Nachrichten

Gladbach verliert und Dortmund gewinnt bei Einstand von Stöger – Standard Lüttich und Kortrijk im Pokal-Halbfinale

Christoph Kramer (Gladbach, r) gegen Marco Terrazzino (Freiburg, l). Foto: Steffen Schmidt/dpa

In der Bundesliga hat sich der SC Freiburg für seine Formstärke erneut mit wichtigen Punkten für den Klassenverbleib belohnt und auch Champions-League-Anwärter Borussia Mönchengladbach geschlagen. In Belgien lösten Standard Lüttich und der KV Kortrijk das Ticket fürs Halbfinale im Landespokal.

Nur 52 Stunden nach dem Kraftakt beim 4:3 gegen den 1. FC Köln gewann der SCF am Dienstagabend sein Heimspiel vor 23.800 Zuschauern im Schwarzwald-Stadion verdient mit 1:0 (1:0). Nach einem Eingriff des Video-Schiedsrichters verwandelte Petersen in der 20. Minute einen an ihm verschuldeten Foulelfmeter.

Freiburg hatte noch zwei Latten-Treffer und hätte höher gewinnen müssen, blieb aber auch so im zehnten Heimspiel gegen die Borussia nacheinander ungeschlagen und kletterte zumindest bis Mittwoch auf Rang 13 der Fußball-Bundesliga. Mönchengladbach dagegen rutschte auf Platz 6.

Der neue Dortmunder Trainer Peter Stöger lobt Mahmoud Dahoud nach dem Spiel. Dortmund gewann mit 0:2. Foto: Thomas Frey/dpa

Unterdessen hat Peter Stöger einen perfekten Einstand als neuer Trainer von Borussia Dortmund gefeiert und dem DFB-Pokalsieger den ersten Ligasieg seit zweieinhalb Monaten beschert.

Nur zwei Tage nach der Vorstellung des Österreichers als Nachfolger des erfolglosen Peter Bosz setzte sich der BVB beim 1. FSV Mainz 05 verdient mit 2:0 durch. Die Negativserie in der Fußball-Bundesliga endete am Dienstagabend vor 32.976 Zuschauern dank der Treffer von Sokratis (55. Minute) und Kagawa (89.).

Stöger hatte zehn Tage vor seiner Premiere mit Dortmund noch als Chefcoach des 1. FC Köln gegen Schalke 04 (2:2) auf der Bank gesessen und wurde beim sieglosen Tabellenletzten anschließend entlassen.

Die anderen Bundesliga-Ergebnisse von Dienstag: Wolfsburg – Leipzig 1:1 und Hamburg – Frankfurt 1:2.

Standard an der Küste im Aufwind

In Belgien wurden am Dienstagabend zwei der vier Viertelfinalspiele im Landespokal (Croky Cup) ausgetragen. Der KV Kortrik, Konkurrent der AS Eupen im Kampf um den Klassenerhalt, besiegte überraschend AA Gent mit 4:1. Das einzige Tor für Gent zum zwischenzeitlichen 1:1 erzielte der Ex-Eupener Mamadou Sylla.

In dem anderen Spiel unterlag der KV Ostende, Finalist im vergangenen Jahr, Standard Lüttich mit 2:3. Ostende ging durch Zivkovic (17.) in Führung, Sa (34.) glich für die „Rouches“ aus.

In der zweiten Halbzeit setzten sich die Lütticher, die sich im Vergleich zu den letzten Auftritten in der Meisterschaft verbessert zeigten, durch Marin (47.) und Emond (83.) auf 1:3 ab. Der Anschlusstreffer durch den eingewechselten Gano (90.) zum 2:3 kam für die Küstenstädter zu spät.

Am Mittwoch kommt es zu den beiden anderen Viertelfinals zwischen dem RC Genk und Eupen-Bezwinger Waasland-Beveren sowie zwischen dem FC Brügge und Charleroi. (dpa/cre)

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern