Leute von heute

Brutaler Angriff auf Busfahrer, der auf Maskenpflicht bestand, schockiert Frankreich

Illustrationsbild: Shutterstock

Ein Übergriff auf einen Busfahrer im Südwesten des Landes sorgt derzeit in Frankreich für Entsetzen. Der 50-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt, wie mehrere Medien am Montag berichteten.

Demnach hatte der Fahrer im nahe der Grenze zu Spanien gelegenen Bayonne am Sonntagabend vier Menschen an einer Haltestelle zurückgewiesen. Sie wollten trotz Maskenpflicht ohne Schutzmasken und gültige Fahrscheine in den Bus einsteigen. Ein Mann schlug den Busfahrer den Berichten zufolge daraufhin von hinten heftig auf den Kopf.

Foto: Shutterstock

Mehrere Menschen seien nach der Tat festgenommen worden, berichtete der Radiosender France Bleu in Berufung auf die zuständige Staatsanwaltschaft. Der Bus fuhr für einen Transportverbund in der ländlichen Region im Département Pyrénées-Atlantiques.

Als Reaktion auf den Angriff auf ihren Kollegen machten den Berichten zufolge Busfahrer des Verbunds von ihrem Recht Gebrauch, wegen hoher psychologischer Belastung ihre Arbeit temporär niederzulegen. Der Transport mit Bussen sei deshalb am Montag weitgehend lahmgelegt gewesen, berichtete France Bleu. Für die Busfahrer wurde demnach psychologische Betreuung bereitgestellt. (dpa)

6 Antworten auf “Brutaler Angriff auf Busfahrer, der auf Maskenpflicht bestand, schockiert Frankreich”

  1. Reuter N

    Morgen laufen diese Typen wieder frei rum . Wo geht das noch alles hin ? Wenn doch “ Maskenpflicht “ ist , sollte man das doch bitteschön respektieren, wo ist da das Problem ????? Die Brutalität wird immer grösser , und keiner macht was bzw. ändert Gesetze das solche Leute noch mal richtig bestraft werden . Fünf Jahre Zwangsarbeit und es würde noch mal Ruhe , denn ich bin mir sicher das von diesen aggressiven Arschlöcher keiner arbeiten geht ……

  2. Ich habe es schon mal gesagt,überall sollte wieder 1 Jahr verpflichtend Militärdienst eingeführt werden.Da würde manch einer mal lernen was Gehorsam-Pünktlichkeit-Sauberkeit -Selbständigkeit – Respekt heißen

  3. Lächerlich

    Mehr als 50% der Kriminaldelikte gehen auf Fremde zurück. Sollen die dann auch zum Dienst einberufen werden? Das möchte ich sehen!
    Es gibt eine einfache Lösung: Das Thema Immigration so handhaben wie es Portugal macht, einfach keinerlei, wirklich nichts zahlen. In gleich welche Form. Dann kommt auch keiner mehr.
    Woran man dann auch erkennen kann was der wahre Grund der Einreise ist.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern