Leute von heute

„COMME EN 18“: Empörung über zweideutige Schlagzeile der Zeitung „L‘Équipe“ nach dem Sieg gegen Deutschland

Die Schlagzeile der französischen Sportzeitung „L‘Équipe“ am Morgen nach dem Sieg von Frankreich gegen Deutschland. Foto: Screenshot „L‘Équipe“

Nach dem 1:0-Sieg von Weltmeister Frankreich in München gegen Deutschland sorgt die französische Sportzeitung „L‘Équipe“ mit einer zweideutigen Schlagzeile für Empörung.

Wenn die Deutsche Presse-Agentur nach einem wichtigen Fußballspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Frankreich am darauf folgenden Morgen Pressestimmen veröffentlicht, wird „L‘Équipe“ normalerweise immer zitiert. Diese Zeitung ist eine Institution in der französischen Sportwelt, so wie der „Kicker“ in Deutschland oder „La Gazzetta dello Sport“ in Italien.

Am Mittwoch aber fanden bei dpa nur „Le Monde“ und „Le Figaro“ Erwähnung. Der reißerische Titel von „L‘Équipe“ wurde von dpa ausgeblendet.

„COMME EN 18“ titelte „L‘Équipe“ – und jeder Leser wird verstanden haben, worauf diese Schlagzeile anspielte: auf den Sieg der Franzosen im Ersten Weltkrieg im Jahr 1918.

Die Empörung war am Mittwochmorgen vor allem in den Internetforen präsent, insbesondere in Frankreich und im frankophonen Teil Belgiens.

Natürlich könnte damit auch der Sieg von Frankreich bei der Fußball-WM im Jahr 2018 gemeint sein, aber bei dem Turnier in Russland spielten die Franzosen nicht gegen Deutschland. Zudem wäre allein schon die Doppeldeutigkeit fragwürdig. Warum heißt es dann nicht „Comme en 2018“?

Mal schauen, ob diese publizistische Entgleisung Folgen haben wird. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron dürfte beim Frühstück das Croissant im Hals stecken geblieben sein, als er diese Schlagzeile gesehen hat. Ob er die deutsche Kanzlerin Angela Merkel bereits angerufen hat? (cre)

12 Antworten auf “„COMME EN 18“: Empörung über zweideutige Schlagzeile der Zeitung „L‘Équipe“ nach dem Sieg gegen Deutschland”

  1. Robin Wood

    Abgesehen davon, ob dieser Vergleich politisch nicht korrekt war (WENN der Titel sich denn auf den 1. Weltkrieg bezog), verwundert doch dieser Satz:

    „Am Mittwoch aber fanden bei dpa nur „Le Monde“ und „Le Figaro“ Erwähnung. Der reißerische Titel von „L‘Équipe“ wurde von dpa ausgeblendet.“

    Soviel zum Thema Meinungs-/Pressefreiheit.

  2. Preussens Gloria

    Schön wie man vom Fußball auf so einen Scheiss kommt. Franzosen gegen deutsche aufwiegeln, die Redaktion sollte sich schämen. Stelle sich jemand vor, die Bild würde „Frankreich 41“ titeln. Da wäre aber Polen offen:))

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern