Leute von heute

Ehemaliger Raerener Mathias Cormann als australischer Finanzminister bestätigt

Finanzminister Mathias Cormann (M) im August 2018 im australischen Canberra. Foto: Mick Tsikas/AAP/dpa

Australiens Premier Scott Morrison hat nach der überraschend gewonnenen Wahl in der vergangenen Woche die Mehrzahl der bisherigen Minister im Amt bestätigt. Dazu gehört auch der aus Raeren stammende Finanzminister Mathias Cormann.

Mit Ken Wyatt ernannte Morrisson sogar einen Ureinwohner des fünften Kontinents zum ersten Minister für indigene Angelegenheiten. Zudem besetzte er auch einige andere Kabinettsposten neu, wie der TV-Sender ABC am Sonntag berichtete.

Den jüngsten Auszählungen zufolge wird Morrisons Mitte-Rechts-Bündnis künftig eine Mehrheit von zwei Sitzen haben.

V.l.n.r.: Die australische Außenministerin Julie Bishop, der aus Raeren stammende australische Finanzminister Mathias Cormann, Belgiens Außenminister Didier Reynders und der belgische Botschafter in Australien, Jean-Luc Bodson, im Dezember 2016 in Sydney. Foto: Belga

Vor der Wahl hatte der Politiker von der Liberalen Partei Australiens eine Minderheitsregierung angeführt und musste vor wichtigen Entscheidungen immer wieder aufs Neue Unterstützung unter unabhängigen Abgeordneten suchen.

Mathias Cormann, am 20. September 1970 in Eupen geboren, wanderte 1996 unter etwas mysteriösen Umständen nach Australien aus. Davor war er bei den hiesigen Christlich-Sozialen aktiv. Er war Präsident der Raerener CSP und saß auch einige Monate im Raerener Gemeinderat.

Dass dieser Mann aus Ostbelgien es auf dem 5. Kontinent zum Finanzminister schaffen würde, hatte wohl nicht einmal er selbst erwartet. (dpa/cre)

3 Antworten auf “Ehemaliger Raerener Mathias Cormann als australischer Finanzminister bestätigt”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern