Kultur

BRF feiert sein 75-jähriges Jubiläum mit Ausstellung, Hörfunk-Serie, Geburtstagsfeier und Konzert

Das BRF-Funkhaus (l) am Kehrweg in Eupen in unmittelbarer Nähe zum Parlament der DG (r). Foto: BR%

Am 1. Oktober 1945 startete das öffentlich-rechtliche Radioprogramm deutscher Sprache in Brüssel. In diesem Jahr begeht der Belgische Rundfunk (BRF), der sich anfangs Belgischer Hörfunk (BHF) nannte, mit einer Reihe von Veranstaltungen sein 75-jähriges Jubiläum.

Es ist sozusagen eine Zeitreise in die Vergangenheit. Es beginnt am 22. März 2020 mit einer Ausstellung und einer Live-Sendung „Musik 1945 bis 2020“. Sie findet im BRF-Funkhaus statt und dauert bis zum 17. April 2020.

Chefredakteur Stephan Pesch vor dem Eingang zum BRF-Funkhaus am Eupener Kehrweg. Foto: Gerd Conouth

Der musikalische Streifzug von 1945 bis 2020 wird dokumentiert mit Schallplattencovern und CD-Hüllen. Die Cover werden mit einem QR-Code versehen, über den zusätzliche Angaben zu Titel, Interpret usw. abrufbar sind. Die Plattenhüllen sind nach Jahrzehnten gruppiert.

Zur Eröffnung der Ausstellung am 22.3.2020 um 12 Uhr findet zusätzlich von 13 bis 16 Uhr eine Wunschsendung mit Karin Meyer und Andreas Ryll im Foyer des BRF-Funkhauses mit Publikum statt, bei der die Hörer ihre LPs und CDs für die Ausstrahlung mitbringen können. Mit technischen Exponaten entsteht ein „begehbares Radiomuseum“ – mit Plattenspieler, Tonband, alten Radioempfängern und mehr, die alt und neu gegenüberstellen.

  • Veranstaltung: Ausstellung und Live-Sendung „Musik 1945 bis 2020“
  • Ausstellungsort: BRF-Funkhaus.
  • Ausstellungseröffnung: Sonntag, 22.3.2020, 12 Uhr.
  • Sendung BRF1 und BRF2: Sonntag, 22.3.2020, 13 bis 16 Uhr.
  • Ausstellungsdauer: Montag, 23.3., bis Freitag, 17.4.2020.
Jenniges Derwahl Engels Thomas

BRF-Redakteure Ende der 1970er Jahre (v.l.n.r.): Peter Thomas, Freddy Derwahl und Hans Engels. Foto: 60 Jahre Belgischer Rundfunk

Ab Mitte Juni blickt der BRF zurück auf die wichtigsten Ereignisse der vergangenen 75 Jahre. Jede Sendung steht für ein Jahr. Als roter Faden dienen die wichtigsten Ereignisse des Jahres – lokal wie international. Daraus wird ein Klangbild produziert, das Zitate, Musik, Nachrichten etc. umfasst.

Autoren sind Els Herrebout, Leiterin vom Staatsarchiv in Eupen, Klaus-Dieter Klauser, Ehrenvorsitzender des Kgl. Geschichts- und Museumsvereins „Zwischen Venn und Schneifel“, Werner Miessen, Bibliograph Eupen. Verantwortlicher Redakteur ist Frederik Schunck.

  • Veranstaltung: Hörfunk-Serie „75 Jahre BRF“
  • Datum: Ausstrahlung der ersten Folge am Donnerstag, 18.6.2020, letzte Folge ist für Donnerstag, den 1.10.2020, geplant.
  • Sendezeit: Jeweils als Beitrag im Nachrichtenmagazin „BRF-Aktuell“, werktags jeweils ab 18.07 Uhr.

Am ersten Juli-Wochenende wird auf dem Vorplatz des BRF-Funkhauses und des Parlaments eine große Geburtstagsparty für alle Hörerinnen und Hörer sowie die BRF-Belegschaft stattfinden. Im Zelt mit großer Bühne wird ein vielfältiges Programm geboten: Freitagabend für junges Publikum, Samstag für Familien und Sonntag ein Frühschoppen für die BRF2-Hörerschaft.

  • Veranstaltung: BRF-Geburtstagsparty und Open-Air-Sommerfest
  • Veranstaltungsort: BRF-Funkhaus.
  • Datum: Freitag, 3.7.2020, bis Sonntag, 5.7.2020.

Die offizielle Geburtstagsfeier am Tag genau 75 Jahre nach der ersten deutschsprachigen Sendung erfolgt am 1. Oktober 2020 mit Musik, Ballett und Interviews mit anschließendem Empfang. Neben dem Rückblick auf die bewegte BRF-Geschichte wird es auch einen Ausblick in die Zukunft der Medienwelt geben.

  • Veranstaltung: Geburtstagsfeier
  • Veranstaltungsort: BRF-Funkhaus.
  • Datum: Donnerstag, 1.10.2020, 19 Uhr.

Das Logo zum 75-jährigen Jubiläum.

Ein Geburtstagsgeschenk der besonderen Art kommt vom Westdeutschen Rundfunk aus Köln: Das WDR-Sinfonieorchester wird am 6. November 2020 im Triangel St. Vith „Variations on America“ (arr. für Orchester) von Charles Ives präsentieren, weiterhin das Violinkonzert von Samuel Barber sowie die Sinfonie Nr. 9 „Aus der neuen Welt“ von Antonin Dvorak. Das Orchester spielt unter der Leitung von Dirigent Krzystztof Urbanski. Solist ist der Violinist Augustin Hadelich. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem OstbelgienFestival durchgeführt.

  • Veranstaltung: Jubiläumskonzert des WDR-Symphonieorchesters
  • Veranstaltungsort: Triangel St. Vith.
  • Zeitpunkt: Donnerstag, 6.11.2020, 20 Uhr.

24 Antworten auf “BRF feiert sein 75-jähriges Jubiläum mit Ausstellung, Hörfunk-Serie, Geburtstagsfeier und Konzert”

  1. BRF ist für mich wie für viele Ostbelgier eine wichtige Informationsquelle für den Alltag. Unabhängig wird über das Geschehen in unserer Heimat und aus dem ganzen Land zuverlässig und umfassend berichtet.

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Ich freue mich schon auf die Sendungen und Veranstaltungen zum Jubiläum.

  2. subventionierte Medien

    Früher glaubte ich noch an öffentlich rechliche Medien. Aber mit der Zeit hat sich das bei mir geändert. Als Informationsquelle kann ich den BRF nur bedingt empfehlen. Der BRF teilt sich den Hof mit dem Ministerium. Eine solche räumliche Nähe ist nicht gut. Wer beim BRF etwas werden will, muss in der richtigen Partei sein.

  3. Sepp Müller

    Kein Wunder, das der BRF zig mal des Tages sagt: mit der Unterstützung der Regierung der DG! Die Leute müssen ja Medien und Pressereferenten beschäftigen, sei es alleine für diese dämlichen Werbungen.
    Hätten die richtige Arbeit zu tun?

    • Medendorfer

      Das müsste klappen mit den Scholzens, denn die Grünen haben beim brf ja nix zu kamellen. Ausserdem berichtet der brf regelmäßig über Thiange, und eher wenig über verbrannte Kängurus. Also Stephan Pesch: Einladungen raus, bevor die beiden ihre Termine auf den Kappensitzungen fest machen.

      • mein Gott, BRF

        dass die Scholzen´s mit ihrem Krankheitsbild leben müssen, ist bedauerlich, aber nicht zu ändern.
        dass aber der BRF tgl. !!!!!!!! diese diese gequirlte Scheis . . . freiwillig veröffentlicht, ist ganz schlimm und grenzt an Sabotage der internen Kontrollmechanismen, bzw. geht schon nah an die Grenze der Selbstzerstörung . (wer will so etwas tgl. lesen ???)
        ALLE hierfür Verantwortlichen des BRF kommen ihrer Verantwortung nicht nach und schützen die Scholzen in keinster Weise vor sich selbst oder ihren Kommentaren.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern