Sport

Achtung, AS Eupen: Cercle Brügge verpflichtet den deutschen Erfolgstrainer Bernd Storck

Der Deutsche Bernd Storck, bis zum Ende der Saison 2018-2019 Trainer von Excel Mouscron, soll jetzt auch mit Cercle Brügge den Klassenerhalt schaffen. Foto: Shutterstock

Cercle Brügge, Konkurrent von Fußball-Erstligist AS Eupen im Kampf gegen den Abstieg aus der Jupiler Pro League, hat den deutschen Erfolgstrainer Bernd Storck verpflichtet.

Storck hatte in der letzten Saison Excel Mouscron übernommen, als die „Hurlus“ ebenfalls Tabellenletzter waren, so wie Cercle heute. Der 56-jährige Deutsche, der bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich mit Ungarn im Achtelfinale an Belgien scheiterte, hatte Mouscron nach einer unglaublichen Siegesserie vom letzten Platz auf Rang 10 gebracht.

Storck wollte dennoch nicht in Mouscron bleiben und war seitdem ohne Verein. In Mouscron ist inzwischen mit Bernd Hollerbach ein anderer Bernd und ein anderer Deutscher ebenfalls mit Erfolg Coach (siehe dazu auch Artikel an anderer Stelle).

Eine Szene aus dem Spiel zwischen Cercle Brügge und der AS Eupen, das Letztere 2:1 gewann. Eupens Omid Ebrahimi (r) im Kampf um den Ball mit zwei Cercle-Spielern. Yuta Toyokawa schaut zu. Foto: Belga

Jetzt will Storck also mit Cercle Brügge ein ähnliches Husarenstück schaffen wie letzte Saison mit Mouscron. Normalerweise werden Eupen, Waasland-Beveren und Cercle Brügge den einzigen Absteiger unter sich ausmachen.

Bei Cercle Brügge wird Storck Nachfolger des entlassenen Franzosen Fabien Mercadal. Vorstandsmitglied zeigte sich erfreut: „Mit Bernd Storck haben wir einen Trainer gefunden, der die belgische Liga kennt und bei dem Engagement und Disziplin herrschen. Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass es in dieser Mannschaft genügend Qualität gibt, und sind zuversichtlich, dass Bernd Storck in Absprache mit dem technischen Personal die richtige Formel finden wird, um die notwendigen Ergebnisse zu erzielen.“ Storck unterschrieb beim „kleinen Brügge“ bis zum Ende der Saison.

Sowohl Waasland-Beveren als auch Cercle Brügge haben sich für einen Trainerwechsel entschieden. Bei der AS Eupen scheint man hingegen an Beñat San José festhalten zu wollen. (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

44 Antworten auf “Achtung, AS Eupen: Cercle Brügge verpflichtet den deutschen Erfolgstrainer Bernd Storck”

  1. Schade,dass nur noch eine Mannschaft absteigt und sich so Vereine halten können, die da eigentlich nicht hingehören und andere Vereine die es verdient hätten aufzusteigen keine Chance haben

  2. Rat an Herrn Henkel

    Der Mann wäre der Richtige gewesen, Herr Henkel? Aber Sie scheinen immer auf kleine Np Names zu setzn! Genau wie bei den Spielern. Sie wurden damals als der „wichtige Mann“ vom FC losgeeist. Haben in Eupen aber bisher noch keine Bäume ausgerissen.

  3. AS-FAN-KELMIS

    Die reagieren wenigstens. Unser Hottentottenvorstand schlâft leider und trâumt von besseren Zeiten.Fast alle Manschaften spielen Freundschaftsspiele und die AS gibt 2 Tage trainingsfrei !!! Hoffen mit dem hl. Josef auf ein Wunder. Jetzt in der Spielpause war der passende Moment zu reagieren weil nach der Winterpause bleiben nur noch 9 Spiele.Einfach zum Kotzen !!

    • Piersoul Rudi

      Lieber AS-FAN-KELMIS (12/10/2019 18:49)
      Anfang Ironie;
      …Sie können/werden doch nicht erwarten das man die/unsere asiatische, fernöstlichen, spanische, japanische, schweizerische, belgische und afrikanische Mitmenschen(Bitte Lesen: Profi Fußballer des AS Eupen) in eine Länderspielpause die 12 Tage(In Worten Zwölf) gedauert hat 1 oder 2 „Trainingsspiele zumuten“ soll…
      Es könnte die „Zusammenhörigkeit und Spielverständigkeit untereinander“ fördern…
      Ende Ironie…
      Hoffentlich „packt“ es Waasland-Beveren und Cercle Brugge noch…und schaffen den Klassenerhalt…
      Die AS gehört nicht(mehr) hierhin…dafür muss man „Arbeiten“…und das haben von denen alle am allerwenigsten.

  4. Ghostrider

    Jetzt werden wir sehen wer am Ende recht haben wird. Sollte Bernd Storch in Brügge Erfolg haben tritt das ein was die Fans seit Wochen am predigen sind. Holt einen deutschen Trainer! oder der Vorstand der AS bekommt recht und Eupen rettet sich vor dem drohenden Abstieg .
    Wir werden es sehen.

  5. Michael Schmitz

    Das fängt doch schon im Jugendbereich an und hört bei den Profis auf. Die Trainer, Jugendtrainer und Koordinatoren haben halt nicht das Niveau, um in der 1. Division mitzuhalten. Hoffe mal, das wieder mehr Eupener mit ins Boot genomnen werden. Aber die können ja alle nix …

    • Ich finde in der Jugend wird richtig gute Arbeit geleistet! Elite 1 mit anderen Top 11 Klubs aus Belgien! Die U21 auf erster Stelle und sie hat wirklich die Chance auf dem Aufstieg in dem Top 8!

      Sie reden von nicht das Niveau – lächerlich! Was dort mit den geringen Möglichkeiten (vor allem Infrastruktur) geleistet wird ist Klasse und gebührt Respekt!

      • @Politik

        Nur zur Info – die Jugend spielt nicht wegen ihrer Stärke in der Elite 1, sondern weil die 1. Mannschaft in der 1. Division spielt und gewisse Bedingungen erfüllt wurden, was ausserhalb des sportlichen Bereichs liegt. Haben Sie schonmal Spiele der Jugend gesehen oder wollen Sie hier einfach nur mitreden? Selbst grösstenteils der D2 Mannschaften haben viel bessere Jugendmannschaften als Eupen. Aber kann man die U21 noch als Jugendmannschaft sehen? Ich denke mal nicht.

        • Da muss ich Ihnen aber in einigen Punkte widersprechen, was zeigt dass Sie nur mitreden wollen, aber nicht können – dann lieber schweigen!

          Alle 24 Profivereine werden in 2 Elite Ligen unterteilt. Diese wird nach einer Lizenz aufgeteilt, wo die KAS Eupen sich gegen 12 andere Vereine durchgesetzt hat! So schlecht ist das nicht! In der eilte 2 (also eine Klasse darunter) spielen Vereine wie Mouscron, Antwerpen, Oostende, Waasland-Beveren, Kortrijk

          Des weiteren steht die U21 in der 2. Liga der U21 Elite Vereine an erster Stelle, kann also Ende des Jahres in die Top 8 aufsteigen und würde Stand jetzt mit folgenden Teams zusammen spielen :Mechelen, Standard, Anderlecht, club Brügge, KAA Gent, KRC Genk.

          Das sind reine sportliche Gründe sie Schwätzer!

          Und ja ich bin fast wöchentlich Spiele schauen, da mich diese Spiele interessieren. Ich war immer Fan der Jugeng, gehe auch oft regionale Spiele in Raeren, Lontzen und auch beim FC Eupen schauen und in meinem Alter von über 60 Jahren habe ich schon einiges gesehen. Das aktuelle Niveau in der Jugend war noch nie so hoch!

          Der letzte Satz von U21 von Ihnen ist ja totaler Blödsinn! Schauen Sie sich den Jahrgang der Mannschaft an, dann kann man sehr wohl noch von einer jungen Mannschaft sprechen – ob es jetzt Jugend ist lasse ich mal dahingestellt.

          Ich finde die Jugendarbeit in jedem Fall sehr gut und die Beste die je bei der KAS Eupen gemacht wurde!

          Jetzt wäre es sowohl für Verein als auch drum herum ein Traum, wenn ein Spieler der Jugend den Durchbruch schafft. Aber dazu gehört auch etwas Glück und viel Ehrgeiz. Ich drücke die Daumen

          • Michael Schmitz

            Sie werden es nicht glauben, aber mein Sohn spielt selbst in der Jugend der AS und muss Ihnen da leider wiedersprechen, dass ich sehr wohl Ahnung habe und die Entwicklung dort seit 5 Jahre selber mitbekomme. Und ich bleibe bei dem was ich sage, die AS hat nicht das Niveau, um dort mitzuspielen. Ich habe alle Mannschaften gesehen, sowohl die von Elite 1 als auch von Elite 2. Und da sind Mannschaften in der Elite 2 wie Westerlo, Antwerpen, Mechen der AS meilenweit voraus. Und von den Spitzenmannschaften erst gar nicht zu sprechen.

          • Michael Schmitz

            Übrigens, Sie sprechen es ja selber an, die AS hat sich gegen andere Vereine durchgesetzt bzgl. der Lizenz um Elite 1 zu spielen. Das hat nichts mit dem sportlichen Aspekt der Mannschaften zu tun!! Soviel zum Thema Schwätzer!!

            • Wenn Sie doch so unzufrieden sind, dann kann ich nun gar nicht verstehen, wie Sie sich das nur antun können und in Eupen spielen… denke wie so oft ein unzufriedener Vater dessen Sohn leider zu wenig spielt und immer sind die Anderen schuld…

  6. Unser Kader ist zu gross. Alle sind jetzt gefordert Punkte zu holen. In Ostende muss schon gewonnen werden. Sollte man dort am Meer untergehen, hat man 2 Wochen Aufbauzeit verloren und dann brennt die Huette. An den Fans wird es nicht gelegen haben. Storck wird auch nicht unbedingt d’en Erfolg haben als mit Mouscron. Er wird jedoch taktische Disziplin und Einsatz dieser Mannschaft vermitteln. Und das ist die Basis, die ich In Eupen bislang dièses Jahr vermisse. Dies muss vom Trainer kommen und das ist hier in Eupen noch nicht der Fall.. Man pokert und hofft dass es besser wird. Es sieht in aller Objektivitaet jedoch peinlich duester aus. Mal sehen was in Ostende passiert…

    • Richtig es ist zwar keine Garantie für Cercle aber dieser Trainer kann was. Er macht die Spieler u das Team besser. Taktisch stark und vermittelt Mentalität. Das hat er immer wieder bewiesen und alles dies vermisse ich hier auch. Wenn man unseren Trainer an der Linie beobachtet…wirkt ratlos und resigniert, zeigt kaum Reaktion und liess sich gegen Mechelen von seinen Spielern sagen, was er zu tun hat.
      Ich verstehe nach dieser langen Reihe schlechter Spielen und desaströse Ergebnissen überhaupt nicht, warum man an dieser Konstellation festhält, die überhaupt nicht funktioniert. Sollte das in die Hose gehen, dann wird es mehr als ungemütlich.
      Die nächsten Heimspiele gehen gegen Anderlecht, Genk und Standard. Seht ihr da mit unserem momentan Geleisteten da viele Punkte?
      Darum muss in Ostende und glaube ich Kortrijk schon mehrfach gepunktet werden!

    • Piersoul Rudi

      Lieber Herr/Frau; Gebauer (13/10/2019 13:29).
      Zu Ihren Satz;
      …Storck wird auch nicht unbedingt d’en Erfolg haben als mit Mouscron…
      Wahrscheinlich haben Sie Recht(Obwohl?!?!?!) aber an Motivation wird es denen nicht Fehlen…
      Der wird denen schon die „Hölle heiß machen“…Wie voriges Jahr in Mouscron…

  7. Nun, der neue Trainer muß ’noch‘ abliefern. Auf jeden Fall wird erfrischen Wind in Brügge bringen und dies könnte den Club auf die Überholspur im Gegensatz zu Eupen bringen. Die haben ja jetzt einen neuen Scout. Auch der Herr muß abliefern. Jedoch täuscht dies nicht über die Tatsache hinweg, dass man bei der AS schläft. alles ist doch gut und alles wird doch irgendwie zu unseren Gunsten laufen. Pusteblume: Wenn man in Ostende nichts Zählbares mitbringt, haste wieder mal verloren und der Trainer in Eupen sitzt noch besser im Sattel. Die schlafen doch mit offenen Augen. Nur die Fans sehen klar. Denn ab jetzt kommen alle ins Stadion, um nochmal aie Vereine aus der 1. Liga zu sehen. Danach gehen die Lichter aus und die spielst auf Jahre hinweg wieder zweitklassig. Dann ist Raeren nur noch eine Etage tiefer. Oh welche Derbys erwarten die Anhänger!! Gute Nacht Herr Henkel.

  8. peter Müller

    Die schlafen doch mit offenen Augen. Nur die Fans sehen klar

    Ja ja die Fans haben Ahnung. Wovon denn. Die Wissen doch nicht was im Verein abgeht. Aber Sie sehen klar. Um alles zu verstehen muss man alles wissen. Da der Fan im allgemeinen nichts weiss, kommen auch so blöde Kommentare zustande. Solche Fans muss man lassen. Die sind gerade da um Tor zu schreien. Alles andere ist Thekenbrösel.

    • Sie scheinen ja über Insiderwissen zu verfügen – oder alles nur Luftblasen. Wahrscheinlich Letzteres und somit ein markantes Beispiel eines Thekenbröselers, der mit geschlossenen Augen das Geschehen auf dem Spielfeld anschaut.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern