Leute von heute

0:5-Blamage des FC Brügge gegen Leipzig – Belgischer Meister gegen die „Roten Bullen“ restlos überfordert

24.11.2021, Belgien, Brügge: Leipzigs Emil Forsberg (M) freut sich nach seinem 0:4 hinter Brügges Charles De Ketelaere (vorne). Foto: Kurt Desplenter/BELGA/dpa

In einem der wichtigsten Spiele in dieser Saison hat sich der FC Brügge am Mittwoch in der Champions League bis auf die Knochen blamiert. Der belgische Meister, dem ein Remis genügt hätte, um vorzeitig ein Weiterkommen in Europa zu sichern, verlor gegen den Bundesligisten RB Leipzig 0:5.

Der FC Brügge ist momentan nur noch ein Schatten jener Mannschaft, die am 1. Spieltag gegen Paris St. Germain ein Remis erzielt und am 2. Spieltag auswärts in Leipzig gewonnen hatte. Das hatte sich schon am letzten Freitag bei der 1:2-Niederlage beim KV Mechelen angedeutet, doch die erste Halbzeit gegen RB Leipzig war ein Desaster.

Trotz der Heimpleite gegen Leipzig ist Brügge im Kampf mit den Ostdeutschen um den 3. Platz und ein Überwintern in der Europa League noch nicht ausgeschieden.

24.11.2021, Belgien, Brügge: Leipzigs Konrad Laimer in Aktion gegen Brügges Hans Vanaken (l). Foto: Bernd Thissen/dpa

Allerdings muss der belgische Meister, um doch noch weiterzukommen, am letzten Spieltag nach Punkten ein besseres Ergebnis erzielen als der Bundesligist. Brügge tritt auswärts in Paris St. Germain an und RB Leipzig empfängt Manchester City. Bei Punktegleichstand wäre Brügge aufgrund des schlechteren Abschneidens im direkten Vergleich ausgeschieden.

Ein Ausscheiden aus dem Europapokal wäre auch ein Imageverlust für Brügges Trainer Philippe Clement, denn der Meister hatte vor dem Saisonstart personell ziemlich aufgerüstet, um nicht nur in der Meisterschaft, sondern auch international zu glänzen.

Für den von Co-Trainer Achim Beierlorzer betreuten deutschen Vizemeister sorgte Christopher Nkunku (12. Minute) mit seinem sechsten Königsklassen-Tor der Saison für die frühe und ebenso verdiente Führung. Emil Forsberg (17.) erhöhte per Foulelfmeter, das Kopfballtor von André Silva (26.) war im Prinzip die Vorentscheidung.

Erneut war es Forsberg (45.+1), der kurz vor der Pause den nächsten Glanzpunkt setzte. Den Schlusspunkt setzte erneut Nkunku in der Nachspielzeit und machte den höchsten Sieg von RB in der Champions League perfekt.

24.11.2021, Belgien, Brügge: Leipzigs Kevin Kampl (l) in Aktion gegen Brügges Noa Lang (r). Foto: Kurt Desplenter/BELGA/dpa

Ohne ihren positiv auf Corona getesteten Trainer Jesse Marsch waren die Leipziger nach Belgien gereist. Dazu fehlten zehn Spieler. Zuletzt hatte sich auch noch Abwehrchef Willi Orban abgemeldet und war wenige Stunden vor dem Anpfiff vorzeitig mit Erkältungssymptomen per Auto nach Deutschland zurückgereist. Ein Corona-Test bei Orban war nach Angaben des Bundesligisten negativ ausgefallen.

Corona, Verletztenmisere, eine enttäuschende Champions-League-Saison – die Leipziger Verlegenheits-Mannschaft schien dies alles nicht zu beeindrucken. Von Anfang an kontrollierten die Gäste das Spiel. Die Brügger, die bei einem Sieg noch die Chance auf den Einzug in die K.o.-Runde der Champions League gehabt hätten, kamen mit dem frühen Pressing der Sachsen nicht zurecht. In der ersten Hälfte hatten die Belgier nicht eine klare Torchance.

Anders die „Roten Bullen“: Nordi Mukiele (6.) prüfte gleich Brügges Keeper Simon Mignolet. Sechs Minuten später hatte Mignolet keine Chance mehr, das Abstauber-Tor von Nkunku zu verhindern.

Kurz darauf holte der starke Startelf-Debütant Brian Brobbey einen Foulelfmeter heraus. Diesmal durfte Forsberg antreten, nachdem vor zwei Wochen beim 2:2 gegen Paris Saint-Germain Silva einen Strafstoß vergeben hatte. Forsberg verwandelte sicher.

24.11.2021, Belgien, Brügge: Leipzigs Andre Silva (l) in Aktion gegen Brügges Jack Hendry. Foto: Bruno Fahy/BELGA/dpa

Silva und wieder Forsberg sorgten schon vor der Pause für unerwartet klare Verhältnisse und ließen die Brügge-Fans im Jan-Breydel-Stadion verstummen. Aushilfs-Cheftrainer Beierlorzer klatschte jeden seiner Spieler beim Gang in die Kabine ab.

Nach dem Wechsel schaltete RB Leipzig ein wenig in den Verwaltungsmodus, ohne ernsthaft in Gefahr zu geraten. Die Gastgeber kamen zwar einige Male in aussichtsreiche Situationen, verspielten diese aber kläglich. Die Leipziger blieben die gefährlichere Mannschaft. Silva hatte in der 73. und 74. gleich zwei Möglichkeiten, auf 5:0 zu erhöhen, scheiterte aber an Mignolet.

Auf der Gegenseite durfte sich auch Josep Martinez auszeichnen. Der Vertreter des mit Corona infizierten Peter Gulasci zeigte gegen Noa Lang (75.) sein Können. Nkunku krönte seine Leistung dann mit seinem zweiten Tor im Spiel und dem siebten in der Champions League. (dpa/cre)

Champions League: Alle Ergebnisse von Mittwoch auf einen Blick:

14 Antworten auf “0:5-Blamage des FC Brügge gegen Leipzig – Belgischer Meister gegen die „Roten Bullen“ restlos überfordert”

  1. Normales Ergebnis, leider. Der belgische Fußball ist im internationalen Vergleich zweitklassig, wenn nicht drittklassig. Kein Geld, keine Qualität. Nicht umsonst spielen unsere besten Spieler im Ausland, wo sie zigmal mehr verdienen.

      • Der Sieg von Brügge und der Punkt gegen Paris waren doch reines Glück. Frei nach dem Motto: Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn. Ich habe nichts gegen den belgischen Fußball, im Gegenteil. Aber ich bin auch Realist und nicht blind. Gegen die fünf großen Ligen Europas sind wir ein Winzling.

  2. Peter Müller

    Wo bleibt denn unsere gelobte Jugend. Alle kônnen, oder sind nicht im Ausland beschäftigt; Wo ist der Nachwuchs von den grossen Vereinen. Brügge; Standard, Anderlecht ? Der Hauptgrund wird in der Ausbildung liegen. Wo ist der Nachwuchs der A.S. Aber Hauptsache 1. Division spielen und jedes Jahr gegen den Abstieg zu kämpfen, und das vor einer beschämenden Kulisse. Die einzigsten die davon profitieren, sind die ganzen überzâhligen Mitarbeiter, die da irgendwo rum oder mitlaufen.

    • Taratata

      Leeve Pitter, wenn man keine Ahnung hat hält man einfach die Klappe. Und damit du nicht dumm stirbst hier mal eine Info zur AS: alle Nachwuchsmannschaften des Vereins stehen in der Tabelle der laufenden Saison auf Platz eins oder zwei.

      • Peter Müller

        Glaube nur ,dass ich weiss wo die Jugend von Eupen steht, bin vielleicht nâher dran als sie. Ja das ist doch mal etwas gutes. Dann spielen ja in 3-5 Jahre nur noch Vereinseigene Spieler in der Ersten Mannschaft. Wir werden sehen..

  3. Propaganda

    Hier geht es um den FC Brügge, was Peter Müller mal wieder dazu veranlasst komplett vom Thema abzuweichen (wie so oft liegt er ja neben der Spur). Es folgt ein Rumdumschlag gegen die AS-Eupen die er so sehr hasst das ihm jedes Mittel Recht ist diesen Verein übelst runterzumachen. Sie sollten sich was schämen für ihre primitiven Kommentaren die man in sämtlichen Foren von ihnen lesen kann.

  4. Peter Müller

    Ich habe auf Panda 46 seinen Kommentar geantwortet. Wenn sie die Situation vom Belgischen Fussball nicht einordnen können ist das ihr Problem; Das ich die A.S als Beispiel nehme ist ja normal, da ich sie am besten beurteilen kann. Also träumen sie weiter von ihrer grossen Liebe, und bleiben sie gesund.

  5. Mal als vergleich wie klein die Belgische Liga im vergleich zu den Top 5 ist, dementsprechend steht auch weniger Geld zur Verfügung.

    AS Eupen Gesamtkapazität: 8363

    In Deutschland muss die mindest Kapazität in der 3. Liga 10.001 sein

    Von Riesen Unterschiede an Fernseh Einnahmen braucht man da schon garnicht anzufangen…

  6. Peter Müller

    Propaganda
    07/04/2019 22:34
    Weshalb geht da noch einer hin? Das ist noch keine fünf Euro Eintritt wert. Bleibt zuhause dann braucht ihr euch auch nicht mehr über diesen Mursk zu ägern.
    Unser Fâhnchen im Wind. :-))

  7. Also mir sind die Probleme zu hoch! Eupen ca. 18. Einwohner spielt in der 1. Liga!
    Brügge eine kleine Stadt spielt gegen die ganz grossen Clubs und hat insgesamt ganz gut abgeschnitten!
    Belgien ca. 11 Mio. Einwohner hat zwar keinen Titel, steht aber auf Platz 1 der Weltrangliste!
    (Das es Korruption, Betrug, Doping usw. wie überall gibt ist mir schon bewusst)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern