Leute von heute

Altmaier beeindruckt von Corona-Erfolgen in Belgien

ARCHIV - 04.11.2020, Berlin: Peter Altmaier (CDU), Bundeswirtschaftsminister, nimmt an einem Pressestatement teil. Foto: Fabian Sommer/dpa

AKTUALISIERT – Der deutsche Minister für Wirtschaft Peter Altmaier hat sich beeindruckt von den Erfolgen im Kampf gegen die Corona-Pandemie in einigen Nachbarländern gezeigt.

„Wir haben gesehen, dass in Frankreich, in den Niederlanden, in Belgien die Zahl der Neuinfektionen sehr deutlich zurückgegangen ist“, sagte der CDU-Politiker am Donnerstag vor einer Videokonferenz mit EU-Kollegen. Dies sei auch „auf die große Disziplin der Bürgerinnen und Bürger in diesen Ländern“ zurückzuführen.

„Das beeindruckt mich sehr“, sagte Altmaier. „Und ich sende meine solidarischen Grüße an alle Bürgerinnen und Bürger, die im Augenblick diese Pandemie durch eigene Anstrengungen bekämpfen.“

12.11.2020, Belgien, Bonheiden: Eine Krankenpflegerin trägt auf der Corona-Station des Krankenhauses „Imelda“ Schutzkleidung. Foto: Dirk Waem/BELGA/dpa

In Belgien etwa gehen die Infektionszahlen infolge eines Anfang des Monats verhängten Teil-Lockdowns deutlich zurück. So hat sich die Zahl der registrierten Fälle je 100.000 Einwohner binnen 14 Tagen zuletzt mehr als halbiert, liegt aber immer noch bei 759.

Auch in Frankreich geht die Zahl der Neuinfektionen seit einigen Tagen zurück. Allerdings ist sie weiterhin verhältnismäßig hoch – am Mittwochabend zählte das Land mit seinen rund 67 Millionen Einwohnern gut 28.000 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden.

Aufgrund der dramatischen Corona-Lage gelten in Belgien seit Anfang des Monats verschärfte Einschränkungen. Unter anderem dürfen nur noch Geschäfte öffnen, die unbedingt notwendige Waren verkaufen. Auch die erlaubten Kontakte wurden weiter begrenzt. Zeitweise wurden in Belgien EU-weit die meisten Infektionen im Verhältnis zur Einwohnerzahl gezählt. (dpa)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

27 Antworten auf “Altmaier beeindruckt von Corona-Erfolgen in Belgien”

      • Erleuchtung Jean

        PCR-Test: Gilt Experten immer noch als sicherstes Verfahren
        Antigen-Test: Schnell, praktisch aber weniger sicher
        Antikörper-Test: Nach einer möglichen Erkrankung

        Man sollte natürlich immer daran denken, je mehr getestet wird, desto mehr wird man finden.
        Das ist so, wenn Jemand zum Arzt geht und sich gründlich untersuchen lässt: Je gründlicher untersucht wird, desto kränker ist am Ende der Mensch.

        Lässt er sich nicht untersuchen, weil er sich wohl fühlt, ist er gesund.

        • So sieht es aus Erleuchtung Jean.

          Was meinen denn manche, warum es die Vorsorgeuntersuchungen gibt? Damit so viel wie nur möglich, so früh wie möglich gefunden wird und man die Menschen behandeln kann.
          Bestes Bsp. ist Krebs, jeder Mensch hat im Leben mehrmals Krebs, die Meisten merken nichts davon (nicht alle), wenn man aber zum Arzt geht und dieser entdeckt und behandelt wird, haben nur noch 5% Menschen die Chance das zu überleben!
          Medizin hilft nur wenn sie richtig eingesetzt wird, heute wird der Fokus auf Profit gelegt, nicht auf die Gesundheit!
          Wenn man sich jetzt vorstellt, sehr viele Ärzte (nicht alle) vor allem aber Krankenhäuser, handeln nach dem Prinzip der Gewinnmaximierung, dann sollte man es sich zweimal überlegen ob man sich behandeln lässt oder sich vielleicht mit anderen Mitteln selbst hilft.
          Wer wirklich glaubt, es werde ihm geholfen, der sollte sich mal interessehalber mehr informieren.
          (Wobei Glauben in der Medizin, die größte Heilung bewirkt. )

          • Heike De Bruecker

            @ Schland
            “ Bestes Bsp. ist Krebs, jeder Mensch hat im Leben mehrmals Krebs, die Meisten merken nichts davon (nicht alle), wenn man aber zum Arzt geht und dieser entdeckt und behandelt wird, haben nur noch 5% Menschen die Chance das zu überleben!“
            Man sollte wahrhaftig glauben, dass Ihre Aussagen was den Irrsinn an geht , nicht mehr zu toppen sind. Hier beweisen Sie tatsächlich das Gegenteil. Unglaublich

          • Eigenartig nur, dass die Sterberate bei vielen Krebsarten viel höher liegt, wenn er unbehandelt bleibt als wie wenn er behandelt wird. Ich kannte einige Leute, die hatten Krebs und haben sich nicht behandeln lassen, alle nach kurzer, teils sehr schmerzreicher Zeit, tot. Und ich kenne viele Leute, die hatten Krebs, haben Chemo und Bestrahlung gemacht, und leben jetzt Jahre später immer noch. Vielleicht helfen Ihre Globuli doch nicht so gut?

            • Schon richtig, Krebs.
              Aber unser Forentroll spricht ja von den unzähligen Krebskranken, die gar nicht merken, dass sie an Krebs erkrankt sind.
              Also nur nicht zum Arzt gehen !
              Whahahahahahaha (wenn’s nicht so ernst wäre…)

            • Nun ja...

              Lieber Herr/Frau Krens,
              also als ich Ihren Beitrag gelesen habe, da habe ich doch spontan gedacht, Mensch ist das traurig, so viele Bekannte die Krebs haben/hatten….
              Scherz beiseite, wenn man Ihren Beitrag aufmerksam liest dann hat eine unglaublich hohe Anzahl von Menschen in Ihrem Bekanntenkreis ja das Pech gehabt an Krebs zu erkranken… Da hab ich mir gedacht der (oder die) sollte vielleicht nicht nur Bekannte aus Tschernobyl haben..
              Ich kenne wirklich niemanden der sooooo viele an Krebs erkrankte in seinem Umfeld hat wie Sie hier andeuten, Sie scheinen ja wirklich unglaubliches (!) zu erleben ;-)

              • Nun ja…, das tut mir sehr leid, dass Sie so ein einsamer Mensch sind und keine Leute kennen. Igeln Sie sich nicht so in Ihren 4 Wänden ein, dann lernen Sie auch Menschen und ihre Geschichten kennen. Es gibt eine Welt außerhalb des Internets und Foren! ;-)

            • @Guido Scholzen: Ich bin fast nie krank, wenn ich mich mal verkühle, kommt alle paar Jahre mal vor, dann kuriere ich es selbst aus.
              Wenn man sich einen Knochen bricht, da kann man zum Arzt, ja, ich gehe auch ab und an zum Zahnarzt und auch in die Apotheke (inzwischen online) und kaufe mir dort meine Mittelchen + Vitamine, viele andere Mittelchen gibts gratis in der Natur.
              Das Wichtigste ist natürlich gutes/gesundes Essen, eben das was man dem Körper tagtäglich zufügt, das hat die größte Auswirkung auf diesen.

          • Vorsorgeuntersuchungen hält Schland für überflüssige Geschäftemacherei. Für überflüssig hielt ein guter Freund von mir auch die Darmkrebs-Vorsorge. Dann bekam er die böse Diagnose und hatte exakt noch 10 Tage zu leben. Er hätte noch gute Zeiten erleben können, wenn er etwas einsichtiger gewesen wäre.

            Abgesehen davon ist mir nicht ganz klar, weshalb hier im Zusammenhang mit Corona, das Krebs-Thema überhaupt aufgetischt wurde. Hält jemand Krebs für ansteckend?

    • Der Erfolg der Maßnahmen hat nichts mit der Anzahl positiven Testergenisse zu tun. Der Erfolg der Maßnahmen wird an der Bettenbelegung der Coronastationen und der Intensivstationen gemessen,

  1. Rob-Otter

    22:02 Uhr: Merkel macht Hoffnung auf Impfstoff im Dezember

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) rechnet schon im Dezember oder „sehr schnell nach der Jahreswende“ mit der Zulassung eines Corona-Impfstoffes in Europa. „Und dann wird das Impfen natürlich beginnen“, sagte die CDU-Politikerin am Donnerstagabend nach einem EU-Videogipfel. „Man muss ja sagen, dass die Nachrichten der letzten Tage bezüglich der Entwicklung eines Impfstoffes sehr zuversichtlich stimmen.“

    Glückauf.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern