Sport

Christian Brüls momentan ohne Verein – Fußballprofi hält sich fit in Amel – Bisher schon bei zehn Clubs aktiv

Christian Brüls (links) im März 2017 als Spieler der AS Eupen im Kampf um den Ball mit Sint-Truidens Sascha Kotysch. Foto: Belga

Vor Jahren traute man ihm noch eine große Fußballer-Karriere zu, jetzt aber steht Christian Brüls ohne Verein da und hält sich bei seinem Heimatverein Grün-Weiß Amel fit.

Zuletzt stand der Ameler bei Pafos FC auf Zypern unter Vertrag, jedoch wollte er dort nicht bleiben, weil er keine guten Erfahrungen gemacht habe, wurde Brüls von der Zeitung „La Meuse“ zitiert. Einige Clubs in China sollen Interesse an ihm gehabt haben, Pafos war nur als Zwischenetappe gedacht.

Vor dem Wechsel zu Pafos FC hatte Brüls eine Vertragsverlängerung bei der AS Eupen abgelehnt, was er aber nicht bereut, denn in Eupen hätten sich Dinge abgespielt, die in einem Proficlub nichts zu suchen haben, deshalb sei er auch nicht erstaunt über die Resultate der AS, soll er laut „La Meuse“ behauptet haben.

Christian Brüls 2015 im Dress von Standard Lüttich. Foto: Belga

Im Vormittag macht der 29-Jährige, der im September 30 wird, Lauftraining und nachmittags Krafttraining. Christian Brüls will fit sein, sollte er morgen bei einem Proficlub unterschreiben. Diesmal will er die richtige Entscheidung treffen.

Laut Grenz-Echo hätte nicht viel gefehlt, und Christian Brüls wäre zur AS Eupen zurückgekehrt. So aber erweckt der wohl talentierteste ostbelgische Fußballer den Eindruck, seine bisherige Profikarriere sei ein einziges Missverständnis.

Die bisherigen Vereine von Christian Brüls:

1992–2002: FC Grün-Weiß Amel (Jugend)
2002–2005: AS Eupen (Jugend)

—————

2005–2008: AS Eupen
2008–2010: MVV Maastricht
2010–2011: VC Westerlo
2011–2014: AA Gent
2013–2014: OGC Nizza (Leihe)
2014–2015: Stade Rennes
2015–2016: Standard Lüttich (Leihe)
2017: AS Eupen
2017-2018: Pafos FC

Fazit: Wenn man seinen Jugendverein Grün-Weiß Amel mit berücksichtigt, nicht aber Trabzonspor, für den er nie gespielt hat (er wurde 2008 von den Türken an VV Maastricht ausgeliehen) war Christian Brüls in seiner bisherigen Fußballerkarriere schon bei 10 verschiedenen Clubs aktiv. (cre)

Nachfolgend einige Bilder von Christian Brüls 2017 bei der AS Eupen (zum Vergrößern Bild anklicken):

22 Antworten auf “Christian Brüls momentan ohne Verein – Fußballprofi hält sich fit in Amel – Bisher schon bei zehn Clubs aktiv”

  1. Guter Fussballer. Aber irgendetwas scheint mit ihm nicht in Ordnung zu sein. 10 Vereine im Laufe der Zeit ist auch nicht gerade professionell. Wird seine Gründe auf beiden Seiten haben, ..aber wie gesagt, ein sehr guter Spieler, der gute Leistungen erbracht hat. Schade für ihn, dass er noch nicht ‚angekommen‘ ist, zumal er immerhin schon 30 ist. Wünsche ihm alles Gute und hoffe, er findet einen Verein, der ihm zusagt.

  2. Gute Jugendarbeit beim KFC. Amel

    Der Brüls ist bereits der zweite Höherspielende Fussballer aus der Ameler Jugendabteilung, nach Christian Theissen, u a beim RFC Liège usw! Das unterstreicht deren gute Arbeit. Auch jetzt sind viele Hoffnungsvolle und junge Spieler da aktiv. Der FC Amel liegt an der Spitze mit eigenen Ausgebildeten. Das zeugt von guter und weiser Führungsarbeit bei dem Verein. Heute sogar wichtiger denn je, hinsichtlich der teuren Transfers und Spielegehältern. So langsam scheinen das auch endlich andere Vereine zu praktizieren!?

    • Die Kariere von Christian Brüls ist doch nur ins stoppen gekommen, da bei allen Profivereinen wo er gespielt hat die trainer oder Funktionäre unprofessionell gewesen sind, was man den Interviews von Christian klar erkennen kann. Es sollte der ganze Stab aus Amel die Führung für die AS Eupen übernehmen. Dann mit Christian vielleicht auch als Spielertrainer den Club an Europas spitze bringen. Und zum Alter naja da hat es doch schon einige Spieler gegeben die bis circa 40 Jahren gespielt haben. Die AS soll zur Besinnung kommen und den Vorschlag annehmen um an die Europäischen Top Clubs Anschluß zu finden!!!!

  3. C Brüls hat vieleider Talent, leider hat er viel zu wenig draus gemacht. Er hat auch meiner nach einen unfähigen Berater. Darüber hinaus kritisiert er in Interviews seinen Trainer oder die Clubführung. Diese Leute lesen jan auch Zeitung. Hier liest man ja auch dass er aktuell wieder die AS Eupen kritisiert. Ich glaube er wäre froh wenn die ihn diese Woche anrufen würden. Wird aber nicht passieren. Vielleicht landet er wirklich beim kfc Amel. Durch den Gemeindepokal ist er mit einigen Spielen schon eingespielt

  4. Gerd Liebertz

    Wenn man meint man wäre Messi und trägt die Nase höher als man soll, dann kommt so etwas dabei raus. Wundert mich ehrlich gesagt nicht bei ihm. Und vor allem fällt bei ihm eins immer auf – es sind immer die anderen schuld.

    • So weit ich informiert bin, hat er keine.
      Er wollte ja das grosse Geld machen, das wollte er schon immer.
      Riesentalent, aber leider hat’s an was anderem gescheitert… das weiss ein jeder.

      • Na, da ist er wieder, der EifelEr! Welche Ausbildung hast du denn? Du wolltest wahrscheinlich auch das große Geld verdienen, hattest aber kein Talent in irgendeinem Bereich. Christian hat ein Talent.Was du am besten kannst, das sind deine dummen und negativen Kommentare über andere Menschen hier vom Stapel lassen. Auf diese Art und Weise kannst du deinen angehäuften Frust verarbeiten. Darin hast du wahrlich Talent!!

  5. Ich glaube nicht dass man sich sorgen um seine Zukunft machen muss. Verdient bestimmt das 20-fache von Otto-Normalverbraucher im Monat.
    Leider ist er für mich unzuverlässig insofern er nach einigen Monaten das Bedürfnis hat zu wechseln.

  6. standpunkt

    ich glaube auch nicht das man sich Sorgen um seine finanzielle Zukunft sich machen muss. Hat über Jahre bestimmt das 20 fache eines Normalverdieners verdient und findet immer noch Vereine die das 5-10 fache eines Normalverdieners ihm bezahlen würden. Er ist ablösefrei und kann unter vielen Vereinen noch auswählen.

  7. Naja, Boris und Ulle haben ein klein bisschen mehr verdient als CB, und einer davon ist zumindest pleite.
    Sorgen um die Zukunft kann sich CB schon machen, denn schnell verdientes Geld wird idR auch schnell ausgegeben.
    ImA sollte er wirklich eine Ausbildung machen welche es ihm erlaubt, auch nach dem Fussball rund zu kommen. Jung genug ist er ja noch.

    • Wieso jetzt hat er doch schon immer getan. Sein Berater hätte Ihm verbieten sollen mit den Medien zu sprechen wie Podolski bei Bayern. Ich glaube Herr Brüls hätte zum Beispiel dieses Jahr zu Borussia Dortmund wechseln können. Reden ist Silber schweigen ist Gold. silber hat er ja bekommen. Und die Nationalmannschaft nur Bronze.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern