Leute von heute

Brutale „Buffalos“: AA Gent feuert nach Pleite in Eupen schon den zweiten Trainer innerhalb von 5 Spieltagen

Dieses Bild von Trainer Laszlo Bölöni am Freitag beim Spiel von AA Gent in Eupen verrät bereits so etwas wie Ratlosigkeit. Foto: Belga

Nichts geht mehr bei Vizemeister AA Gent: Nur 25 Tage nach der Entlassung des letzte Saison so erfolgreichen dänischen Trainers Jess Thorup hat sich die Direktion der „Buffalos“ auch von dessen Nachfolger Lazlo Bölöni getrennt. Zwei Trainerentlassungen nach nur 5 Spieltagen: So etwas hat es wohl im belgischen Profifußball nur ganz selten gegeben.

Die Vereinsspitze von AA Gent zog damit Konsequenzen aus der 1:2-Niederlage der Mannschaft von Bölöni am letzten Freitag bei der AS Eupen. Es war bereits die vierte Niederlage der „Buffalos“ im fünften Spiel.

AA Gent hat mit der Ghelamco Arena das modernste und schönste Stadion Belgiens, aber momentan weder Trainer noch eine gute Mannschaft. Foto: Shutterstock

Zwei Niederlagen und einen Sieg gab es unter Bölöni, der bis zum Ende der letzten Saison sehr erfolgreich den FC Antwerp betreut hatte. Von 2008 bis 2010 hatte der Rumäne Standard Lüttich zu einem Landesmeistertitel geführt.

Bereits im Vorfeld des Spiels in Eupen hatte es Spekulationen gegeben, weil der Stürmer Roman Jaremtschuk nicht zum Genter Aufgebot gehörte. Angeblich war der Spieler müde von den Länderspielen mit der Ukraine zurückgekehrt. In Wirklichkeit könnte er von Bölöni ausgemustert worden sein, weil er dessen Taktik öffentlich kritisiert hatte.

Ohnehin hatte es bereits nach der Verpflichtung von Bölöni durch Gent skeptische Stimmen von Fußballanalysten gegeben, die sich etwas verwundert zeigten, weil die fußballerischen Überzeugungen des Rumänen, der auf Defensive und Disziplin Wert legt, so gar nicht mit dem eher eleganten und offensiven Stil von Gent übereinstimmten.

Gents Kapitän Vadis Odjidja fehlte bei der 1:2-Niederlage in Eupen. Foto: Peter Steffen/dpa

In der Kritik stehen jetzt auch Präsident Ivan De Witte und Manager Michel Louwagie, die mit dem Verkauf von Jonathan David an den OSC LIlle zwar ein lukratives Geschäft gemacht haben, aber nicht in der Lage waren, für einigermaßen adäquaten Ersatz für den talentierten kanadischen Stürmer zu sorgen.

De Witte und Louwagie räumten auch auf einer Pressekonferenz am Montag ein, mit der Wahl von Bölöni nach der Entlassung von Thorup eine falsche Entscheidung getroffen zu haben. Bölöni sei ein sehr guter Coach, sagte De Witte, aber er passe nicht zu der Kultur des Clubs.

Für das so wichtige Spiel von Dienstag in der Qualifikation für die Champions League wird Bölönis Assistent Wm De Decker auf der Trainerbank der „Buffalos“ Platz nehmen. (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

2 Antworten auf “Brutale „Buffalos“: AA Gent feuert nach Pleite in Eupen schon den zweiten Trainer innerhalb von 5 Spieltagen”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern