Nachrichten

Vier Brände in einer Woche im CFA Kelmis – Polizei vermutet Brandstiftung – Zusätzliche Maßnahmen beschlossen

Nachdem es in der Grundschule des César-Franck-Athenäums (CFA) in Kelmis innerhalb einer Woche zu vier Bränden gekommen ist, haben DG-Bildungsministerin Lydia Klinkenberg (ProDG), Bürgermeister Luc Frank und Michael Vahlefeld, Schulleiter der Grundschule des CFA, an die Öffentlichkeit gewandt.

„Wir möchten mit dieser gemeinsamen Mitteilung über die Maßnahmen zum Schutz der Schülerinnen und Schüler sowie der Personalmitglieder informieren“, hieß es. „Die lokale Polizei geht derzeit von Brandstiftung aus. Infolgedessen haben wir gemeinsam mit dem Leiter des Kelmiser Polizeikommissariats und dem Gefahrenverhütungsberater des Gemeinschaftsunterrichtswesens eine Ortsbegehung vorgenommen und uns auf die weitere Vorgehensweise verständigt.“

Bildungsministerin Lydia Klinkenberg (ProDG). Foto: Gerd Comouth

Es wurde beschlossen, zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen, um den Schutz und die Sicherheit der Schüler und Personalmitglieder zu gewährleisten.

„Ab dem heutigen Freitag wird die Polizeipräsenz, die bereits seit Dienstag in der Schule zugegen ist, weiter verstärkt. Der Zugang zur Schule wird strenger reguliert, unter anderem durch den Austausch von Türschlössern.“

Das CFA erfülle die gesetzlichen Anforderungen an den Brandschutz, dennoch würden aus gegebenem Anlass zusätzliche Brandschutzmaßnahmen ergriffen. Dazu gehöre eine tiefergehende Analyse besonderer Gefahrenquellen für den Brandschutz und der kurzfristige Ausbau des Brandmeldesystems.

„Die Mitarbeiterinnen des Krisennachsorgeteams von Kaleido Ostbelgien, das ebenfalls bereits vor Ort war, stehen den Kindern, Eltern und Personalmitgliedern weiterhin zur Verfügung. Über die laufenden Ermittlungen des Ermittlungsdienstes der Polizei können wir keine Auskünfte erteilen.“

5 Antworten auf “Vier Brände in einer Woche im CFA Kelmis – Polizei vermutet Brandstiftung – Zusätzliche Maßnahmen beschlossen”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern