Leute von heute

Die Welt staunt über das „Wunderhaus“ von La Palma

23.09.2021, Spanien, La Palma: Lava von einem Vulkanausbruch umgibt ein Haus auf der Insel La Palma. Der Vulkanausbruch auf der kleinen Kanaren-Insel La Palma hat Hunderte Häuser zerstört - eines ist jedoch auf wundersame Weise verschont geblieben. Foto: Emilio Morenatti/AP Pool/dpa

Der Vulkanausbruch auf der kleinen Kanaren-Insel La Palma hat Hunderte Häuser zerstört – eines ist jedoch auf wundersame Weise verschont geblieben.

Wie auf Bildern und Videos zu sehen ist, floss der Lavastrom um das kleine Gebäude in der Ortschaft „El Paraíso“ (deutsch: Das Paradies) herum. Das im kanarischen Stil erbaute Einfamilienhaus gehöre einem Rentnerpaar aus Dänemark, berichtete die spanische Zeitung „El Mundo“.

Die beiden seien über 80 und hätten die Insel seit Ausbruch der Corona-Pandemie nicht mehr besucht. „Wir sind erleichtert, dass es noch steht. Irgendwann werden wir das Haus wieder genießen können. Oder wir überlassen es unseren drei Kindern“, habe das Paar unter Tränen gesagt, zitierte die Zeitung eine niederländische Unternehmerin, die das Haus vor Jahren mit ihrem Mann gebaut hatte. „Wir haben alle wie verrückt geweint, als ich ihnen erzählt habe, dass ihr geliebtes Haus intakt ist“, ergänzte sie.

22.09.2021, Spanien, La Palma: Lava fließt auf der Insel La Palma. Experten zufolge könnten der Vulkanausbruch und seine Folgen bis zu 84 Tage andauern. Foto: EUROPA PRESS/dpa

Sie bedankte sich zudem bei Alfonso Escalero, dessen Produktionsfirma die ersten Bilder des Hauses in sozialen Netzwerken verbreitet habe. Dort wird es inzwischen das „Wunderhaus“ von La Palma genannt – zumal andere Gebäude in der nahen Umgebung sowie die örtliche Schule von den Lavamassen begraben wurden.

Spanien will die von einem Vulkanausbruch betroffene Kanareninsel La Palma zum Katastrophengebiet erklären und einen umfangreichen Wiederaufbauplan verabschieden. Das kündigte Regierungschef Pedro Sánchez am Freitag auf La Palma an.

Unterdessen erhöhte der Vulkan im Süden der Insel seine Aktivität. Es tat sich eine weiterer Schlot auf, aus dem Lava austrat. Die Behörden ordneten deshalb die Evakuierung von etwa 1000 weiteren Bewohnern der Ortschaften Tajuya und Tacande an, wie der staatliche TV-Sender RTVE berichtete. Seit Beginn des Ausbruchs am vergangenen Sonntag im Süden der Insel waren bereits rund 6.000 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Die Kanareninsel hat rund 83.000 Einwohner. (dpa)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

5 Antworten auf “Die Welt staunt über das „Wunderhaus“ von La Palma”

  1. Corona2019

    Das nenne ich Glück im Unglück.
    Erreichen wird man das Haus dann Später aber nur mit einem Geländewagen, wenn überhaupt.
    Und ob es in dem Haus noch Strom und Wasser gibt wage ich auch zu bezweifeln.

  2. Boah nee...

    Oje! Hoffentlich ist das jetzt aber nicht das Anwesen von Horst Mertes! Würde es doch bedeuten, dass er die (Gott sei Dank!) frühzeitige Erhöhung seiner Versicherungsprämie umsonst geblecht hätte! :-(

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern