Leute von heute

„KAMPIOEN“: FC Brügge ist zum 15. Mal Meister

„Kampioen“ steht auf dem T-Shirt der Brügger Mannschaft, die nach dem Schlusspfiff des Spiels in Sclessin ihren Meistertitel bejubelt. Foto: Belga

Der FC Brügge ist zum 15. Mal Landesmeister. Die Mannschaft von Trainer Ivan Leko erreichte am Sonntag bei Standard Lüttich ein 1:1 und steht damit noch vor dem letzten Spieltag in einer Woche als Champion fest.

Der Treffer des Brüggers Jelle Vossen zum 1:1-Ausgleich in der 42. Minute war jedoch sehr umstritten, weil er nach einem Handspiel von Ruud Vormer zustande kam.

Der FC Brügge ist zum 15. Mal Landesmeister und bestreitet in der nächsten Saison die Champions League. Foto: Shutterstock

Allerdings entschied der Schiedsrichter nach Überprüfung durch den Video Assistent Referee (VAR), dass das Handspiel des Niederländers nicht absichtlich war. Gleichwohl kam Vossen erst durch dieses Handspiel in Ballbesitz und konnte das Tor erzielen, so die Meinung der Lütticher.

Standard Lüttich darf sich damit trösten, dass der RSC Anderlecht bei AA Gent 0:1 verloren hat. Damit haben die „Rouches“ vor dem letzten Spieltag zwei Punkte Vorsprung auf den Rekordmeister und können sich am letzten Spieltag in Charleroi die Vizemeisterschaft sichern, die zur Teilnahme an der Qualifikation zur Champions League berechtigt.

Meistertitel für Brügge verdient

Immerhin hatte sich Standard erst am letzten Spieltag der regulären Meisterschaft für die Playoffs I qualifiziert, wurde dann sogar Pokalsieger, war dadurch bereits für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert, und hat jetzt noch Möglichkeit, an der Champions League teilzunehmen.

Das war vor zwei Jahren, diesmal wird das Bild ähnlich sein: Die Mannschaft des FC Brügge bei ihrer Triumphfahrt durch die Brügger Innenstadt nach dem letzten Titelgewinn im Mai 2016. Foto: Belga

Die „Rouches“ waren im vollbesetzten Stadion von Sclessin in der 11. Minute durch Laifis in Führung gegangen. Im Laufe der ersten Halbzeit kamen die Gäste aber immer besser ins Spiel. Dann stand es nach dem umstrittenen Tor von Vossen nach dem Handspiel von Vormer 1:1. Noch vor der Pause wurde ein Tor von Standard wegen Abseits aberkannt – diesmal aber zweifelsfrei zu Recht.

In der zweiten Halbzeit wurde es hektisch. Es war bisweilen ein offener Schlagabtausch. Es blieb jedoch beim 1:1. Damit war der FC Brügge Meister – und das allein schon wegen seiner Dominanz in der regulären Phase der Meisterschaft absolut verdient.

Mit T-Shirts, auf denen „KAMPIOEN“ geschrieben stand, feierten die Brügger nach dem Schlusspfiff ausgelassen den vorzeitigen Titelgewinn – und das ist wohl erst der Anfang, wenn man sich daran erinnert, was im „Venedig des Nordens“ vor zwei Jahren los war, als Brügge zuletzt Meister geworden war. (cre)

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern