Leute von heute

Bornauw von Köln nach Wolfsburg – Raman von Schalke nach Anderlecht

22.05.2021, Nordrhein-Westfalen, Köln: Der Belgier Sebastiaan Bornauw vom 1. FC Köln jubelt nach dem Tor zum 1:0. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa-Pool/dpa

Neues von den Belgiern in der Fußball-Bundesliga: Sebastiaan Bornauw wechselt vom 1. FC Köln zum VfL Wolfsburg und Benito Raman vom FC Schalke 04 zum RSC Anderlecht.

Der 22-jährige Bornauw unterschrieb beim niedersächsischen Champions-League-Teilnehmer einen Fünfjahresvertrag bis 30. Juni 2026 und kostet den VfL nach übereinstimmenden Medienberichten eine Ablösesumme im zweistelligen Millionenbereich, die durch Bonuszahlungen auf bis zu 17 Millionen Euro anwachsen kann.

„Er ist unser absoluter Wunschspieler für die Defensive“, sagte Wolfsburgs Sportdirektor Marcel Schäfer. Bornauw selbst meinte: „Der VfL ist eine Topadresse im deutschen Fußball und ich freue mich sehr auf die Herausforderungen, die in der Bundesliga, aber auch in Europa auf uns warten.“

04.02.2020, Nordrhein-Westfalen, Gelsenkirchen: Benito Raman freut sich über ein Tor für Schalke 04. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Der Belgier war 2019 für rund sechs Millionen Euro vom RSC Anderlecht nach Köln gewechselt. Bornauw ist damit der dritte Belgier bei den „Wölfen“ neben Torhüter Koen Casteels und Aster Vranckx, den der VfL in diesem Sommer vom KV Mechelen geholt hat.

Unterdessen verlässt Benito Raman Bundesliga-Absteiger FC Schalke 04 und wechselt mit sofortiger Wirkung zum RSC Anderlecht. Der 26-jährige Belgier unterschrieb beim belgischen Rekordmeister einen Dreijahresvertrag bis 2024. Sein Vertrag bei den Knappen lief ursprünglich bis 30. Juni 2024. Über die weiteren Modalitäten des Transfers wurde Stillschweigen vereinbart. Raman ist der 21. Profi, der Schalke in diesem Sommer verlässt.

„Benito hat uns offen kommuniziert, dass er seine Zukunft nicht mehr bei Schalke 04 sieht“, sagte Sportdirektor Rouven Schröder. „Deshalb ist es für beide Seiten positiv, mit dem Transfer zu Anderlecht eine vernünftige Lösung gefunden zu haben. Wir sind insbesondere mit den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zufrieden – sie bringen unseren Club wieder einen Schritt nach vorne.“ Insgesamt absolvierte Raman 55 Pflichtspiele für Schalke. (dpa)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern