Nachrichten

Nach Lukakus Meisterfeier heute und morgen Daumen drücken für De Bruyne, Courtois und Eden Hazard

Die drei belgischen Hoffnungsträger im Rennen um den begehrten Henkelpott (u.r.): Kevin De Bruyne (o.l.) von Manchester City sowie Thibaut Courtois (o.r.) und Eden Hazard (u.l.) von Real Madrid. Fotos: Shutterstock

Zwei spannende Halbfinal-Rückspiele erwarten die Fußballfans heute und morgen in der Champions League – und drei belgische Nationalspieler sind aktiv dabei.

Nachdem am Sonntag Belgiens Toptorjäger Romelu Lukaku mit Inter Mailand vorzeitig die italienische Meisterschaft feiern konnte (siehe Bericht an anderer Stelle), stehen heute und morgen Kevin De Bruyne mit Manchester City sowie Thibaut Courtois und Eden Hazard mit Real Madrid vor dem Einzug ins Endspiel der Champions League.

Nach dem Sieg in Paris geht Manchester City als Favorit in das erste Halbfinal-Rückspiel der Champions League am heutigen Dienstag (21 Uhr /live auf Club RTL und Proximus-TV, Kanal 101).

28.04.2021, Frankreich, Paris: Kevin De Bruyne (M) von Manchester City in Aktion mit Angel Di Maria (l) und Idrissa Gueye von Paris Saint-Germain. Foto: Julien Poupert/PA Wire/dpa

Trotzdem warnte Trainer Pep Guardiola seine Profis vor dem Rückspiel gegen Paris Saint-Germain. „Sie müssen verstehen, dass das eine große Schlacht wird und wir leiden werden“, sagte der Starcoach, der mit den Citizens erstmals in der Clubgeschichte ein Champions-League-Finale erreichen will, am Montag vor dem Duell im Etihad-Stadion. „Sie müssen sich vorstellen, dass wir es schaffen.“

Am vergangenen Mittwoch hatte Man City in Paris einen schlechten Start erwischt. In der ersten Halbzeit dominierte die mit Stars wie Neymar und Kylian Mbappé gespickte PSG-Elf im Prinzenpark das Spiel und ging verdient in Führung.

Nach der Pause drehte City durch Tore von Kevin De Bruyne und Riyad Mahrez das erste Halbfinale. De Bruyne wurde nach dem Schlusspfiff von der UEFA zum „Man of the Match“ gewählt. „Du kannst nicht 90 Minuten so spielen, wie wir das in der zweiten Hälfte gemacht haben“, sagte Guardiola nun. „Ich würde das gern machen, aber das wird nicht passieren.“

Romelu Lukaku ist in Italien heute ein Superstar

Im zweiten Halbfinal-Rückspiel stehen sich am Mittwochabend der FC Chelsea und Real Madrid gegenüber (21 Uhr / live auf Club RTL und Proximus-TV, Kanal 101). Die Engländer und ihr Trainer Thomas Tuchel haben nach dem 1:1 in Madrid eine gute Ausgangsposition.

27.04.2021, Spanien, Madrid: Chelseas Christian Pulisic (M) überspringt Real Madrids Torhüter Thibaut Courtois und erzielt das erste Tor der Partie. Foto: Isabel Infantes/PA Wire/dpa

Bei Real Madrid wird mit Torhüter Thibaut Courtois auf jeden Fall ein belgischer Nationalspieler in der Startelf stehen. Ob Real-Trainer Zinédine Zidane auch von Beginn an Eden Hazard einsetzen wird, bleibt abzuwarten. Jedenfalls darf man auf die Rückkehr von Hazard ins Stadion von Chelsea an der Stamford Bridge, wo er von 2012 bis 2019 mit den „Blues“ große Erfolge erzielte, gespannt sein.

Am letzten Wochenende hatte der Kapitän der belgischen Nationalelf beim 2:0-Sieg von Real gegen Osasuna in der Anfangsformation gestanden und gut 70 Minuten gespielt. Hazard zeigte eine gute Leistung und dürfte, wenn er von neuen Verletzungen verschont bleibt, sowohl Real in der Champions League und in dem ungemein spannenden Finish in der spanischen Meisterschaft als auch den Roten Teufeln bei der EM eine große Stütze sein.

Noch ein Wort zu Romelu Lukaku: Wer am Sonntag die Sportsendungen des italienischen Fernsehens eingeschaltet hatte, konnte sich davon überzeugen, dass der belgische Torjäger inzwischen in der Serie A ein absoluter Superstar ist – auf Augenhöhe mit Cristiano Ronaldo (Juventus Turin) und Zlatan Ibrahimovic (AC Mailand). Unter Inter-Trainer Antonio Conte ist Lukaku noch stärker geworden, wie er selbst am Montagabend in der Sendung „La Tribune“ der RTBF einräumte, insbesondere was das Spiel mit dem Rücken zum gegnerischen Tor betrifft, bei dem er seinen wuchtigen Körper einsetzen kann.

Gut für die Roten Teufel und die EM: Mit Lukaku, De Bruyne und Eden Hazard verfügt Belgiens Nationalcoach Roberto Martinez über drei Weltklasse-Spieler und mit Courtois über einen Weltklasse-Torhüter. (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

 

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern