Nachrichten

Champions League: Debakel für KRC Genk in Salzburg

17.09.2019, Österreich, Salzburg: Erling Haaland (l) aus Salzburg trifft. Sebastian Dewaest aus Genk ist machtlos. Foto: Kerstin Joenson/AP/dpa

Der Start des KRC Genk in die Gruppenphase der Champions League war ein Debakel: Der belgische Meister ging in Salzburg  mit 2:6 sang- und klanglos unter.

Schon nach der Niederlage der Genker in der Meisterschaft am Freitag in Charleroi hatte man schlimmste Befürchtungen gehabt, denn dieser KRC Genk hat mit der Meistermannschaft der letzten Saison nicht mehr viel gemeinsam.

Schon zur Halbzeit lagen die Limburger beim österreichischen Meister 1:5 zurück. Mann der ersten Halbzeit war der Salzburger Torjäger Erling Braut Haaland mit einem Hattrick bei den Treffern zum 1:0 (2.), 2:0 (34.) und 4:1 (45.).

17.09.2019, Österreich, Salzburg: Der Salzburger Erling Braut Haaland feiert einen seiner drei Treffer. Foto: Yorick Jansens/BELGA/dpa

Für die „Roten Bullen“ waren außerdem Hee-Chan Hwang (3:0, 36.) und Dominik Szoboszial (5:1) Torschützen im ersten Durchgang. Jhon Lucumi hatte zwischenzeitlich zum 3:1 getroffen (40.).

Im zweiten Durchgang verkürzte zunächst Mbwana Samatta auf 5:2 (52.), doch auch den Gastgebern gelang noch ein Tor. Andreas Ulmer erzielte den 6:2-Endstand (66.).

Für die Mannschaft von Felice Mazzu, den Nachfolger von Meistertrainer Philippe Clement, der zum FC Brügge gewechselt ist, hätte die Gruppenphase nicht schlimmer beginnen können. Die Genker können noch von Glück reden, dass Samatta nach einem Foul zunächst zwar die Rote Karte sah, diese jedoch nach Überprüfung durch den VAR vom deutschen Schiedsrichter Felix Zwayer zurückgenommen und durch Gelb ersetzt wurde. Sonst wäre der Stürmer aus Tansania im nächsten Spiel gegen Neapel gesperrt gewesen.

Im zweiten Spiel der Gruppe von Genk und Salzburg besiegte der SSC Neapel Titelverteidiger FC Liverpool 2:0 (mit einem Elfmeter-Treffer des Belgiers Dries Mertens).

Am Mittwoch ist der FC Brügge an der Reihe. Der Vizemeister empfängt Galatasaray Istanbul in einer Gruppe, der auch Real Madrid und Paris Saint-Germain angehören. (cre)

Nachfolgend alle Ergebnisse von Dienstagabend auf einen Blick:

4 Antworten auf “Champions League: Debakel für KRC Genk in Salzburg”

  1. scheich abdul klappstuhl

    4 Kontertore in 14 Min. geht gar nicht. Taktische Fouls unterlassen bei den Toren 2&3(Dewaest&Maehle) 2 Verteidiger behindern sich gegenseitig (Dewaest&Lucumi) bei Gegentor 4 Langsamkeit bei Tor 5 So gewinnt Genk keinen einzigen Punkt und wird zur Schiessbude der Gruppe E

  2. … Mädchen mögen die athletischen Beine von Fußballspielern wirklich … und wir haben auch etwas zu zeigen … Gehen Sie auf die Plattform und bewerten Sie einfach … Ich denke, es wird Ihnen gefallen … (Bitte! Kopieren Sie den Link und entfernen Sie das Leerzeichen nach dem Punkt) cutt. ly/6wcJd0j

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern