonst in keiner Weise… Brüsselstan‘s Mob. Ich beneide nicht die Polizisten um ihren Job in diesen Vierteln und die Kritik, die sie sich dann noch anhören müssen, wenn so einer vom Drogenkonsum Herzkasper in der Polizeistation bekommt.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern