Leute von heute

„Eden Hazard ist für die Roten Teufel sehr wichtig, aber De Bruyne ist noch wichtiger“

Bild links - 22.02.2020, Spanien, Valencia: Eden Hazard (l) von Real Madrid und Jorge Miramon von Levante in Aktion. Bild rechts - 26.02.2020, Spanien, Madrid: Kevin De Bruyne (r) von Manchester City feiert mit Teamkollege Riyad Mahrez den zweiten Treffer seiner Mannschaft. Fotos: Alberto Saiz/AP/dpa - Nick Potts/PA Wire/dpa

AKTUALISIERT – Als am letzten Samstag der Kapitän der belgischen Fußball-Nationalelf, Eden Hazard, beim Spiel von Real Madrid bei Levante humpelnd den Platz verließ, ahnten viele Fans der Roten Teufel Böses. Sie befürchteten nicht ohne Grund, dass Belgien womöglich ohne seinen besten Spieler die Fußball-EM vom 12. Juni bis 12. Juli 2020 würde bestreiten müssen.

Anfang der Woche stellte sich heraus, dass der 100-Millionen-Euro-Mann von Real Madrid einen Anbruch des rechten Wadenbeins erlitt und somit erneut für längere Zeit ausfällt, nachdem ihn schon vorher eine lange Verletzungspause von den Fußballplätzen ferngehalten hatte.

Ob Hazard bis zur EM wieder spielen kann, ist zurzeit noch unklar, zumal noch nicht entschieden ist, ob er sich einer Operation unterziehen muss oder nicht.

Eden Hazard im Dress der belgischen Nationalmannschaft. Foto: Shutterstock

Nach der 1:2-Niederlage von Real Madrid am Mittwoch gegen Manchester City im Achtelfinale der Champions League war zu hören, dass Eden Hazard wohl von seinem Arbeitgeber Real Madrid im Fall eines Ausscheidens aus der Königsklasse nach dem Rückspiel in Manchester am 17. März zu einer Operation gedrängt werde, weil für Trainer Zinédine Zidane nicht Belgiens Abschneiden bei der EM das Wichtigste ist, sondern die Aussicht auf ein endlich erfolgreiches Comeback des 29-jährigen Belgiers spätestens zum Start in die nächste Saison 2020-2021.

Ohne Hazard und mit De Bruyne 4:0-Sieg in Schottland

Unterdessen wird seit dem Wochenende in Belgien eifrig gerätselt, um wie viel Prozent sich die Chancen der Roten Teufel, Europameister zu werden, verringern würden, sollte Eden Hazard tatsächlich für das Turnier ausfallen.

09.09.2019, Großbritannien, Glasgow: Kevin De Bruyne aus Belgien (vorne, l) und Scott McTominay aus Schottland im Duell. In diesem Spiel fehlte Eden Hazard, und Kevin De Bruyne war der beste Mann auf dem Platz. Foto: Virginie Lefour/BELGA/dpa

Während die einen die Hoffnung, dass es Hazard doch noch schafft bis zur EM, nicht aufgegeben haben, zumal Nationaltrainer Roberto Martinez mit Eden Hazard ähnlich verfahren könnte wie mit Vincent Kompany bei der WM 2018 in Russland, als er den oft verletzten Abwehrspieler erst im dritten Gruppenspiel gegen England einsetzte, sind die anderen Fans geteilter Meinung.

Für den ehemaligen AS-Eupen-Spieler und Fußballexperten von Club-RTL, Mbaye Leye, ist Eden Hazard ein derart herausragender Spieler, dass man ihn nicht ersetzen kann. Folglich würden die Chancen Belgiens auf den EM-Titel deutlich geringer ausfallen.

Es gibt aber auch andere Meinungen. So würde es der Sportjournalist der RTBF, Rodrigo Beenkens, natürlich sehr bedauern, wenn Hazard bei der EM nicht dabei wäre. Gleichwohl erinnerte Beenkens in der RTBF-Talksendung „La Tribune“ am Montag daran, dass die belgische Nationalelf ihr bestes Spiel nach dem Gewinn des dritten Platzes bei der WM in Russland beim 4:0-Sieg in der EM-Qualifikation in Glasgow gegen Schottland im September 2019 abgeliefert habe. In jener Partie war Eden Hazard abwesend und Kevin De Bruyne der überragende Spieler auf dem Platz.

Rio Ferdinand: „De Bruyne bester Mittelfeldspieler der Welt“

„Ich glaube, dass Eden Hazard auf seiner Position sehr wichtig ist für die Roten Teufel. Aber Kevin De Bruyne ist meiner Meinung nach im Mittelfeld wahrscheinlich noch viel wichtiger“, sagte Beenkens am Montag.

26.02.2020, Spanien, Madrid: Kevin De Bruyne (l) von Manchester City und Dani Carvajal von Real Madrid kämpfen um den Ball. Foto: Nick Potts/PA Wire/dpa

Zwei Tage später dürfte sich der Sportjournalist der RTBF bestätigt gefühlt haben, nachdem er die Vorstellung von Kevin De Bruyne beim Auswärtsspiel von Manchester City bei Real Madrid gesehen hat: Mit einem Assist beim Treffer zum 1:1 durch Gabriel Jesus und einem Tor per Elfmeter beim Siegtreffer (gegen Thibaut Courtois im Tor von Real) krönte De Bruyne seine überragende Leistung an diesem Abend, obwohl sein Trainer Pep Guardiola ihn auf einer für ihn ungewöhnlichen Position in der Sturmspitze eingesetzt hatte.

„Kevin De Bruyne auf dem Höhepunkt seiner Kunst“, twitterte Beenkens. Die internationale Presse war am Donnerstagmorgen ebenfalls voll des Lobes über De Bruyne, den Guardiola für die Begegnung im Estadio Bernabeu von Madrid zum Kapitän gemacht hatte.

Rio Ferdinand, ehemaliger englischer Nationalspieler und heute Fußballexperte bei einem britischen TV-Sender, meint, De Bruyne sei in der Form von Madrid nicht zu ersetzen und „der beste Mittelfeldspieler der Welt“.

Fazit: Ob mit oder ohne Eden Hazard, die Fans der Roten Teufel müssen jetzt vor allem hoffen, dass sich vor der EM nicht auch noch Kevin De Bruyne verletzt. Denn auch der 28-Jährige musste nach der WM 2018 immer wieder wegen einer Verletzung für längere Zeit pausieren. (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

8 Antworten auf “„Eden Hazard ist für die Roten Teufel sehr wichtig, aber De Bruyne ist noch wichtiger“”

  1. Belgien braucht beide um ernsthaft um den Titel zu spielen. De Bruyne ist momentan unbeschreiblich gut, muss aber im Nationaldress konstanter sein. Da spielt er nämlich nicht immer auf bestem Niveau.
    Mit beiden in guter Form ist Belgien aber auf jeden Fall unter den Top 2-3 zu zählen

      • Dann kann man sich fragen, ob Eden nicht alle anderen ausbremst. Seinen Bruder,Mertens, Carrasco,… und wen bremst Messi nicht alles aus ?
        Fakt ist, ohne Eden , Kevin (die Tore Romulus sollte man noch erwähnen) sind wir immer noch gut aber nicht gut genug.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern