Alles nur Satire, Leute von heute

ALLES NUR SATIRE – Prinzessin Delphine erstmals bei der offiziellen Feier zum Nationalfeiertag am 21. Juli

(Zum Vergrößern Bild anklicken) - 21.07.2021, Belgien, Brüssel: Belgiens Prinzessin Delphine (l) und Belgiens Prinz Laurent (r) beobachten die Parade zum Nationalfeiertag vom Podium vor dem Königlichen Palast. Foto: Olivier Matthys/AP/dpa

AKTUALISIERT – Prinzessin Delphine hat erstmals am Defilee am 21. Juli teilnehmen.

Prinzessin Astrid und Prinz Lorenz sowie Prinz Laurent waren bei den Te Deums anlässlich des Nationalfeiertags in der Kathedrale der Heiligen Michael und Gudula in Brüssel sowie in Hasselt und Mons anwesend.

Am Nachmittag nahmen König Philippe und Königin Mathilde, Prinzessin Astrid und Prinz Lorenz, Prinz Laurent sowie zum ersten Mal auch Prinzessin Delphine und Jim O’Hare an der offiziellen Feier zum Nationalfeiertag und dem traditionellen Defilee auf der Place du Palais teil.

21.07.2021, Belgien, Brüssel: Die königliche Familie mit Prinzessin Eleonore (l-r), Prinz Gabriel, Königin Mathilde, König Philippe, Kronprinzessin Elisabeth und Prinz Emmanuel stehen für ein Foto zusammen nach dem Te Deum in der Kathedrale St. Michael und St. Gudula anlässlich des Nationalfeiertages. Foto: Laurie Dieffembacq/BELGA/dpa

Delphine ist seit 2003 mit James „Jim“ O’Hare zusammen. Mit dem Texaner hat sie zwei Kinder: Prinzessin Joséphine (geb. O’Hare, * 2003) und Prinz Oscar (geb. O’Hare, * 2008).

Delphine ist die uneheliche Tochter von König Albert. 2013 war die Künstlerin, die früher Boël mit Nachnamen hieß, vor Gericht gezogen und hatte sich durch sämtliche Instanzen geklagt. Nach ihrer Darstellung hatten ihre Mutter und Albert vor Jahrzehnten eine längere Affäre, was Albert stets bestritt.

Erst ein gerichtlich auferlegter Vaterschaftstest bewegte den heute 87-jährigen Ex-Monarchen zum Einlenken. Im Januar 2020 bekannte er sich schließlich zu der Vaterschaft. Anfang Oktober 2020 gab das Brüsseler Berufungsgericht der heute 53-Jährigen endgültig Recht: Seitdem ist Delphine offiziell Prinzessin von Belgien. (cre)

19 Antworten auf “ALLES NUR SATIRE – Prinzessin Delphine erstmals bei der offiziellen Feier zum Nationalfeiertag am 21. Juli”

  1. Hatte sie nicht beteuert, dass Sie weder Geld noch eine besondere Stellung möchte.
    Nur endlich (heul,heuchel,heul) von ihrem Papa anerkannt sein.
    Hat Sie sich wohl anders überlegt. Keine Disziplin und Selbstachtung diese Halbblaublüter.

    • hier wird doch lediglich nur darüber berichtet, dass Sie an den Feierlichkeiten anlässlich des Nationalfeiertages teilnimmt. Ich habe hier nicht gelesen das Sie dafür finanziell entschädigt wird. Vielleicht geht Sie ja mal im Vorfeld der Parade mit einem “ Hut “ rund und bittet die anderen geladenen Gäste um eine Spende für die von der belgischen Politik gebeutelten Pandemie Massnahmen Opfer – das wäre doch was !

      • Walter Keutgen

        5/11, im Artikel steht „Mit dem Texaner hat sie zwei Kinder: Prinzessin Joséphine (geb. O’Hare, * 2003) und Prinz Oscar (geb. O’Hare, * 2008).“ Dass sie direkte Nachkommin König Alberts II ist stimmt. Enkelkinder sind das nicht. Als der Adel noch an der Macht war, erbte ein Nachkomme den Titel.

        • Ich glaube, Sie irren. Die Enkelkinder sind ebenfalls direkte Nachkommen und daher Prinz(essin) von Belgien. Spielt aber auch einheitlich keine grosse Rolle.
          Ich frage mich noch immer, ob Albert überhaupt das Recht gehabt hätte, die uneheliche Tochter ohne Gerichtsbeschluss anzuerkennen.

  2. Marcel scholzen eimerscheid

    In Belgien dürfte es nur noch zwei Adelstitel geben, den des Königs und den des Thronfolgers. Und alles andere müsste angeschafft werden. Genau wie Orden, Ehrenzeichen, Ehrentitel, und dergleichen. Wenn der Staat sich bedanken will, soll er dem betreffenden etwas handfestes geben, Geld, soziale Vorteile oder andere Vergünstigungen

    • Rrrichtig ! Ausser, dass sie seit langem wusste, wessen Tochter sie war.
      Vielleicht wäre -nach einem Staatstrauertag- bei allen Damen eine etwas dezentere Kleidung angebracht gewesen.
      Ansonsten Top, das Resultat des damaligen „Faux-pas“ kann sich durchaus zeigen und sehen lassen 🙄.

  3. einfach nur peinlich; Hochwasser, Tote, Vermisste, 12000 Menschen ohne Bleibe ? Da muss ich wohl zur Anprobe bei meinem Stylisten gewesen, bin ja soooo ’ne tolle Künstlerin. Hab einfach geglaubt, der rote Teppich läge versehentlich nicht in Cannes sondern in Brüssel. Versprochen, liebe Belgier, ich mach‘ mich jetzt mit meinen Sandälchen auf in die Katastrophengebiete….

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern