EURO 2024

Bundesliga: Hannover gibt Frontzeck den Vorzug vor Neururer

Michael Frontzeck soll Hannover 96 vor dem Abstieg retten. Foto: Wikipedia

Trainer Michael Frontzeck soll Hannover 96 vor dem Abstieg aus der Bundesliga retten. Der 51-Jährige wird Nachfolger des entlassenen Tayfun Korkut und wird erstmals am Samstag gegen Hoffenheim auf der Bank von 96 sitzen.

Frontzeck erhält einen Vertrag für fünf Spiele. „Michael Frontzeck hat als neuer Cheftrainer unser volles Vertrauen, die Mannschaft zum Klassenerhalt zu führen. Es geht in den verbleibenden Spielen ausschließlich um das Ziel, dass Hannover 96 in der Bundesliga bleibt“, erklärte 96-Präsident Martin Kind.

Frontzeck war in der Saison 2004/05 unter Ewald Lienen bereits Co-Trainer in Hannover. Anschließend war er als Cheftrainer für Alemannia Aachen, Arminia Bielefeld, Borussia Mönchengladbach sowie den FC St. Pauli tätig.

Die Entscheidung für Frontzeck kam überraschend, nachdem zuvor auch Peter Neururer zu Verhandlungen in Hannover erschienen war. Neururer hatte Hannover schon von 1995 bis 1996 und von 2005 bis 2006 trainiert. Zuletzt war er beim VfL Bochum engagiert, wo er im Dezember 2014 beurlaubt worden war. Sein Vertrag läuft allerdings noch bis zum Saisonende.

6 Antworten auf “Bundesliga: Hannover gibt Frontzeck den Vorzug vor Neururer”

  1. Heinz Günter Visé

    Frontzeck = 1 Flattervogel (wo der schon
    überall war ! )

    Und jetzt will er Hannover retten als Hahn…

    aber kräht der Hahn auf dem Mist ,
    bleibt der Tabellenplatz …so , wie er ist !

  2. Nachvollziehbar

    Die Verpflichtung von Frontzeck ist nachvollziehbar. Welcher Trainer tut sich das schon an, fünf Spieltage vor Schluss eine Mannschaft zu übernehmen, die über dem Strich steht. Da kann ein Coach nur verlieren und steht als Versager da. Frontzeck war von der Bildfläche und kommt somit zurück ins Geschäft. Neururer hat sich verzockt und war laut Bild-Zeitung zu geldgeil.

    • „Welcher Trainer tut sich das schon an, fünf Spieltage vor Schluss eine Mannschaft zu übernehmen, die über dem Strich steht.“

      Meinen Sie nicht eher : unter dem Strich?(Abstiegsplätze) Dort herrscht doch die Panik und führt zu Aktionismus. Siehe Hamburg.Die haben inzwischen fast mehr Trainer verschlissen als Punkte auf dem Konto.
      Nach meinem Gefühl wird sich Hannover in der Liga halten.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern